Gelsemium sempervirens (Gels) = Wilder Jasmin.wurzel/= Gelber Jasmin/= Kletter.pflanze/= Gelber Jasmin/= Gift-Jasmin/= Karolina-Jasmin

 

Thema: Helden;

Lösung: positiv: Sich stellen; negativ: Zurück scheuen:

Vergiftung: Lähmung Motorik (Lähmung bei vollem Bewusstsein)/geistiges Bewusstsein + völliger Erstarrung bis zum Tode + 1. Geist wenig benommen, 2. Schwerer Atem, 3. Herz gibt auf;

1. Paralysis of the motor nerves as it is a powerful spinal depressant, its most marked action being on the anterior columns of the grey matter in the spinal. Poisonous doses produce a sensation of

languor, relaxation, muscular weakness and paralysis. The face becomes anxious, the temperature subnormal, the skin cold and clammy and the pulse rapid and feeble. Dropping of the upper eyelid

and lower jaw, internal squint, double vision and dilatation of the pupil are prominent symptoms.

2. the sphincters to relax, the anus and urethra stay open. Respiration becomes slow and feeble, shallow and irregular,

3. death occurs from respiratory failure, the heart stopping almost simultaneously.

Also acts through the vasomotor nerves to produce passive venous and arterial congestion. Also, the drug has an affinity for the mucous membranes, giving rise to catarrhal inflammation;

Akut: Beantwortet Fragen nach Beschwerden karg; = schleichend + wird chronisch; Fieber + durstlos (+ zittern) + schläfrig/erschöpft/Schwere/Gliederschmerz,

1. Frost wie Welle von Kreuz bis Hinterkopf,

2. Hitze/brennen überall + Gesicht + Vollempfinden im Kopf,

3. Schweiß + erschöpft + zittern; Lampenfieber („Wie gelähmt“/+ Durchfall + Zittern + > denken an Beschwerden/bevorstehendes Ereignis), (Hilfe: MENGE Warmes trinken/Fasten);

A. Erkältung entwickelt langSAM, B. Fließschnupfen mit Niesen/Naseabsonderung brennend/ heiß/ätzend (wund machend/schnaubt vorsichtig), C. Schmerzende Nebenhöhlenentzündung ohne Absonderung, D. Augen schwer/drückend, E. > warmen Raum + friert darin/Frostschauer läuft über Rücken, F. Knochen-/Hinterkopfschmerz erstr. Kopf, G. Durstlos + URIN, H. Müde;

Auslöser: Föhn;

Kind: Schwindel/hält sich an Tragende/Gegenständen fest/Angst zu fallen; Will gehalten werden oder klammert sich an, still und zurückgezogen, will nicht angesprochen werden

[Dr. Srinivasan] Triad: exhaustion, sleepiness, thirstlessness;

Verbirgt: Feigheit zeigt Großtuerei;                          

Positiv: Eigeninitiative/mutig/aktiv/entspannt/innere Ruhe; Verlangt sich in Wort/Schrift auszudrücken mit dem Gefühle vermehrter Kraft (Gedächtnis);

Negativ: A. Durstlos, B. Erwartungen lähmen/mutlos/Muskeln gehorchen nicht, C. Körper(teilen) bleiSCHWER, D. >> Tränen/Urin lassen, E. SCHWACH/VERwirrt,

F. Zittern/Lähmung, H. << Hitze am Kopf (Kopf heiß + Glieder kalt), I. Will allein =;

 

Neurotisch/hysterisch/empfindet sich überfordert/“Als ob Opfer“, Scheu (durch Lampenfieber), nervös/irritiert/sensitiv/aufgeregt/abgespannt/träge/langSAM/furchtsam, kann Empfundenes nicht mitteilen/kein Selbstvertrauen, ANGST (Erwartungen + Durchfall/Öffentlichkeit/kleinere Gruppe/neue Stelle o. Aufgabe/Prüfung./Erwartung/fallen/Kontrolleverlust), uninteressiert in eigene

Gesundheit + Mangel an Angst, schläft lesend ein, erschöpft (mit Zittern auf allen Ebenen), Geistig und körperlich matt; stumpfsinnig, trübe, schwindelig; möchte allein gelassen werden;

Neuralgie + Lähmungen, >> LICHT, < Denken an Beschwerden/feuchtem Wetter/vor Gewitter/Gemütsbewegung (Durchfall), > ruhiges Verhalten;  Dumpfes, müdes Kopfweh an Hirnbasis.

beginnt im Nacken/Hinterkopf und breitet sich über Schädel zu Augen (r.) aus/beginnt mit verschwommenem Sehen + Schwindel, <: 10 h./>:  reichliches Wasserlassen;

Akute katarrhalische Zustände mit wässrigen Schleimabsonderungen/viel Niesen am frühen Vormittag/Grippe mit Schnupfen. Urin immer hell.

