Argentum nitricum (Arg-n) AgNO3/= Silbernitrat/= Salpetersaures Silberoxyd/= Höllenstein/= Lunar Nitre/= Lapis infernalis

„Impulsive(r)“ „Busfahrtanquatscher“                                 

= Phos + exzentrisch + intelligent;

Thema: Gefahr; Lösung: In Situation gefangen sein;

Lösung: positiv: Vorbeugen; negativ: Kontrollieren/nur das Negative sehen;

Vergiftung: InflammatION and ulceration of the throat/stomach/mucous membranes in general. Destructive to red blood corpuscles, causing general malnutrition;

produces violent tetanic convulsions, followed by paralysis. Pains sharp/splinter-like in all mucous membranes/discharge mucopurulent;

Kind/Anhang (Darius Ploog):

Akut: = Gels-ähnlich;

Positiv: Vergnügt/extrovertiert/optimistisch/unkompliziert + starke Gefühlen + einfach/auffällig/geistreich, Lebensgenießer (essen)/einfühlsam/SexVERlangen, Querdenker/brillant im Denken;

Negativ: A. (Nahrung) < + Verlangt Süßes/Salziges, B. Warmblutig + > frische Luft + < Wärme, C. Angst (Massen/Straße/allein/Vorahnung/vor Auftritt/zu spät kommen/Höhe/Ohnmacht/Versagen/ Gesundheit/Hirnschlag/Herzanfall/Klaustrofobie/Prüfung)/abergläubisch, Angst/Impuls von Höhe herunter zu springen/große Gebäude stürzen herunter/Teile = vergrößert/“Als ob Gegenstände auf ihn zufliegen“, D. Beschwerde kommt + geht langsam/Schmerz kommt + geht plötzlich, E. Verdauungstrakt = Mittelpunkt der Beschwerden, F. Ungeduld, G. Erwartungsspannung, K. Herzklopfen (> Druck mit Hand/< r. Seitelage/ Erregung/Anstrengung, L. opportun;  

 

1. Anticipatory anxiety before any important engagement, examination, etc. 2  Craving for sweets and salt. 3. < warmth/heat/summer.

4. Fear of being alone/fear in a crowd/fear of high building (impulse to jump)/fear of narrow places, closed room.

5. Impulsive; fear of losing self-control. 6. Splinter-like pains/pains shooting, lightning-like, radiating increases and decreases gradually.

 

Sieht älter aus (geistige Anstrengung), Hypochondrie/Mangel an Selbstvertrauen/rasche Auffassungsgabe/unzufrieden; die Zeit vergeht zu langsam; Selbstmordimpulse.

Schwäche mit nervösem Zittern.

“Körperteilen wie vergrößert“/“Wie Splitter“ (Rachen)/“Als ob Gegenstände auf den Patienten zufliegen würden“.

tut/denkt närrisch/unvernünftig/rücksichtslos, mager/ nervös/reizbar, nicht genug Selbstvertrauen genießen zu gestatten, nachahmen = Genießen, Wunsch/Abneigung von/nach Gleichgewicht/Grenzen, Verlust Koordination/Kontrolle/Gleichgewicht, (isst) HAStig + Erwartungsspannung/impulSIV + unberechenbar, überstürzt/ungeduldig/spürt Zeitdruck,

Magenbeschwerden mit viel Gasbildung und heftigem, schwierigem Aufstoßen; < Nahrung; starke Gier nach Süßigkeiten +<.

Durchfälle: psychisch bedingt (Gels.); katarrhalisch/laut hervorsprudelnd/grasgrün/< Getränke/Süßigkeiten (fortgeschrittene Fälle von Dysenterie).

Rückenmarksbeschwerden: Wirbelsäule empfindlich; gestörte Koordination der Muskeln (Beine); blitzschlagartige Schmerzen; epileptiforme Krampfanfälle; Lähmung.

Katarrhalische Zustände der Schleimhäute: reichliche, schleimig - eitrige Absonderungen (Puls.) und Geschwürbildung.

Durchfall (psychisch bedingt/katarrhalisch/laut hervorsprudelnd/grasgrün/< Getränke/< Süßigkeiten/fortgeschrittene Dysenterie), schwitzen/erbrechen/nachts, chronische Halsbeschwerden, Schleimhäute katarrhalisch:

reichlich/schleimig/eitrig, Magen (+ Gasbildung/AUFstoßen schwierig), Splitterschmerz Hirn/Nerven/Auge/Rachen,

entzündete Kornea/Augen/Aphten/Zystitis/Schleimhautentzündung

Selbstdarstellung in gefährlicher/krisenhafter Situation; Empfindung nur akzeptiert zu werden, wenn sich beweisen kann; Angst vor Geringschätzung bei misslungener Darstellung erzeugt Spannung und innere Krise, macht nervös/ängstlich/zittrig/tendiert zu impulsiven Reaktionen; Ahnt Gefahr voraus. (Katastrophe); Gefühl Kreativität festhalten zu müssen, um sich selbst beweisen zu können; sehr Kunstsinnig, aus Idealismus Mäzen für Kunst

und Wissenschaft; extrovertiert/kann nur schwer Kontrolle über mentale, und emotionale Impulse + Angstanfälle halten; gefühlsbetont, offen + beeinflussbar (Puls-ähnlich); Ängste von Höhe fallen/Struktur zerbrochen, zerschmettert; SCHOCK

< Hitze (braucht frische Luft, friert jedoch, wenn er nicht zugedeckt ist)/> geistige Anstrengung während Menses; (Kopf)Schmerz < Tanzen, >> festen Druck;

Kälte/Trost/Wärme/Angst:Rückenschmerz > stehend; fördert Träume.

[Mohinder Singh Jus]

Wirkung auf die Nerven. ErwartungsspanNUNG + schwache Nerven. Stress ist wichtig (Schulkindern/Studierenden, die jedes Mal vor einer Prüfung Migräne haben) Menschen, die während

der Arbeitswoche krank sind, und in den Ferien oder am Wochenende fit sind (Lyc. umgekehrt/hat Migräne in der Entspannungsphase, am Wochenende, in den Ferien).

Nervösen, hektischen und ängstlichen Menschen. Es sind familienorientierte Menschen, die verantwortlich und liebevoll sind. Mit schwaches Nervenkostüm. Kann den Lebensstress schlecht ertragen. HYPochondrisch und denken sofort an das Schlimmste, wenn sie Kopfschmerzen haben. Sie fühlen sich besser, wenn sie über ihre Beschwerden sprechen können. Sie sind nicht gerne unter Leuten, haben Schwierigkeiten wenn sie angeschaut werden (Calc./Con.), sie meiden den Augenkontakt. > in gewohnter Umgebung. Sie haben starke Platzangst und Höhenangst.

Auslöser

          Tanzen, weil alle zuschauen, wegen der Hemmungen aufgrund der körperlichen Nähe, weil es ihm zu anstrengend ist

          Gottesdienst oder sonstige Versammlung von vielen Menschen

          Angst, Stress, Prüfung

          Zuviel geistige Arbeit, zu viel Konzentration

          Vor etwas Ungewöhnlichem (Reise)

          Sehschwäche, Augenmuskelschwäche, Überanstrengung der Augen (feine Arbeiten, Nähen, Konzentration am Bildschirm usw.)

          Hypertonie

          Hitze

            Verdauungsstörungen, Süssigkeiten

          Alkoholismus (Wein);

Geistig 1. Vernunft setzt aus,

2. Denken schwach/GedächtnisVERlust, Erwartungsspannung + Hast/Ungeduld,

3. Schock (Krebs-/Todesfall)/Mitleid mit Betroffene, ANGST (Krebs)/Zwangsgedanken/Raum + Zeit werden falsch wahrgenommen;

[remedia.at]

- erstes Mittel bei Lampenfieber vor öffentlichen Auftritten, Versagensängsten und Flugangst

- körperliche Begleiterscheinungen sind starkes Herzklopfen, Verdauungsstörungen (typisch: lautes Aufstoßen), nervöses Asthma

- hat Heißhunger auf Süßigkeiten, verträgt aber keine (Sodbrennen, Aufstoßen, Flatulenz)

- Hauptmittel für Durchfall bei Erregung und Angst (Gels.)