Frauenerkrankung mit schwerem neuralgischem Schmerz in Rücken/Hüften/Oberschenkel hinab schießend. Entbindungen mit atonischen Zuständen.

ERschlaftes Muskelsystems mit motorischer Lähmung/allg. Tremor/Mangel an Koordination.

Krampfhafte Zustände o. teilweise/örtlich begrenzte Lähmung; in Muskelgruppen/Schreibkrampf;

1stes Fieberstadium: Schwäche/matt/teilnahmslos/möchte allein gelassen werden; rascher, weicher Puls/erschöpft/Schwindel/Rücken- und Gliederweh/wenig oder kein Durst/geringes Schwitzen/ Frostschauer Rücken hinauf und hinunter. schleichender Anfang + kein Ende nehmend; Grippe./

>: Stimulantia; <: warmem, feuchtem, mildem Wetter/Gemütserregung (bad news)/Tabakrauchen/Denken an Beschwerden/Sonnenhitze/Sommer;

Schmerz oft > lokale Hitze/< Bewegung außer Herzbeschwerden;

Inhaltsstoffe: Wurzel: Alkaloide (u.a. Gelsemin, Gelseminin), ß-Methyl-Äsculetin, Stärke, fettes Öl, Resin.

Wurzelstock: beruhigendes und schmerzstillendes Mittel. Er wird allgemein bei Nervenreizungen und Krampfzuständen empfohlen.

Homöopathie: Nervenmittel und Grippe und Infektionskrankheiten eingesetzt (Kopfschmerz), Krämpfe und Neuralgien/Kopfschmerzen

(„Kopfgrippe“). Ihren Beinamen "Elektrisches Fiebermittel" erhielt der Wilde Jasmin wegen einer Verwechslung mit Folgen:

Ein sehr heftig an Gallenfieber Leidender Kranker wurde irrtümlich mit Wurzelstockaufguss aus Wildem Jasmin behandelt. Folgen

waren, dass der Behandelte gelähmt wurde und das Bewusstsein verlor. Als er aus dem Koma erwachte, war er jedoch vollständig geheilt. Ist giftig und führt typischerweise zu einer Lähmung bei vollem Bewusstsein. Wegen diesem Vergiftungsbild bezeichneten die Othomi-Indianer die Wurzel mit Bé-i (= "Aufhören aller Bewegung"), und brauten aus ihr den Gifttrank Bebo-sito (= Gläserner Sarg), der unter anderem zum Fischfang verwendet wurde. Noch heute sollen Indianer der Südstaaten mit diesem gefährlichen Trunk Gottesurteile und Racheakte ausführen. Eine ungewollte Massenvergiftung mit Todesfällen gab es 1932 in Topolobampo im Staate Sinaloa, Mexiko, nach dem Genuss eines Schnapses, der mit Gelsemium-Wurzel versetzt war. Die giftige Wirkung ist auf das Alkaloid Gelseminin zurückzuführen, dessen lähmende Wirkung an den Motorischen Endplatten im Zentralen Nervensystem ansetzt. Grippe mit Kopfbeteiligung.

[remedia.at]

Ursache:

bevorstehende Prüfung oder anderes aufregendes Ereignis mit Erwartungsangst, traut sich nichts zu; schlimme, schockierende Nachrichten

Symptome:

Blackout in Prüfungen, erinnert sich an nichts, obwohl gut vorbereitet; gelähmt und sprachlos durch Schreck +/o. Angst nimmt herausfordernde Situationen sehr schwer und fühlt sich durch die Last

wie gelähmt.

Symptome: akute grippale Infekte, dabei im Vordergrund Fieber mit enormer Schwäche und Schläfrigkeit, die Betroffenen können kaum die Augen offenhalten

Beschwerden (Erregung, Kopfschmerzen usw.) Bessern sich nach reichlichem Wasserlassen

Kälteschauer laufen den Rücken hoch und runter.

Durchfall nach Angst oder Erregung (Arg-n. vorher)

Kopfschmerzen vom Nacken ausgehend, Lähmungserscheinungen, Doppeltsehen und Schwindel wie bei Meningitis, auch des Rückenmarks

Glieder zittern vor Schwäche, alles ist sehr schwer; Sehstörungen und Schwindel bei der Schwäche

<: im Frühling/feuchtes, nebliges Wetter/während der Zahnung/Rauchen/Sonnenlicht/Hitze/Denken an Beschwerden;

>: reichlicher Abgang von Urin +/o. Schweiß, alkoholische Getränke, geistige Anstrengung, Schließen der Augen;

[Rosina Sonnenschmidt]

Gehirn, Rückenmark, motorische Nerven, Schleimhäute,

Stress, Schwäche, Müdigkeit, Zittern, Ruhelosigkeit;

Neuralgie; Grippale Infekte (Kopfbeteiligung)/kongestive Kopfschmerz und meningeale Reizzustände; wechselnde neuralgiforme

Schmerzzustände; Dystonien der glatten und quergestreiften Muskulatur; Unruhe-/Erschöpfung.szustand (nach Schock und Angst).  

Heimat: Südliche Staaten des atlantischen Amerikas, Mexiko, Guatemala.

Inhaltsstoffe: Wurzel: Alkaloide (u.a. Gelsemin, Gelseminin), ß-Methyl-Äsculetin, Stärke, fettes Öl, Resin.

Verwendung: beruhigend und schmerzstillend. Er wird allgemein bei Nervenreizungen und Krampfzuständen empfohlen.

Homöopathie: Nervenmittel und zur Behandlung von Grippe und Infektionskrankheiten eingesetzt (+ Kopfschmerz), Krämpfe und Neuralgien auftreten (sog. Kopfgrippe). Auch andere Arten von Kopfschmerzen.

Wissenswertes: Ihren Beinamen "Elektrisches Fiebermittel" erhielt der Wilde Jasmin wegen einer Verwechslung mit Folgen:

Ein sehr heftig an Gallenfieber leidender Kranker wurde irrtümlich mit einem Wurzelstockaufguss aus Wildem Jasmin behandelt.

Folgen waren, dass der Behandelte gelähmt wurde und das Bewusstsein verlor. Als er aus dem Koma erwachte, war er jedoch

vollständig geheilt. Tatsächlich ist der Wilde Jasmin in konzentrierter Form giftig und führt typischerweise zu einer Lähmung

bei vollem Bewusstsein! Wegen diesem Vergiftungsbild bezeichneten die Othomi-Indianer die Wurzel mit Bé-i, was soviel bedeutet

wie "Aufhören aller Bewegung", und brauten aus ihr den Gifttrank Bebo-sito = Gläserner Sarg, der unter anderem zum Fischfang verwendet wurde. Noch heute sollen Indianer der Südstaaten mit diesem gefährlichen Trunk Gottesurteile und Racheakte ausführen. Eine ungewollte Massenvergiftung mit Todesfällen gab es 1932 in Topolobampo im Staate Sinaloa, Mexiko, nach dem Genuss eines Schnapses, der mit Gelsemium-Wurzel versetzt war. Die giftige Wirkung ist auf das Alkaloid Gelseminin zurückzuführen, dessen lähmende Wirkung an den Motorischen Endplatten im Zentralen Nervensystem ansetzt.

Gelsemium comp.

Grippale Infekte, insbesondere mit Kopfbeteiligung; neuralgiforme Schmerzzustände.    

TCM: Motor paralysis, weakness, prostration, dizziness, drowsiness, dullness and trembling; tired feeling, mental apathy; aching, tiredness, heaviness, weakness, soreness, tremors and twitching; watery discharge from mucous membranes; burning and stinging pains.

Tongue thick, coated, yellowish, trembling; edges red, centre white. Pulse soft, fluid, full and flowing but accelerates on motion; intermittent pulse. TCM: Humidity/Wet Fire/Heat;                                      

1. Kurze Erregung/zittern, 2. Verlangsamung + Erregbarkeit (Puls/Atem/Geist), 3. Lähmung + trocknen Mund + durstlos;

Ursache/Cause: Trauer/Prüfung/Angst/Infektion/Lampenfieber;

 

Komplementär: Agar. Agn. Arg-n. Bapt. Cact. Calc (= C). Cupr-ac. Cupr-met. Kalm. Mur-ac. Sep. Tab.

 

Folgt gut: Camph. Caul. Ip. Lach. Lyss. Nat-c.

Gut gefolgt von: Bar-c. Bry. Caul. Caus. Dig. Diph. Ip. Lyss. Merc. Nux-m. Spong. Zinc-met.

 

Vergleich: Enthält Gelsemicin + Gelcemin (= Conin.-ähnlich) + Strych + Mag-p + Ferr-p. (= 0.25%); Botul.

Commons: in Gelsemium and Baptisia

Comparison. Ubiquinon with others

Dr. Farokh Master.: associated remedies     

Gelsemiuim comp. Wala

DD.: Ambra. Arg-n. Lyc. Mur-ac. Ph-ac. Sil. Stann-met.

Augenlider herabfallend: Sep. + Caus. + Gels.

Brachykardie: Dig. + Gels. + Kalm.

Furcht Abwärtsbewegung: Borx. + Gels + Sanic.

Schwach in Sommerhitze: Nat-x. + Gels. + Lach.                         