- Heiserkeit durch Reden oder Singen mit splitterartigen Halsschmerzen

-Bindehautentzündung mit gelblicher Absonderung, > Kühlen (in stofflicher Form wird Silbernitrat von der chemischen Medizin zur Desinfektion der Augen von Neugeborenen verwendet und löst oft die Konjunktivitis aus)

[H.C. Allen]

Acute or chronic diseases from unusual or long continued mental exertion. Withered, dried-up, old-looking patients (thin, scrawny, Sec). Emaciation, progressing every year; most marked in lower extremities (Am. m.).

Körperlich: 1. Entzündung Schleimhäute + -wucherungen/Bänder/Bindegewebe/Knochen, 2. Erregt, 3. Parese;

Frau: Metrorrhagie bei nervöser Übererregbarkeit im Klimakterium;

TCM: Incoordination, lack of balance, convulsions, restless, trembling, weakness; intolerance to heat, craving for fresh air; ulcerations. Tongue: furred with clean edges, or prominent papillae, red painful tip; white, yellow-white coating, dry; Pulse intermittent and irregular. Yang, Wind, Fire, Dry this can be because of the burning Fire; note that the clean edges show the liver is not much concerned, but the central fur points towards digestive problems, Spleen and Stomach, the favourite taste of Spleen is Sweet and sugar craving of this remedy;

Ursache/Cause: (Geistige) Schock/Anstrengung;

 

Komplementär: Brom. Calc. Canth. Carb-v. Cars. Con. Gels (= A). Graph. Hydroph. Iod. Kali-c. Lyc (= An/psoric + Arg-n: sycotic). Med. Nat-m. Nit-ac. Puls (= An/= A). Sep (= A). Staph.

Sulph. Thuj. Tub-k.

*Puls - Arg-n. - Merc-c*

 

Folgt gut: Ars. Bry. Caus. Gels. Glon. Spig. Spong. Nux-v.

Gut gefolgt von: Bar-m. Cal-c. Kali-c. Lyc. Merc. Nat-m. Puls. Sep. Sel.

 

Interkurrent: Puls. Tub in Rekonvaleszenz

 

Vergleich: Chel. (liver); Ran-b. (chest)

DD: Dys-co. Lach. Lol-t. Nit-ac. Onos. Psor. Tarax. in unlösbarer Situation: Gels [(schlapp/langsam/gelähmt). Arg-n (nervös/zittrig/angespannt)].

Allox. Gaert. Stry. kann Arg-met + Arg-n. ersetzen nicht umgekehrt; Aranthit (enthält Arg-n + kommt vor in Warmwasseradern). Spiegel (= Glas bedeckt mit Arg-n + andere Stoffen/für Zauber

gebraucht/wird zugedeckt zwischen Sterben und Begräbnis). Sulfon.

Comparison. Lapis lazuli with Argentum nitricum.

Vergleich. Argentum metallicum + Argentum nitricum

Gasen Anhang

Siehe: Argentum + Nitrogenium + Anhang [Marion Walsdorff]

* (hastig/gefangen in der Situation) Manc (Angst Kontrolle zu verlieren) Lac-c (Minderwertigkeits- + Ohnmachtempfinden)

Lyc. (Erwartungsspannung) * Phos. (mitfühlend)

 

* (Durchfall + Erwartungsspannung) Gels. Bry. (schleichend)

 

Puls. (> Kälte/langsames gehen) + Spig. (Beschwerde wächst/wähnt mit der Sonne) + * (Vorahnungen) + Chin. (= im Traum eine Heldin) = Stann-i. (lokale Beschwerden = > kalte Anwendung)

 

Spig. (<< mittags + >> nachts) Stann-i. (<< sprechen) * (Vorahnung)

 

Sulph. (Ego) * Phos. (offenherzig)

 

Ferr-met. (Blutarmut/rotes Gesicht) + Calc. (aufgeschwemmt/Haut) + Carb-v. (Blähungen) + Puls. (schüchtern/gestörte Verhältnissen machen krank) + Nat-m. (Kummer) + * (Vorahnungen) = Graph.

(= bodenständig)

                                   Argentum nitricumgruppe

Arg-cy = Arg-n + Zusammenschnürungsempfinden hinter Sternum

Arg-i. = Arg-n + Hals-/Kehlbeschwerden

Arg-met = Arg-n + arrogant/reserviert/= Carb-v + milde, verlangt Wärme + frische Luft/= China - Verlust Körperflüssigkeit

Arg-n = Phos + exzentrisch + intelligent/hat Mand-ähnliche Eigenschaften

Manc = Arg-n-ähnlich

Merc = Lyc + intuitiv/= Arg-n – exzentrisch/= Sulph-ähnlich + flexibel/= Phos-ähnlich + DIStanziert + intelligent

Stry = Nux-v + Angst/= Arg-n-ähnlich

Tela = Arg-n-ähnlich

 

Unverträglich: Brom. Coff. Vesp. Vip.

Milch/gefrorenen/kalte Nahrung/Getränken. Gebäck = schwer Verdauliches.

Saures/Süßes/Tabak.

 

Antidotiert: Am-c. Am-caus. Calc. Gels. Lyc. Kali-i. Merc. Nat-m. Op. Phos. Puls. Rhus-t. Sep. Sil. Stann. Sulph. Tab.

Salzgebrauch. Rauchen. Quecksilber.

Antidotiert von: Ars. Bell. Calc. Cina. Iod. Lyc. Merc. Merc-c. Nat-m. Nit-ac. Phos. Puls. Rhus-t. Sep. Sil. Sulph.

Milch.

Silbernitratvergiftungen werden antidotiert durch Ars. Coff. Iod. Merc. Nat-m.

Salz + Milch.             Silbernitratverätzungen: Nat-m.

 

Wirkung: 30 Tage                  linksseitig + < r. Seitenlage

lymphatisch/carbonitrogoid/stenisch/yphoid/psorisch/syphillitisch/sycotisch/tuberkulin/sanguinisch/choleirisch/melancholisch/phlegmatisch

Allerlei: Kommt in der Natur nicht vor/Zucker vermindert Arg-n in Verreibung

 

Repertorium:

ARGENTUM NITRICUM (arg-n.) [J. O. Mueller]

Gemüt: Bewusstseinsverlust; Ohnmachtgefühl. - - Gedächtnisverlust; kann oft nicht das rechte Wort finden/stottert; liegt mit geschlossenen Augen und vermeidet Licht und Unterhaltung

- Geistesschwäche. - - „Als ob Zeit langSAM vergeht“.

- Dumm im Kopf, Geistesverwirrung, Schwindel; Neigung seitwärts zu fallen.

- Selbstmordgedanken. - - Drang schnell zu gehen; häufige Angstanfälle.

- Gleichgültig gegen Beschäftigung, verliert alle Neigung zur Arbeit, melancholisch, bildet sich ein, dass er von Familie verachtet wird; glaubt alle seine Unternehmungen fehlschlagen werden.

- Zurückhaltend; traurig; schweigsam mit benommene Kopf und Pulsieren im ganzen Körper. - - „Als ob eine Wolke über ihm hingt“; mit NiedergeschlagenHEIT (seufzend), < im geschlossenen Zimmer.

- Leicht erschreckt; fürchtet Krankheit kann ernstliche Folgen haben; weinerliche Stimmung. - Ärgert sich leicht; davon Husten und Bruststiche. - - Herzschläge schneller.

- Angestrengtes Denken steigert den Kopfschmerz und verursacht Gesichtsverdunkelung.

- Furcht, wenn sie bereit ist, die Kirche o. Oper zu besuchen, dieselbe erzeugt Durchfall.

Schwindel: Gehend mit geschlossenen Augen, welcher ihn beunruhigt; stolpert gehend im Dunkeln, muss sich an Gegenständen festhalten; Summen in den Ohren; allg. Schwäche der Glieder und Zittern; Schwindel und vollständige, aber vorübergehende Blindheit, Epilepsie. - - Schläfrig, erweiterte Pupillen; grüne Stühle. Hydrocephaloid.