Siehe: Gentianales + Kletterpflanzen + Anhang (Ludwig Gedah)

Acon/Bell (aktiv/stark/plötzlich) ó Ferr-p ó * (schwach/schleichend)

 

Arg-n (Durchfall + Erwartungsspannung) ó * ó Bry (schleichend)

 

Bapt (erschöpft/Muskelschmerz) ó * (mild) ó Bell (erweiterte Pupillen/Unruhe)

 

* (langsam)/Bry (will in Ruhe gelassen sein) ó Bapt (verwirrt/stinkt irgendwie/schnell/ wund) ó Arn (wundes Empfinden/Unruhe)

 

Gels (Leben ist nicht aus zu halten) ó Iris ó Tub (Todessehnsucht)

 

Lach (Redefluss/witzig/bissig) + Ign (sensitiv) + Gels (will Ruhe) + Caul (weibliche Organen) = Cimic

 

Nux-v (aktiv/zielstrebig/ > essen) ó Abies-c (= Nux v + träge/wie nasses Tuch auf dem Rücken) ó * (träge/langsame Entwickelung)/Phos

 

Puls (außen in Bewegung/eigensinnig) ó * (Angst einen Helden sein zu müssen/langsam) ó Aeth (Angst ein Familienmitglied stirbt)

                                               Gelsemiumgruppe

Abies-c. Akut = Gels-ähnlich/= kalt, „Als ob nasses Tuch auf dem Rücken“, Gels. nicht

Arg-n. Akut = Gels-ähnlich

Bapt. = Gels. + schnell,

Bals-t.= Bals-p-ähnlich

Caul. = Gels. während Periode

Ferr-p. = 0.25% enthalten in Gels

Gels.

Lycpr. wenn Gels. versagt

Quil./Sapin. = Schlangengift-ähnlich/= pflanzliches Merkur/= Gels-ähnlich.

Unverträglich: Atro. Op. Alkohol < alle Beschwerden von Gels. Dunkle Urin.

Antidotiert: Atro. Cimic. Coca. Cocc. Con. Cupr-act. Jug-c. Mag-p. Nat-m. Nux-m. Op. Puls. Sol. Tab. Tarent.            Grippe      Kaffee.

Antidotiert von: Arg-n. Atro. Bell. Chin. Coff. Dig. Meli. Nat-m. Nux-m. Nux-v. Op. Puls. Sep. Stry.                        Kaffee. Käse. Stimulantia. Salz

Vergiftung: Nitroglyzerin. Strychnin.

Wirkung: 30 Tage  schleichend (auch Akut) in Auftritt + schnell heilend                  

choleirisch/melancholisch/ sanguinisch/phlegmatisch/lymphatisch/typhoid/malarial/sycotisch

Allerlei: USA/SO. Staaten                                   in feuchte Gebieten wachsend,

Repertorium:

GELSEMIUM SEMPERVIERENS (Gels.)            [Wm. E. Payne]

Geist/Gemüt: Kataleptische Unbeweglichkeit; Pupillen erweitert/Augen geschlossen,

Ist bei Bewusstsein. - - Delirieren im Schlaf; halb wach, spricht nicht zusammenhängend. Will allein gelassen sein; reizbar, empfindlich.

- Redselig, glänzende Augen, Durchschießen durch Schläfe und Sinus nasales; Fieber.

- Niedergeschlagen; auf einigermaßen fröhliche, sorglose Stimmung folgt Angst.

- Besorgnis um Gegenwart. - - Furcht vor dem Tode.

- Geistige Anstrengung veranlasst ein Empfinden von Hilflosigkeit entsteht aus Hirnschwäche; unfähig, aufmerksam auf etwas zu achten, was Nachdenken erfordert. - - Beschwerden von schlechten o. aufregenden Nachrichten; von ungewöhnlichem Schicksalsschlag.

Schwindel: Wirrsein im Kopf, erstr. von Hinterkopf aus über ganzen Kopf; erweiterte Pupillen, - - Trübsichtig; Depression bedingt durch Sonnen- o. Sommerhitze.

- Schwindel, undeutliches Sehen, Fieber; „Als ob berauscht“ beim Versuch sich zu bewegen, < Rauch. - - Schwindelig mit Vergehen der Sehkraft, Frösteln, beschleunigtem Puls; Schwachsichtig o. Doppeltsehen.

- Beim Versuch sich zu bewegen, gehorchen Muskeln nicht; ist schwindelig, wirr.

- Kind schwindelig, wenn getragen, hält es sich, aus Furcht zu fallen, an der Wärterin fest.

Kopf: Schmerz in Stirn und auf dem Scheitel; trübsichtig, Ohrensausen; „Als ob Kopf vergrößert“; = "sonderbares Empfinden" # Uterusschmerz. - - Hyperämie des Gehirns; dumpfes Empfinden in Stirn und auf dem Scheitel; Vollheitempfinden in Gegend der Medulla vor dem Eintritt von Krämpfen.