Kopf: Blutkongestion nach Kopf und Gesicht.

- Blutwallungen, klopfende Carotiden, Kopf „Wie zu groß“; > durch festes Binden.

- Bohren in der l. Eminentia frontalis, < Nachts im warmen Bett.

- Drückende Schmerz, zuweilen auf Scheitel, zuweilen im l. Stirnknochen, > durch Druck o. festes Binden; < jeder erschöpfenden Geistesarbeit; Buchstaben laufen dann in einander.

- DRUCK auf Stirn beginnt über Augen und sich aufwärts zur Kronennaht ausbreitet; morgens .- - Hemicranie; drückender/schraubender/klopfender Schmerz in einer Protuberantia frontalis, der Schläfe o. bis in Gesichtsknochen. Auf seiner Höhe Zittern des ganzen Körpers, ÜBEL mit wässerigen, galligen Erbrechen endet; liegt gefühllos mit geschlossenen Augen, scheut Licht und Unterhaltung.

- Grabende Schmerz in r. Hirnhälfte - - Grabende/schneidende Bewegung durch l. Hälfte/vom Hinterkopf nach Protuberantia frontalis, häuFIG, nimmt schnell zu und ab.

Fast beständiges Bohren, Schneiden in Stirn-/Scheitel-/Gesichtsknochen - - „Als ob Kopf VERgrößert“.

- Jucken, Kriechen, Krabbeln „Wie Ungeziefer“; „Als ob Haarwurzeln in Höhe gezogen“; musste ganze Zeit kratzen - - Herpes-Ausschlag am Hinterkopf.

- Brennen der Kopfhaut mit „Als ob Kopfhaut fest angezogen“; Kältegefühl in Augen.

Augen: Weitsichtig. - - Graue Flecken/schlangenartige Körper bewegten sich vor ihm.

- Buchstaben werden verwischt, laufen zusammen. - - Photophobie, Augen mit Schleim angefüllt.

- Photophobie und schwachsichtig hindert am Schreiben .- - Schwinden des Gesichts, muss fortwährend Schleim fortwischen.

- Paralyse der Akkomodation von Refractionsfehlern, Brille versagt.

- Rot, lichtscheu, nach Anstrengung beim Nähen; < warmen Zimmer, > in freien Luft. - Konjunctiva innern Winkel rot/geschwollen, „Wie beim Pterygium“.

- Winkel blutrot, Caruncula geschwollen und steht heraus wie ein roter Fleischklumpen; Bündel von intensiv roten Gefäßen erstr. innern Winkel nach Hornhaut zu.

- Hornhaut undurchsichtig; Geschwürbildung auf Hornhaut bei Neugeborenen; eitriger AusFLUSS. - - Konjunktiva und Lider kongesTIV; hellrote Granulationen an Lidern; Lider geschwollen/sondern dicken Eiter ab.

- Ödem. der Lider und „Wie voll“/Trocken/Hitze, besonders bewegen des Augapfels, welcher Berührung empfindlich ist; Chemose; Tränenfluss (macht nicht wund)

- Lider krustig/geschwollen/dick; bei Pannus.

- Ciliar-Blepharitis vom Verweilen an einem Feuer; > kalter Luft/Umschlägen. Ectropium.

Ohren: Schwerhörig; vollständige Taubheit bei Typhus.

- Klingen; Schwirren und „Wie verstopft“ mit Schwerhörigkeit auf l. Ohr.

- Stiche vom r. in l. Ohr mit Kopfkongestion.

- Vollheitgefühl und Klingen in Ohren. Meningitis. - - Reißen in Ohren.

Nase: Abgestumpfter Geruchsinn. - - „Wie Eiter“ vor Nase; kleine Geschwüre in Nasenlöchern. - - - Ausfluss weißlichen Eiters mit Blutklümpchen.

- Coryza, mit betäubendem Kopfschmerz über Augen, muss sich niederlegen; Niesen, Frostigkeit, Tränen, krankes Aussehen. - - JucKEN an der Nase.

Gesicht: eingesunken/blass/bläulich/bleifarben/alt aussehend/aschfarben; gelb/schmutzig aussehend. - - Abgezirkelte rote Backen.

- Geschwulst der l. Seite mit HITZE und Brennen; Lippen geschwolLEN.

Mund: Zunge etc. - - - Geschmack: bittersüß/sauer/metallisch/zusammenziehend/nach Tinte; verloren. - - Kann nicht sprechen; Krampf der Zungen- und Schlundmuskeln.

- Zunge weiß überzogen. - - Roter Streifen längs der Mitte der Zunge.

- Zungenspitze ist rot, tut weh (siehe 17); erhabene, hervorstehende Papillen.

- Zunge trocken, hart wie ein Stückchen Holz und schwarz, ebenso wie die Zähne.

Mundgestank; morgens .- - Speichelfluss.

- Bedeckt mit einem weißgrauen Belag.

- Saurer Geschmack während eines Anfalls von Prosopalgie. - - Infraorbitalneuralgie l. Seite.

Lippen zitterten sprechend; Lippen/Fingernägel sind blau.

- Harte, blasse Flecken auf dem hochroten Rand der Oberlippe, empfindlich gegen Berührung.

Zähne: Zähne empfindlich gegen kaltes Wasser; schwarz.

- Zahnfleisch empfindlich, blutet leicht; weder schmerzhaft noch geschwollen.

Schlund: Uvula und Fauces dunkelrot -- Rauheit, Wundheit; Kratzen im Schlund.

- Im Schlunde dicker, zäher Schleim, zwingt zum Räuspern und leichte Heiserkeit verursacht.

- „Als ob Splitter im Schlund“ schluckend, Atmen o. Bewegen des Halses.

- Warzenähnliche Auswüchse werden schluckend. „Wie spitze Körper“ empfunden.

- Erschwertes Schlucken. - - Brennen und Trockenheit der Fauces und Pharynx.

- Krampfanfälle im Ösophagus.

Magen: Verlangen, Widerwillen: Verlangt scharfem Käse.

- Unwiderstehliches Verlangt Zucker. - - Verlust des Appetits, DURST o. kein Durst.

Essen und Trinken: Essen o. ein Schluck Wein > Kopfbeschwerden; < Kaffee.

- Saure Sachen vermindert Übelkeit. - - > warme Flüssigkeiten, kalte Getränke < Magenschmerz

- Nach dem Trinken Dyspnoe .- - Übelkeit nach jeder Mahlzeit, (Mittagessen o. Abendessen).

- Flüssigkeiten gehen bei ihm gerade durch.

Übelkeit und Erbrechen: Aufstoßen nach jeder Mahlzeit; es ist, als wolle der Magen vor Blähung platzen; schwieriges Aufstoßen, endlich kommt die Luft hefTIG herauf. - - Geschmackloses o. saures Aufstoßen. - - Tödliche Übelkeit mit Kopfschmerz lässt nach Erbrechen nicht nach

- Erbrochenes färbt Bettzeug schwarz. Gelbes Fieber.

- Erwacht um Mitternacht mit Druck im Magen, wie von einem schweren Klumpen, wodurch Erbrechen herbeigeführt wird; Morgens wirft er eiweißartigen Schleim aus, welcher in Fäden ausgezogen werden kann; nachmittags Brechneigung, zitterige Schwäche.

Kleine Stellen zwischen Schwertfortsatz und Nabel beim geringsten Druck empfindlich; Schmerz strahlt nach allen Richtungen; nimmt stufenweise zu und ab. Gastrodynie. - - Regelmäßig gegen Mitternacht Schmerzanfälle, denen Erbrechen schleimiger und galliger Flüssigkeit vorhergeht. - - Beständiges Ziehen und Nagen, welches täglich zu heftigen Anfällen anwächst, die mit Erbrechen klaren, salzigen Wassers endigen.

- Nach Genuss von Eiskreme Gastralgie, Schmerz strahlt nach allen Richtungen aus, < nach Essen. - - Stiche im Magen und Kurzatmigkeit.