- Vollheitempfinden im Kopf, Gesichtshitze; Frösteln; Pulsieren der Karotiden; undeutliche Sprache; Empfinden, „Als ob Hirn gequetscht“; Wundheitsempfinden in Augäpfeln beim Bewegen derselben; Doppeltsehen. - - Cerebro-Spinal-Meningitis im Kongestions-Stadium; mit Frost, erweiterten Pupillen; Kongestionen zum Rückgrat und Gehirn.

- Schwere im Kopf, etwas > Kopfschütteln, > nach reichlicher Harnentleerung

Im Hinterkopf, Mastoides und oberen Teilen des Hirns ein dumpfer, schleppender Schmerz, erstr. auf Schultern; > Kopf ruhig auf einem hohen Kissen liegt mit halbgeschlossenen Augen; Augen schwer/schläfrig/rot.

- Auf Scheitel ein DRUCK, erstr bis auf Schultern; Empfindet schwere im Kopf.

- Krampfhaftes Ziehen und Reißen, < Studieren/Anstrengung/nach (Wechsel)fiebern

- Neuralgischer Kopfschmerz, beginnt im obersten Teil des Rückgrats, wobei der vorstehende Wirbelknochen empfindlich ist; Schmerz breitet sich über den Kopf aus und erregen einen solchen Grad von Hitze, dass es in Stirn und Augäpfeln wie zum Zerspringen ist; < 10 h. liegend; mit Übelkeit, Erbrechen, kaltem Schweiß, kalten Füßen.

- „Wie ein Band rund um Kopf“ oberhalb Ohren, wobei Kopfhaut wehtut.

Augen: Pupillen erweitert. - - Amaurose kongestiven Ursprungs; nach Apoplexie.

- Er sieht doppelt, wenn Kopf auf Schulter neigt. - - Unklares Sehen, Augen sehen matt aus.

- Glasartiger, sehr feiner Nebel. Vermehrte Spannung, Augäpfel empfindlich.

- Seröse Iritis; seröse Choroiditis; hinten zum Kopf zu ein dumpfer Schmerz, > heiße Umschläge  - - Glaukom mehr durch vermehrte Sekretion als durch behinderte Exkretion

- Loslösung der Retina durch Myopie, starke Neuralgie etc. bedingt Astigmatismus.

- Augäpfel oscillieren seitwärts bei Funktion derselben.

- Schmerz der Augenlider. ein Gegenstand fixierend schließen sich die Augen.

- Abends schmerzhafte empfindliche der Augen, gegen Licht empfindlich und tränen; „Wie Vollsein und Kongestion in Augenlidern“.

Ohren: Katarrhalische Taubheit mit Schmerz vom Rachen zum Mittelohr hin.

- Plötzlicher, vorübergehender Verlust des Gehörs, Rauschen und Sausen in Ohren.

Nase: Morgens heftige Anfälle von Niesen; Kitzeln in der Nase.

- Wässeriger, wund fressender Ausfluss; dabei Empfinden als ströme siedendes Wasser vom Rachen zum l. Nasenloch hin; r. Nasenloch ist verstopft; spricht durch die Nase.

- Koryza im Frühling und Sommer. - - Ränder der Nasenlöcherrot und wund. - - Vollsein in Gegend der Nasenwurzel; Schmerz erstr. Hals und Schlüsselbeine

Gesicht: Schwerer, dumpfer, schläfriger Ausdruck. - - Orbital-Neuralgie in deutlichen Paroxysmen mit Kontraktion und Zucken der Muskeln an betroffene Seite.

- Angesicht: rot/ gelb/gelbsüchtig/blass/von kränklichem Aussehen. - - Gesichtsmuskeln, besonders um Mund, scheinen kontrahiert zu sein, wodurch Sprechen erschwert wird.

Lippen trocken, mit dunklem Schleim belegt.

Zähne: Zahnschmerz von Erkältung o. rein nervösen Charakters; Schmerz geht von Zähnen nach Schläfen. - - Zahnperiode: Kind ist rasend, erwacht mit plötzlichem Geschrei; Fontanelle pulsiert zu stark; Schmerz um Ohr herum/Gesicht tief rot.

Zunge etc.: Geschmack: faulig, bei blutgefärbtem Speichel; bitter.

- Erscheint während des Schweißes klebrig, fieberhaft. - - Zunge: gelblichweiß, stinkender Atem; dick belegt, braun; beinah rein, am Rande rot, in  Mitte weiß.

- Zunge und Glottis sind teilweise gelähmt; schwere Sprache, wie  eines Betrunkenen durch Kongestionen zum Schädelbasis bedingt. - - Zunge zittert so, kaum herauszustrecken kann; rot wund, schmerzhaft, in der Mitte entzündet.

Schlund: Fauces sind trocken, brennend, gereizt, wund. - - „As wäre Rachen ganz ausgefüllt“; Mandeln sind meist r. entzündet und geschwollen, o. an Seite beginnend.

- Schluckend plötzlich durchschießender Schmerz im Ohr.

- Dysphagie; Paralyse der Schlingorgane. - - Diphtherie, lokales Prickeln in ergriffenen Teilen während des Fiebers; beginnende Lähmung, verminderte Sehkraft.

- Schmerzhafte Empfindung eines Kloßes im Ösophagus.- - Brennen: Ösophagus bis Magen.

Magen: Hat wenig Appetit und Durst, kann aber essen und trinken.

- < Wein, besonders Kopfschmerz und Augenbeschwerden  - - Durstlost o. geringer Durst.

Übelkeit und Erbrechen: Saures Aufstoßen. - - Übel, Schwindel, Kopfschmerz.

Magenkrampf, > reitend o. aufrechtsitzend.

- Leerheitsempfinden und Schwäche im Magen und in Gedärm.

- Im Epigastrium Poltern und dumpfer Schmerz, > Abgang von Blähungen

- Beklemmung und Vollsein im Magen, < Kleiderdruck

Bauch: Passive Leberkongestion mit Schwindel, Sehkraft getrübt/Vollheitempfinden im Kopf.

Im oberen Teil des Bauches plötzlicher Krampfschmerz läst Empfindung von Zusammenschnürung zurück und zwingt Aufschreien

- Akute (katarrhalische) Enteritis bei feuchtem Wetter; mag es warm o. kalt sein.

- Nagender Schmerz im Colon transversum. - - Wandernde, kneifende BlähungsKolik/colic., geringer geradesitzend; stärker bei Bewegungsanfang; bei andauernder jedoch nachlassend.

- Abends periodisch eintretende Kolik mit gelbem Durchfall.

- Greifen im unteren Teile des Bauches, > nach Abgang kopiöser, galliger Stühle.

- Empfindlichkeit in r. Regio iliaca beim Typhus.

- Poltern im Bauch mit Abgang von Blähungen nach oben und unten.

- Wundheitsempfinden an Bauchwänden.

Stuhl etc: gelb/fäcal/gallig/sahnenfarbig/lehmfarben/“Wie grüner Tee gefärbt“.

- Diarrhoe: bei nervösen Personen, welche nervösen Frostanfällen unterworfen sind; nach plötzlichen Gemütsbewegungen, Wie Kummer/Schreck/schlechten Nachrichten/bei Vorahnung von einem ungewöhnlichen Schicksalsschlag.

Harnorgane: Kopiöser Harnabgang, > Kopfschmerz

- Incontinentia urinae durch Paralyse des Sphinkter bedingt; bei nervösen Kindern.

- Dysurie # Enuresis; Blasenkrampf. - - Albuminurie:

Männliche Geschlechtsorgane: Reizbar/schwach/unwillkürliche Samenergießungen ohne Erektionen; Spermatorrhoe. - - Samenerguss während Stuhlentleerung.

- Kälte und Schlaffheit der Genitalien; schleppende Schmerz in Hoden.

- Unterdrückte Gonorrhoe; darauf folgt Rheuma o. Orchitis.

- Warmer Schweiß am Skrotum.

Weibliche Geschlechtsorgane: Schmerz im Gesicht und Kopf; Konvulsion (allabendlich).

- Drohender Abortus durch plötzliche niederdrückende Gemütsbewegung bedingt.

- Empfinden als würde der Uterus mit der Hand gequetscht; Anteflexion.

- Reizzustand der Ovarien mit charakteristischem Kopfschmerz.

- Menses unterdrückt, zugleich stellen sich Kopfkongestion ein; scharfe stechende

- Dysmenorrhoe, vorher entkräftigender Kopfschmerz, Erbrechen; Kopfkongestionen, das Gesicht ist tief gerötet; Herunterdrängen im Bauch. - - Weißliche Leukorrhoe mit Schmerzen quer durch unteren Teil des Rückens; schweres Vollsein in der Uterusgegend; Amenorrhoe.

Schwangerschaft: Während Schwangerschaft: Doppeltsehen, Kopfschmerz, Schläfrigkeit, Pulsieren der Karotiden, kleiner, langsamer Puls; kann nicht gehen, weil Muskeln nicht gehorchen wollen; Krämpfe im Bauch und Beinen; Konvulsion mit Bewusstlosigkeit. - - Wehen hören auf, Muttermund weit geöffnet, vollständige Atonie; Schlafsucht.  Albuminurie.