- Zittern, Schwäche in Herzgrube . - - Vollheit des Magens; schmerzhafte Anschwellung in der Herzgrube mit ANGST. Flatulente Dyspepsie.

- Stechen, Geschwürschmerz in l. Magenseite, < Berührung und Tiefatmen.

- Gastrischer Katarrh nach einer langen Schmauserei; Zungenspitze ist rot.

- Magengeschwür, < kaltem Essen; schleimige Stühle.

Bauch:  Hypochondrien: Lebergegend empfindlich gegen Druck; periodische Schmerzanfälle um Leber und Nabel + übel, Würgen und Erbrechen zähen Schleimes.

- Spannung „Wie vom Band“ um die Hypochondrien. - - Krämpfe im Diaphragma.

Vollheit/Schwere im Bauch, mit Angst hindert Atmung; nach Abendessen. - - Poltern, Knurren; Blähungen können nicht abgehen.

- Spannung im Bauch, kann keine Berührung vertragen. - - Zusammenschnüren in Eingeweiden, „Wie mit einem Bande festgebunden“.

- Stiche fahren durch den Bauch wie elektrische Schläge (plötzliche Wechsel von Ruhe und Bewegung). - - Abwärtsdrängen im Hypogastrium.

- Hämorrhoidal Kolik/colic. des Morgens bei kaltem, nebligem Wetter.

Stuhl: Stühle: grünen, stinkenden Schleimes mit lauten Blähungen nachts; grün, braun, blutig, stinkender Schleim, < nach Mitternacht; schleimig/wässerig/grünlich/blutig mit Tenesmus; grün/wässerig

mit saurem Geschmack im Munde; grüne Flocken „Wie Spinat“; hellgelb/dünn/stinkend/nach Entwöhnen/Gärung vor dem Stuhl. - - Grüner Stuhl; Sopor, weite Pupillen.

- Kroupöse Rektumentzündung; dünne formlose Streifen gehen in Menge ab, mit Brennen, Zusammenschnüren und Wundheitsschmerz in l. Bauchseite.

- Massen vom Epithelien durch Schleim-Lymphe verbunden, rot o. grün und gehackt aussehend mit HerABdrängen im Hypogastrium; vorgeschrittene Dysenterie mit Verdacht auf Geschwürbildung. - - Durchfall nach Erregung der Einbildungskraft; chronische Durchfall nach geistigen Aufregungen.

- Stuhl und Urin gehen unwillkürlich ab. - - Durchfall, sobald er trinkt. - -  Verstopfung < alle Beschwerden # Durchfall; TROCkene Stühle. Epilepsie.

- Taenia o. Spulwürmer (mit JucKEN am Anus).

Harnorgane: Akuter Schmerz in Nierengegend, derselbe erstr. Harnleiter entlang bis zur Blase; < leichtesten Berührung o. Bewegung, selbst vom Tiefatmen.

- Geschwürschmerz in der Mitte der Urethra „Wie vom Splitter“.

- Dunkelroter Harn; kein Eiweiß; lagert rote Kristalle von Harnsäure ab.

- Urin ging unbewusst und unaufhörlich ab. - - Inkontinenz des Urins des Nachts + am Tage.

- Urindrang; geht weniger leicht und frei ab. - - Urin brennt beim Abgehen, „Als ob Urethra geschwollen“/„Als blieben letzten Tropfen zurück; eitriger AUSfluss aus Urethra.

- Harnstrahl breitet sich auseinander. - - Bluten der Urethra; schmerzhafte Erektionen.

Männliche Geschlechtsorgane: Mangel an Geschlechtstrieb, Organe sind eingeschrumpft.

- Impotenz; Erektionen, doch mangeln dieselben, wenn der Koitus versucht wird.

- Koitus schmerzhaft; Urethra „Wie angespannt“ o. schmerzhaft an ihrer Öffnung.

- Mit Eiter bedeckte Geschwüre an Vorhaut, anfangs klein später sich ausbreitend, napfförmig mit talgartigem Überzug. - - Quetschungsschmerz mit Vergrößerung/Verhärtung r. Hodens.

Weibliche Geschlechtsorgane: Blutende Geschwüre, Blutung von kurzer Dauer.

- Träume von geschlechtlicher Befriedigung. - - 1. Koitus schmerzhaft, 2. Blutung aus Vagina. - - Vorfall mit Geschwürbildung am Os o. Cervix uteri.

- Menses: zu früh, profus, lang anhaltend; mit Kopfschmerz, Schneiden im Kreuz und in Schamgegend; Nachts quälender Druck in Präcordialgegend; innerliches Zittern im Epigastrium; unregelmäßig, zu früh o. zu spät, zu reichlich o. zu gering, immer mit dickem, geronnenem Blut. - - Metrorrhagie mit nervösem Erethrismus in Klimaxis (jungen Witwe/Frau die nicht geboren haben) kehrt in Anfällen wieder; Eierstocksgegend schmerzhaft; mit Schmerz erstr Sakrum und Oberschenkeln. - - Leukorrhoe kopiös/gelb/wund fressend.

Schwangerschaft: Disposition zum Abortus. - - Während Schwangerschaft „Als ob Magen vor Blähung platzt“/“Als wäre er ausgedehnt“.

- Warzen sind wund vom Nähren. - - Puerperalkonvulsionen; Krämpfe, denen ein Gefühl allgemeiner Ausdehnung vorangeht, meistens an Gesicht und Kopf.

- Manchmal liegt sie gleich nach Anfall ruhig, aber vor dem nächsten wird sie sehr unruhig. - - Säuglinge sterben früh an Marasmus.

Larynx: Schleim im Larynx, welcher rasselnden, pfeifenden Atem verursacht, bis er in kleinen Klumpen durch Husten ausgestoßen wird.

- Innerliche Wundheit des Larynx und Schlundkopfes, < morgens - - Heisere Stimme. - - Rauhheit, Wundheit hoch oben in Trachea hustend.

- Chronische Laryngitis bei Sängern, Erheben der Stimme verursacht Husten.

Atmung: Viel Leute im Zimmer scheinen ihm Atem zu benehmen. - - Bewegung Treppen hinaufsteigend o. körperliche Anstrengung verursacht asthmatische Anfälle mit Kongestion nach dem Gesicht und Herzklopfen. - - Kurzatmig mit tiefem Seufzen; viel Beklemmung; heftige Anfälle eines trockenen Krampfasthmas zwingen zum Aufstehen und Herumgehen. - - Neigung zum Tiefatmen, doch führt die Anstrengung Asthma herbei.

- Oberen Bauchwände werden einatmend eingezogen, ausgedehnt ausatmend; Bemühung tief zu atmen beraubt ihn auf einmal des Atems. Lähmung des Diaphragma. - - Krämpfe der Respirationsmuskeln bei Cholera; starkes Zusammenschnüren und Stiche im Epigastrium; kann nicht sprechen; Trinken erstickt ihn; selbst ein Taschentuch vor der Nase hindert am Atmen; Agonie; denkt an Selbstmord.

Husten: abends, Tabakrauch unerträglich. - - Reizhusten, quält ganzen Tag - - Erstickend nachmittags.

- Hustenanfälle hervorgebracht durch: Schleim im Larynx; Reiz unter Sternum durch Zornanfall/Lachen/Bücken/Rauchen/Treppenersteigen

- Auswurf eiterig, mit hellem Blut gemischt.

- Katarrh, zuerst trocken, später locker, mit rasselndem Husten, SCHWEIß, krankem Aussehen, hohlen Augen, unruhigem Schlaf; gelber Auswurf.

- Aufstoßen o. Brechwürgen beim Hustenanfall.

Lungen: Stechender Schmerz in Gegend 5e Rippe, l., mit häufigem Blutspeien.

- Schmerz wie zum Zerspringen nach Treppensteigen; muss mit beiden Händen zusammendrücken. - - Wehtun/spannender Schmerz in Brust an verschiedenen Stellen 1/2 Dollar groß.