- Albuminurie, Durstlos, wandernde Schmerz.

- Entbindung verzögert sich wegen Rigidität des Muttermundes, o. wenn Wehen von vorn nach rückwärts gehen, Uterus nach oben zu gehen scheint. Schmerz verlässt Gebärmutter und zieht überall umher; Rigidität des Os uteri. - - „Als ob Welle vom Uterus bis in Hals wogt“, endet mit einem würgenden Empfinden; dies scheint Entbindung zu hindern; Krämpfe drohen einzutreten. - - Konvulsionen während Entbindung:

- Nervöse Frostanfälle, Zähneklappern im 1e Stadium der Entbindung.

Larynx: Glottislähmung. - - Ausräuspern blutigen Wassers.

- Paroxysmenweise Heiserkeit mit trocknem, rohem Rachen; Rauheit auf der Brust; Katarrh.

Atmung: Langsamer Atem/langsamer Puls; schwer mühsam; Kongestion zur Brust.

- Langandauernde krähende Inspiration; plötzliche und gewaltsame Expiration; Glottiskrampf.

Husten: Ursache: Kitzel o. Rauheit in den Fauces ist; Rauhheit und Wundheitsempfinden auf der Brust; Koryza; Bronchial-Katarrh  - - Krupphusten, Masern.

Brust: Beiderseitige kongestive Pneumonie mit Schmerz unter Schulterblättern; durch unterdrückten Schweiß veranlasst; kurze Schmerzparoxysmen im oberen Teil r. Lunge beim Tiefatmen, mit langsamem, vollem Puls.

Herz, Puls: Herztätigkeit. “Als ob Herz einen Schlag versuchte, den es doch nicht voll ausführen könnte“, wobei jedes Mal der Puls aussetzt; < Liegen/l.

- Fürchtet, dass, wenn nicht in beständiger Bewegung bleibt, Herz zu schlagen aufhört.

- Nervöser Frost bei warmer Haut; möchte gehalten sein, um nicht so vom Frost geschüttelt zu werden. Herzleiden. - - Herztätigkeit schwach/langsam/herabgedrückt; kalte Hände und Füße.

- Puls häufig/weich/schwach/beinah unmerklich/langsam und voll.

Periodische Schmerz in Brustmuskeln.

Hals, Rücken: Ataxie locomotrice. Paraplegie. - - Dumpfer Schmerz in Lumbar- und Sacralgegend; kann nicht gehen, da die Muskeln nicht gehorchen wollen.

- Schmerz vom Rückgrat nach Kopf/Schultern. - - Kontraktionsempfindung in r. Nackenseite.

- Schmerz im Nacken, myalgischer Natur, meist im oberen Teil des Musculus sterno-cleido-mastoideus hinter Nackendrüsen. - - Kongestiv-Zustand des Rückenmarks; hinfällig/matt; „Als ob Muskeln gequetscht und können nicht gehorchen“.

Tiefsitzende Muskelschmerz in beiden Armen. - - Heiße trockene Handteller.

- Kälte der Handgelenke und Hände. - - Arme sind schwach, steif.

Tiefsitzende Muskelschmerzen in Beinen, > Bewegung

- Paroxysmenweise auftretende durchschießende Schmerzen. - - (Zusammen)ziehende, krampfhafte Schmerzen in Beinen von Oberschenkeln bis in Zehen; < Bewegen o. Gehen

- Schwere, „Wie Bleigewicht im Innern“; Fähigkeit der willkürlichen Bewegung verloren; Muskeln gehorchen Willen nicht; Zerschlagenheitsempfinden in; nächtlicher Schmerz.

- Gehend das Empfinden einer partiellen Luxation der Patella. - - Kälte der Gliede (Füße), „Als ob in kaltem Wasser“, mit Angst und Schmerz in Beinen.

Kälte der Glieder mit Atembeklemmung; kalte Hände und Füße. - - Tiefsitzender dumpfer Schmerz in Gliedern/Gelenken im allg.; verursacht durch Kälte + Unbeweglichkeit  Glieder  - - Neuralgische Gliederschmerz in Folge von Scharlach.

Lage et. Möchte still liegen. - - Kopf besser, wenn er auf einem hohen Kissen ruht.

Nerven: Geist und Körper reizbar; Erregung im Bereich des Gefäßsystems.

- Konvulsionen von reflexiver Irritation; Krämpfe in einem Bein. - - Puerperal-Krämpfe: Matt; dumpfes Empfinden in Stirn und Scheitel, Vollsein im Bereich der Medulla;

„Als ob Kopf dick; schwer mit halb stupidem Aussehen“; dunkelrotes Gesicht; schwere Sprache; langsamer, voller Puls; von verzögerter Entbindung; Rigidität des Os uteri;

Albuminurie; tetanische Krämpfe; Kinnbackenkrampf. - - Heftige Bewegung der Muskeln.

- Paralyse der Bewegung; Muskeln Willen gehorchen nicht, mit Zerschlagenheitsempfinden, Kitzeln/Prickeln/Kribbeln. - - Neuralgie:akute/plötzliche eintretende/mit stechendem Schmerz; Durchschießen/Reißen, Nervenbahn entlang, <<  Witterungswechsel

Schlaf: Gähnen, Frösteln. - - Schlaflos; ein Empfinden vollständiger Munterkeit.

- Schlaflos von heftigem Jucken an Gesicht, Kopf und Schultern; Schlaflos während des Zahnens; Röte des Gesichts; auch von Erschöpfung. - - Delirium, sobald er einschläft.

- Erwacht von Kopfschmerz o. Kolik. - - Schläfrig, Gesichtstrübung; Art trunkenen Stupors.

- Stupor beim Beginn des Fiebers (Kindern).

- Matt, schläfrig, kann doch nicht einschlafen

- Liegt wach o. in halbwachem Zustand spricht dabei nicht zusammenhängend

Temperatur und Wetter: < feuchtem Wetter/vor Gewitter; .

Frost, Fieber, Schweiß: Frösteln, mit leisem Schmerz im Rücken/Gliedern; Empfinden von Ermüdung, möchte jede Muskelnanstrengung vermeiden; täglich von 16 h. - 17 h..

- Frost beginnt in Händen; Frösteln den Rücken hinunter; mit kalten Händen und Füßen.

- Kalte Füße mit heißem Kopf und Gesicht; Kopfschmerz. - - Gelegentlich etwas feucht, kommt der Schweiß allmählich und mäßig, wonach Schmerzen sich immer bessern.

- Schwitzt leicht bei geringer Anstrengung. - - Typhoid, wenn Nervenbeschwerden vorherrschen. Fieber mit niedriger Temperatur, wenn der Puls langsam ist und durch Heben und Drehen des Patienten beschleunigt wird. - - Ausschlag-Fieber: besonders bei Kindern, mit Neigung zu Konvulsionen zur Zeit des Ausschlags. Intensive Fieberhitze, Erethismus, aber weniger Unruhe als Acon.; Verschlimmerung weniger heftig und plötzlich als Bell.; schwaches/asthenisches Fieber; Stupor.

Anfälle: Fieber remittierend o. intermittierend. - - Periodische Anfälle.

- Täglich dieselbe Stunde.

Gewebe: Arterielle o. venöse Kongestionen mit träger Zirkulation.

- Hämorrhagieen, wobei das Blut tropfenweise kommt und karmesinrot ist.

- Befallt mehr motorischen Nerven; verursacht durch die Nerven Muskelschwäche.

- Katarrh der Schleimhäute; mit wässerigem Schleim, nie mit eiterigen Absonderungen.

Haut: Papel-Ausschlag wie Masern, besonders im Gesicht.

- Heiße, trockene Haut; gastrische + nervöse Fieber. - - Erythem besonders Gesicht und Hals.

Lebensalter und Konstitution: Junge Leute/Kinder/Frauen. - - Nervöse/reizbare Personen.

GELSEMIUM SEMPERVIERENS (Gels.)

   *   WEAKNESS LEADING TO PARALYSIS, on all levels.

MIND: - -   FEELING of weakNESS, of not being able to cope with daily life/responsi-

        bilities/work. - -  COWARDICE. Needs support.  - -  Timidity. ANTICIPATION.

   -   Desire to be quiet, to be left alone. Avoid people and distress of life.

   -   STAGE FRIGHT, fear of exams, to take on new tasks. Feel almost paralysed.

   -   Fear of falling, crowds. - -   Mental weakness. Dullness. Forgetful.

GENERALITIES: - -   WEAK, PARESIS, PARALYSIS.

   -   AILMENTS from anticipation/fright/excitement/bad news

   -   < Damp weather/Summer  - -   >> Urination.

   -   TREMBLING from weakness/fear/anticipation .

   -   Flushes of heat # with chills, < on back.  - -   Complaints since influenza, apoplexy.

FOOD AND DRINKS: - -   > Alcohol.

VERTIGO: - -   Spreading from occiput (Sil). - -   With disturbances of vision (Ferr).

HEAD:- -   OCCIPITAL PAIN EXT. UPWARDS (Sil).

   -   Headache > urinating (Fl-ac), lying head high; < wine, 10 h..

   -   DULL, HEAVY with heaviness of eyelids. Can hardly lift head.

   -   Headache with muscular soreness of neck and shoulders.

EYE: - -   HEAVY EYELIDS, can hardly open Tem. Ptosis.

   -   WEAKNESS of ocular muscles. Amblyopia