Brust: Herz, Puls: Herzklopfen: mit Übelkeit; mit Asthma; heftiges von geringsten Gemütsbewegung o. plötzlicher Muskelanstrengung. - - Herztätigkeit unregelmäßig, intermittierend mit unangenehmen Vollheitgefühl; Anstrengung verursacht starkes Klopfen, < darauf Achten.

- Beständiges Angstgefühl in Herzgegend; Brennen. - - Herzschmerz, kann kaum atmen; erstickend.

Heftiger Schmerz in Brustmuskeln

Hals, Rücken: Verhärtete Halsdrüsen bei Verdacht früherer Syphilis. - - Akute Schmerz in Dorsalgegend nach einem Fall.

- Schmerz im Kreuz, > stehend o. gehend; < aufstehend vom Sitzen. - - Schmerz im Rücken und an unteren Rippen während Schwangerschaft.

- Schwäche in Symphysis sacro-iliaca, „Als ob Knochen locker“.

- „Als ob Last“ im unteren Teil des Sacrum und Os coccygis; > Stehen; < Sitzen/Stuhlgang.

Glieder: Paralytischer, ziehender Schmerz im r. Arm - - Schwere des l. Arms. - - Pickel an Hand nahe Handgelenk, „Als ob Splitter darin“.

- Krampfhaftes Zusammenziehen der Fingerabductoren, kann sie kaum auseinander bringen; die Finger sind halb geschlossen. - - Hände zittern, er kann nicht schreiben. - - Blaue Nägel.

- Taube Fingerspitzen; l. Ring- und kleine Finger unempfindlich. Beine matt mit Schwindel, „Wie von Trunkenheit“.

- hinfällig und schwach nachmittags; fühlt sich krank/scheut sich vor Arbeit.

- Taube unteren Glieder mit Kälte. - - Ödem der Füße. - - Nachts Rucke in Gliedern, besonders in Knien, die aufwecken

- Waden müde, „Wie nach weiten Wanderung“ - - Wadenschmerz quält ihn ganze Nacht.

- Matt/müde der Vorderarme/Beine. - - Zittern. Paralyse.

- Rheumatische Spannung im r. Arm und Schenkel. Asthma. - - Choreaähnliche Krampfbewegung der Glieder, Beine werden hoch gezogen, Arme nach außen/hoch geschleudert. - - Tagsüber wird er von Ameisenlaufen an Armen und Beinen gequält.

Nerven: Epilepsie aus Schreck, während Menses; Nachts; Pupillen 1 o. 2 Tage vorher immer erweitert; ebenso bei Epilepsia vertiginosa, Gesichtsverlust.

- Hysterie mit völliger, jedoch vorübergehender Blindheit. - - 1. UNRuhe, 2. Konvulsionen,

- Chorea mit Reißen in Beinen. - - Ataxie locomotrice, mit blitzartigen Schmerz; Schwindel (siehe 2): gastrische Symptome (q.v.). - - Paraplegie aus schwächenden Ursachen. - - Kriechen und Rucke in verschiedenen (gelähmten) Teilen. - - Periodisches Zittern

- Freiwillige Bewegung unmöglich; l. Seite unbeschreiblich schwach.

- Traumatische Paraplegie, auch in Folge einer Quetschung, als bei Pott'schen Übel. - - Schwäche zwingt zu hinlegen; dann wird er apathisch mit Gähnen; kalte Schauer. - - Nach schwerer Geistesarbeit steht und geht er unsicher, (wenn er sich beobachtet wähnt.)

Schlaf: Gähnen und Frösteln; soporöser Zustand. - - Beim Einschlafen stören ihn Phantasien und Bilder, welche seiner Einbildungskraft vorschweben.

- Nach langem, anstrengenden, ermüdenden Nachtwachen. - - ERregt nachts; beständiges Murmeln; nur durch Schütteln zu erwecken; kaum = Augen geöffnet, so fallen sie wieder zu.

- Sieht Freunde/Tote/Gespenster des Nachts; Träume von fauligem Wasser, von Schlangen erfüllen ihn mit Entsetzen. - - Er träumt morgens, dass er hungrig ist; dies weckt ihn auf und er findet, dass er einen heftigen Magenkrampf mit Hunger, Übelkeit und Auftreibung hat.

Frost, Fieber, Schweiß: Frösteln mit Übelkeit, frostig mit mancherlei Beschwerden.

- Frostig mit kalten Händen und Füße . - - Beständiges Frösteln über Rücken/Schultern; < nach Mahlzeiten/wenn aus der freien Luft ins Zimmer kommt. - - Haut trocken, aber nicht HEIß. - - Temperatur gesunken. - - Intermittens mit Lungenblutung; im Allgemeinen kein Durst dabei.

- SCHWEIß; steht wie Perlen auf Gesicht (morgens), Seitenstechen, Husten während des Anfalls.

- Schweiß und Frösteln warm werdend im Bett

Anfälle: Schnelles Zu- und Abnehmen o. allmähliches Zu- und Abnehmen.

- Schmerz im Schädel lassen manchmal nach und ihnen folgt ein halbseitiger Kopfschmerz.

- Asthmatische Anfälle nachts mit schnellem Puls. - - Moralische und nervöse Störungen treten in ganz regelmäßigen Paroxysmen auf.

Empfindungen: „Als ob Kopf/Gesicht ausdehnt etc.- - Äußere Teile gefühllos/taub.

- Schreckliches Wehtun im Fleisch und in Gliedern. - - „Als ob Splitter in Teilen“..

Gewebe: Knochenbeschwerden; besonders Karies der kleinen Knochen.

- Abmagerung, (Beinen); welkes Aussehen .- - Ödem der Beine; Ascites; Leberbeschwerde.

- Muskeln rigide .- - Mehr gelbe als bleiche Farbe; kurzatmig; Magengeschwür. Chlorose.

- Mangelhafte Oxydation, Zerstörung der roten Blutkörperchen, verminderte Temperatur.

- Septische Form des Scharlachfiebers.

Haut: eine blaugraue, violette o. bronzene bis völlig schwarze Färbung; Haut braun, gespannt, hart. - - Warm werdend nachts Jucken/Beißen (Schenkeln/Achselhöhlen). - - Blauschwarzer Ausschlag. Scharlachfieber. - - Erysipelatöses Durchliegen an l. Schulter, dem Heiligenbein o. beiden Hüften; in der Mitte mit trockenen, blutigen Inkrustationen bedeckt; dieselben sind schwarz und hart am Sacrum. Typhus.

- Pustulöses Ecthyma. - - Warzenförmige Auswüchse auf der Haut.

Lebensalter und Konstitution: Melancholie; Kopf- und Brustkongestion; Nasenbluten; Klimaxis; Hautjucken; Blutwallungen.

 

ARGENTUM NITRICUM (arg-n.)

MIND: - - Extrovert. Over-emotional. Cannot hide feelings.

 - Sympathetic. Desires company (to express feelings) - - Vivid imagination.

 - IMPULSES. Mental weakness - - Anxiety about HEALTH. Fear being alone.

 - FEARS: heights, crossing bridge, CLAUSTROFOBIA, fainting, disease, hospitals, death.

 - ANTICIPATION. Hurry. Feels he lacks time.

 - ANXIETY NEUROSIS with irrational behavior. Compulsive neurosis.

 - Suggestible. SUPERSTITIOUS. Fixed ideas.- - Weak memory. Brain fag.

GENERALITIES: - - periodiCAL weakNESS. - - Tends to growths (warts/papillomas).

 - < HEAT. - - > Cold applications, cold bathing.- - < Lying on right side.

 - Neurological complaints: incordination, convulsions, ataxia. - - splinter-like PAINS

FOOD/DRINKS: - - DESIRES sweets (+ <<)/sugar/salt/strong cheese; desires ice cream/cold drinks.

VERTIGO: - - From heights. When crossing a narrow bridge.

HEAD: - - Pain starts gradually, stops suddenly. Headache from fright/mental exertion. + weak

EYE: - - Photophobia < warm room.- - Purulent opthalmia, esp. in babies.

 - ConjunctiviTIS. Bright red, raw area, like raw meat. - - Ulcers of conjunctiva, cornea.

THROAT: - - Inflammations, splinterlike pains, < swallowing, > cold drinks.

 - Sudden HoarseNESS, LOSS of voice in PUBLIC speakers, singers.

 - Polyps, condylomata vocal cords.

STOMACH: - - Loud explosive eructtaTIONS. - - Vomiting mucus during diarrhea. -- Ulcers.

ABDOMEN: - - DISTENSION.- - Pain when lying on right side.

RECTUM: - - Flatulence. - - Diarrhea from anticipation, excitement, sweets.

URINARY: - - Frequent urination from anticipation. - - Involuntary urination.

MALE GENITALIA: - - Sexual desire increased. - - IMPOTENCY, loses erection because of sudden fixed idea during sex.

FEMALE GENITALIA: - - Sensation of swelling at right ovary. - - Metrorrhagia < after coition.

RESPIRATION: - - Dysponea, < room full of people, taking deep breath.

CHEST: - - Sensation heart is beating so violent that it will jump out of place.

 - Palpitations < lying right side.

EXTREMITIES: - - ATAXIA (legs). Paralysis. - - Weakness, heaviness.

 - Forearms numb, < sleep/< touch.- - Coldness in forearms during menses.

 - Restless. Chorea.

 

Arg-n

Gemüt: Wahnideen (Gesichter, sieht (Gespenster, Geister, Gestalten beim Augenschließen/ verzerrte (beim Hinlegen am Tage)//beim Augenschließen/sei geschwollen/gelingt ihm nichts, macht alles falsch/habe Gehirnerweichung/ist ne Flasche Sodawasser/fehlschlagen, versagen; alles werde (sein Verstand)/Fallen - Wände/von Häusern erdrückt/Häuserecken stehen weit hervor;/befürchtet, werde gehend auf der Straße gegen Häuserecken laufen/ im Kreis würde sich drehen/doppelt zu sein/Boden würde unter Füßen nachgeben/sieht Bilder, Phantome (schreckliche/beim Augenschließen/verhindert Einschlafen/nachts) aus dem Bett zu fallen/sei betrunken/Arbeit würde schaden/wird Anfall bekommen und geht darum schneller/ wird nicht anerkannt o Geschätzt)

Vorahnungen/Verzweiflung (religiöse Verzweiflung am Seelenheil/+ Hypochondrie/ um andere und sich selbst)

Verwirrung, geistige (mit Schwindel/Schreiben/nach Mittagessen/> kaltes Bad/nach Kaffee/in Bezug auf Identität; - Gefühl der Dualität/Gehen/nach Essen/erwachend/> Bewegung/im Alter/nachts/morgens (erwachend/nach o. aufstehend)

Verweilt bei vergangenen unangenehmen Ereignissen/Verletzen, sich zu - fürchtet sich davor alleingelassen zu werden, aus Furcht, sich zu verletzen

Verlassen zu sein; Gefühl (Gefühl der Isolation/erwachend)

Vergesslich (vergisst Worte sprechend)

Unternimmt nichts, auf Furcht, es könne fehlschlagen

Ungehorsam/Ungeduld/Unentschlossenheit/Unaufrichtig

Überprüfen - muss alles zweimal o. öfter kontrollieren

< Trost

Traurig (schweigsam/während Menopause/bei Kopfschmerz/während Hitze/durch unverdiente Geringschätzung/> im Freien/nach Essen/mit geschlossenen Augen/ vormittags/morgens)

Traum; wie im

Tollwut, Hydrophobie

Tod - Vorahnung des Todes (sagt Todeszeitpunkt voraus)/Gedanken an den Tod/

Suizidneigung(stürzt sich (in die Tiefe/in einem Fluss/aus dem Fenster)/Prophezeit - sagt Zeitpunkt des Todes voraus

Theoretisieren

Stupor/Stumpf (während Schwindel/schreibend/nach Mittagessen/Kinder/ während Hitze/alten Menschen/nachmittags/morgens erwachend)

Stimmung, Laune - wechselnd, wechselhaft/veränderlich

Springt aus dem Bett

Spricht (ängstlich über seinen Zustand; - weckt Ehefrau und Kind/bei Hypochondrie/ Verlangt mit jemandem zu/im Schlaf/von nichts anderem als einem Thema/von Beschwerden /< Beschwerden)/zögernd/nicht zusammenhängend/langsam /kindisch/affektiert, manieriert, unnatürlich)/Murmelt nachts

Spontan, impulsiv

Sonderbar, fremd, merkwürdig - Impuls sonderbare Dinge zu tun

Sitzen geneigt

Sinne verwirrt, durcheinander/pervertiert/abgestumpft, stumpf

Simuliert krank zu sein

Selbstvertrauenmangel/Verlust der Selbstkontrolle

Schweigsam (bei Traurigkeit/nach Essen)/Seufzen (nach dem Mittagessen)

Schüchtern, Zaghaft (schamhaft/beim Auftritte in Öffentlichkeit)

Reizbar, gereizt (bei Kopfschmerz/vor Konvulsionen/> im Freien/Herumwerfen im Bett/ängstlich (zwingt zu schnellem Gehen/zwischen epileptischen Anfällen)/nachts)/Ruhelos

Religiöse Gemütsstörungen

Reizbar - erwachend/wenn erregt/morgens (erwachend/nach Aufstehen)

Redselig; geschwätzig - wechselt schnell von einem Thema zum anderen

Raserei, Tobsucht, Wut

schmiedet viele Pläne

Phantasien übertrieben/hochfliegend (mit Schlaflosigkeit)/verhindert/einschlafend

Mürrisch

Mitgefühl, Mitleid

< Menopause

Manie - periodisch

Lügner (lügt, sagt nie die Wahrheit/weiß nicht, was sie sagt)/Hinterhältig/-listig, falsch, verschlagen

Lästig, geht auf die Nerven

Lacht über Ernstes/Kindisches Verhalten, Benehmen

Konzentration schwierig (beim Versuch sich zu konzentrieren wird es dunkel vor Augen)/gut, aktiv

Jammert (über eigene Krankheit)

Irrational - Handlungen mit verborgenen, irrationalen Motiven

Impulse, Triebe; krankhafte (eigentümlich)

Imbezil

Ideen, Einfälle - Reichtum an, Klarheit des Geistes (abends)/Mangel an

Hysterie/Hypochondrie

Hochgelegene Orte <

Hochgefühl nachmittags

Hilflosigkeitsempfinden

Hast, Eile (hastet, um zur verabredeten Zeit anzukommen/jeder muss sich beeilen/ gehend/beim Essen/in den Bewegungen)

Gleichgültig, Apathie (gegen Vergnügen/liegt mit geschlossenen Augen/in Gesell-schaft/gegen geschäftliche Angelegenheiten/gegenüber allem)

Gesten nervöse Tics/scheu/lächerlich o. albern

Gesellschaft - Verlangen nach/Abgeneigt

Geschäftig - fruchtlos, ergebnislos/Geistige Anstrengung (abgeneigt/< (unmöglich)

Geisteskrankheit, Wahnsinn

Geht schnell

Gedanken vergehen, schwinden/sonderbar, merkwürdig/quälend nachts)/hartnäckig)/ Gedächtnisverlust durch Furcht/Gedächtnisschwäche (für Worte(durch Sexexzesse)

Frivol # im Gedanken versunken

Fehler; macht - bei Wahrnehmung/sprechend benutzt falsche Worte)/i.b.a. Orte

Faul (glaubt, Arbeit würde ihm schaden bei Hypochondrie)/feige

Exzentrik, überspannt (in Phantasien)

Erwartungsspannung vor Prüfungen/Lampenfieber

Erschreckt leicht

Erschöpfung.; geistige (mit Zittern)

Erregt (nervös/während Menopause/in Erwartung von Ereignissen/nachts/<)

Erkennt - erkennt bekannte Straßen nicht

Entfernungen falsch eingeschätzt

Empfindlich (gegen geringstes Geräusch)

Eigensinnig, starr-/dickköpfig (hat gegen alle Vorschläge unsinnigsten Einwände)

Ehrgeizverlust

Diskutieren - Symptome mit jedem; diskutiert ihre

Denken an Beschwerden <

Delirium (während Schmerz/rasend)/Bewusstlos (bei Schwindel/nachts)

Bett - bleiben; möchte im Bett

Betäubung (schreibend/nachts)

Beschwerden durch Zorn/Sorgen, Kummer/Sexexzesse/Schreck/Kränkung, Demü-tigung/geistige Anstrengung/Furcht/Erwartungsspannung/Gemütserregung/Ausschweifungen)

Auf-/Zusammenfahren (durch Schmerz /<)

Aphasie

Angst [in Bezug auf Zukunft/wenn Zeit festgesetzt ist/wenn Zug in Tunnel ist/mit Ohnmacht/in Menschenmenge/hypochondrisch/um eigene Gesundheit/+ Hitze des Gesichtes/ Gehen (wodurch er schneller geht/im Freien/<)/während Fahren o. Reiten, beim (wenn er selbst fährt)/nach Essen/Erwartungsspannung vor Verabredung/erwachend/bei bevorstehenden Eisenbahnreise, jedoch > im Zug/ nach Aufstehen /um andere/nachts (erwachend)/ nachmittags/vormittags - 11 h/morgens (nach/aufstehend)]/Qualvolle Angst (Gehend im Freien)/Furcht [Schreck/durch Schmerz/für das, was er gerade sagen will/sich auszudrücken/

Versagen/Misserfolg (bei Prüfungen)/unternehmen (etwas Neues/irgendetwas)/ Unheil/Brücke o. Platzes Überqueren /Tunnels/davor zu töten/Tod (sagt Todeszeitpunkt voraus/wenn allein)/hohe Mauern und Gebäude würden auf ihn stürzen/Selbstmord/Selbstkontrolle zu verlieren/Räubern/Prüfungen durch das Schicksal/plötzlich/in Ohnmacht zu fallen/offenen Plätzen/in Menschenmenge/drohender Krankheit (unheilbar zu sein)/Krankenhaus zu gehen/ wenn fertig, um zur Kirche o. Oper zu gehen/hochgelegenen Orten/etwas werde geschehen/ geschäftlichem Misserfolg, Bankrott/Geisteskrankheit/Gehirnerweichung/ Fliegen im Flugzeug/zu fallen, zu stürzen/Fahren im Wagen/Epilepsie/in engen Räumen/an bestimmten Ecken vorbei zu gehen/Dunkelheit/Durchfall/Auftritt in Öffentlichkeit/Arbeit (nachmittags)/ Apoplexie/Anfall zu bekommen/allein zu sein (aus Furcht zu sterben)/morgens aufstehend)]

Anarchist

Alkoholismus

Albernes Benehmen

Abscheu (vor Arbeit)

Abergläubisch

 

Repertory:

Expression: Lean, dried up, stoop shouldered; old looking.

II. Causation: Anticipation; emotional excitement; fright; mortification; prolonged mental exertion.

III. Modalities: < closed places; sugar; lying on right side; warmth in any form/before and during menses.

            >: cool, fresh air, cold bath, hard pressure. Eructations amel., Chilly when uncovered, yet smothers when wrapped.

IV. Food: Appetite good, but every kind of food disagrees. Desires; sweets; sugar (which agg); salt; strong cheese.

V. Mind: Anxiety of anticipation, even to diarrhoea. (Gels, Med) Dreads ordeals. Fear of heights; of narrow places, of lifts, cinema halls. Fear will be trapped. Fear of failure in exams. Delusion he cannot succeed. Fear of being in gait, in erections. Fear that he does everything wrong, and he cannot succeed. Hurry, time passes too slowly. Delusion he is despised deserted and forsaken. Ideas strange, tormented by; and by strange emotions; does strange things. Undertakes nothing, less he fails, brain fag; loss of ambition. Anxiety is set; hurry for the appointed time to arrive. Obstinate against whatever was proposed. Indifference to business affairs.

VI. Male: Impotence; erection fails when coition is attempted. Sexual desire wanting; organs shrivelled.

Female: Coition painful in both sexes; followed by bleeding from vagina (Nit-ac.). Leucorrhoea profuse with erosion of cervix. Infant dies early after delivery. Metrorrhagia after coition; during menopause; in young widows.

VII. Child: Ophthalmia neonatorum. Diarrhoea, green mucous; stool turns green after remaining on diaper, or after candy or sugar.

VIII. Peculiar, Uncommon, Characteristics:

 1. Pain as from splinter in throat when swallowing. (Bell, Hep. Nit ac., Sil).

 2. Laryngitis (voice lost) in singers and speakers. High notes cause cough.

 3. Palpitation after excitement; from exertion; amel by pressure with the hand. Agg lying on right side.

 4. Ophthalmia, violet, with thick yellow, profuse bland discharge.

 5. Ataxia, agg by closing eyes.

 6. Dreams horrible, of snakes and sexual gratification.

 7. Eructations loud, explosive, accompany most gastric complaint.

 8. Urine passes unconsciously day and night. (Caust).

 9. Flatulence presses up and causes dyspnoea.

 10. epilepsy. caused by fright, or occurring at menstrual period. Pupils dilate days before attack.

 11. Headache (congestion) with throbbing carotids, obliging one to loosen collar.

 12. Chronic gastritis of alcoholics.

 13. Left sided; symptoms (weakness of).

 14. Great weakness of lower extremities with trembling. Cannot walk with eyes closed.

 15. Pain in small spots (stomach), radiates in all directions.

 

Salient (= Hervorragend) Particulars

Ears: Congestive tinnitus; with vertigo; Menieres disease.

Nose: Epistaxis, with palpitation.

Mouth: Salivation, mercurial, after sugar/dryness with (or without) thirst. Unable to speak from spasm of muscles of tongue and throat; stammering.

Throat: Catarrhal pharyngitis; of smokers or drunkards; fishbone or splinter sensations; ulcerated, scrofulous, syphilitic or mercurial. Constricted choked feeling when preparing for something or when going to sleep or walking. Thyrotoxicosis; (along with adrenal cortex malfunction) cause of metabolic disorder; goitre.

Stomach: Craving for and troubles (including myocardial) after sweets. Appetite on the diminishing side, but stimulated after bath or in pleasant company. Gastric troubles of brain workers or businessmen starting with syphilis it traverses into sycosis and psora as well.

 <: Sugar or candy (acidity, eructations, fetid flatus, diarrhoea, LBP etc.). Starches, (rice, new bread, tubers). Proteins (milk, esp from cold), legumes, cabbage. Fats; fatted vegetable proteins (oil-seeds, nuts etc); fatted starches (pastry). Cold chilled foods and drinks (shocks in head, flatulence, fever etc.). Tea (flatulence, tremors, insomnia). Coffea, apples, sour foods.

Flatulence (or atonic) dyspepsias, with anxiety, pulsation, palpitations, oppression and troubles skin to pent-up gases; flatulent twinges above diaphragm. Gastralgia; pains + intense spasms of chest muscles, seizing shoulder or scapula and running down arm, flatulence, a nervous feeling or „As if squeezed in a vice“. Hyperacidity; after emotions. Ulcerated; after emotions (eg. during wartime); with palpitation. Flabbiness; dilatation. Softening (gastromalacia).

 Pit of stomach is a special butt (emotions); various sensations like anxiety, distress, oppression, sinking, pulsations, trembling, vibrations (or a working) are felt there.

 Abdomen: Liver region tender; a band-like tension around hypochondria, (or in waist); pains, periodical; degenerative congestion; enlarged, cirrhosis, from malarial cachexia; pigmentary degeneration; fatty, with transitory paralysis, coma or convulsions; liver diseases of brain workers.

 Flatulent distension, tympanitis etc., hysterical (like Poth., Tarax.); reaching up into chest even brain, long after eating (a colon dyspepsia).

Rectum: Gastro-enteritis, even pseudo-membranous enteritis or mucomembranous colitis, in the neurotic, when perturbed mentally. Diarrhoea or urging from (various) shocks (affecting the vagus) chronic (rather nervous) diarrhoeas after abuse of sugar, of children after weaning; worse after midnight. Cholera infantum. Cholera (or cholerine) with suppression., urine, spasms of diaphragm or respiratory muscles, easy suffocation, anguish, dehydration. Advanced dysentery with (suspected) ulceration, sans tenesmus. Constipation; of sedentary brain workers; flat tape-like stools, with croupous aphthous proctitis.

Urinary organs: Renal congestion, calculus, inflammation (with gastro- intestinal irritation); chronic renal failure. Bladder paretic; retained, dribbling or involuntary urination. Sphincter paralysis. Enlargement of prostate. Urethritis (simple or specific) with burning or splinter like-pain; stricture. Urine copious in nervous troubles or diarrhoea; scanty in daytime or in gastric troubles. Diabetes insipidus or melitus (in initial stages). Adrenal malfunction.

Male organs: Gonorrhoea and G. orchitis; contusive pains. Syphilis; small chancre like ulcers on prepuce; secondary syphilis; gastric crises. Coition painful; urine and semen cause burning; impotence.

Female organs: Inflammation of all pelvic organs, with soreness there. Ovaralgia from excitement. Leucorrhoea; from erosion of cervix. Menses irregular, dysmenorrhoea gastralgia at beginning, spasm of chest muscles, nightly tormenting pressure and anguish in precordia, internal trembling (vibration) in epigastrium and urging to stool which amel (in short a solar plexus disturbance). Worse at the MP and free at all other times (opp. Lach). Amentia; from depression. Metrorrhagia; periodical; in young widows; barren women; after coition, with nervous erethism, at climacteric (menopausal psychoses). Ulceration of vagina, os and cervix. Prolapsus in scrawny dried-up, feeble women. Mastodynia (and sore nipples) from nursing. Suckling infants die early from marasmus. Tendency to ulceration (proud flesh) of mammae.

Respiratory organs: Laryngeal troubles alternate with uterine. Catarrh or chronic laryngitis; of singers (raising tone causes cough; of smokers (> smoking). Phthisical degeneration of cartilages of larynx. Aphonia from nervous excitement or depression, clogging by a growth, during indigestion.

Dyspnoea in a warm close crowded room better walking about and open air; either nervous, of acidity or flatulence; with gastric or cardiac pains; spasms (even paralysis) of diaphragm or respiratory muscles. Respiration often catching gasping, deep sighing, hurried-panting. Asthma: pure nervous (i.e. spasmodic); or also catarrhal (bronchial).

Cough: Various coughs, generally loose but also dry, in single turns; agg. any exertion, emotions, on awaking, smoking; of tobacco heart; with soreness in chest.

Chest: Pleurisy: subacute, getting thinner (phthisical subjects); adhesions, fibrositis, attacks of pressing pain for years after it (Ran-b < eating, exertion after it). Congestion of chest; at climacteric. Pneumonia.

Perichondritis. Chronic pleurodynia or intercostal neuralgia (l); pain almost about heart, causing uneasiness in chest and forcing him to walk; from exertion with arms; mainly tensive, splinter like or sore. Cramps and spasms of chest muscles. with cold face and hands, amel eructations or sweat.

A heavy oppressed feeling; oppression with fullness, anxiety and sighing; chest feels stuffed, stony or solid; gastro-pectoral dyspepsia; flatulent twinges. Orgasm; from blocking of gas after an unpleasant emotion; a glow or burning feeling. Quivering, vibration, fluttering, tremulousness, or strumming (thrills) in chest or precordia (like Crot, Lyc). Threatened paralysis of lungs; with gastric involvement.

Heart: fullness, heaviness with anxiety and disposition to sigh; paroxysmal anxiety in precordia (also faintness) and a feeling of heart disease; restless sensation in heart, anxiety at heart, when thinking of it, after dinner or sudden effort (Dig./Carl.); vibration, strumming, quivering, fluttering or trembling (from nervousness or flatulence); orgasms, nightly, from emotions, after long walking (opp. Carl) accompanied by a glow.

Beats: irregular; intermittent; strong beats from exertion, when noticing it, lying on r. side, > moving about, when resting feels his heart stops beating. Palpitations: paroxysmal; with faintish nausea (qualmishness); from sudden emotions or shock or effort; riding in a wagon; after bath; wine; from incarcerated flatulence.

Sub-pseudo angina pectoris (a gastro-cardiac picture): hearts action disturbed by stomach disorder; gastric pain through precordia to shoulder, scapula or l arm with tingling in palm; also pain in l. sterno-mastoid, on ulnar side of hand and l little finger, with cold and numb l toes (when walking); flatulent twinges. Pseudo-angina pectoris: Cardiac neurosis of the neurotics, tobacco addicts or sugar friends. At night tormenting pressure, anguish in precordia; during menses. Hysterical irritable heart with flatulence etc. Neurosis plus pains.

Angina pectoris; Ischemia, from sudden emotions, or atherosclerosis. Intense precordial or retrosternal pains, with suffocation, after meals or nightly. Contra Leeser "Palpitation and unrest in cardiac region are functional, with no special alteration of cardiac action" etc. Yet also suggested in threatened coronary thrombosis or after it to prevent recurrence or for post-infarct anginas. For myocardial degeneration, malarial, or from abuse of sugar.

Organic heart (and liver) troubles of brain workers, businessmen, gluttons, sugar friends, tobacconists, victims of shocks and reverses.

Blood vessels: Full feeling in. Perceptible pulsations, < lying on l side; of l temporal artery, abdominal aorta. Arteriosclerosis and atheroma (i.e. atherosclerosis). H.B.P. with gastric overtones, from sugar abuse, Veins varicose; dilated. Sometimes "brain and spinal cord degeneration is more than (or precedes) actual vascular or cardiac degeneration".

Back: Heaviness or fatigue. Pain after a fall; from flatulence; between scapulae after eating. Myelitis. Stiff and sore. Spinal irritation with sensory and motor paretic symptoms. Lumbago, amel standing or walking. Lumbo abdominal neuralgia, during pregnancy, from flatulence. Heaviness in sacrum as before menses.

Limbs: Heaviness, weariness, soreness, jerk during sleep. Sciatica. Calves; weary, stiff, tension in, twisting in, tormenting tearing pains all night. Unsteady tottering staggering gait, except when observed. Crawling in legs as in incipient fever.

Sleep: Sleepless from uncontrolled ideas, or else a yawning soporous condition. Dreams of snakes etc. During sleep: catching respiration, jerking limbs, numbness of arms, incarceration of flatulence.

Skin: Dried up, withered, wrinkles. Turns blue-grey, violet, bronze (as in Addisons disease), to quite black; darkened and indented under constant pressure; brown, tense hard. Irregular blotches. Drawing, tension, as from a cobweb or dried albumen (esp. of face), Inelastic, hide-bound.

Neuro-skins. Emotional eczema. Pustulous ecthyma. Bluish black eruptions. Scabies, Impetigo, herpes zoster, Erysipelas. Urticaria/Nesselsucht. Wart-shaped excrescences (secondary syphilis). Bed- sores (erysipelatous). Rash.

Ulcers: Hard margins; excessive or warty granulations; splinter like or digging pains, < motion; angry, deep; corrosive bloody discharge.

Generals: Chilliness with many complaints; with nausea; when uncovered, yet smothers if wrapped up. A feverish coldness, subnormal temperature, from feeble circulation. Heat mild short. Neurotic sweats.

Intermittents:

Relapsing fevers; feverish sick feeling in afternoon, head hot, hands cold, nausea. Yellow fever with black vomiting, meningeal symptoms. Typhoid meningitis, with trembling, fullness and ringing

in ears. Septic fever; after scarlatina (bluish black eruption).

 

Typhus: nervousness, oppression of chest, stupor with muttering delirium, (complete) deafness, tongue black, fetid breath, voluntary motion impossible, general (but esp arm) trembling, erysipelatous bed sores at l shoulder etc. utter insensibility of body but sensibility to lowered temperature stays, involuntary stool and urine, haemorrhage, temperature subnormal, no sordes.

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum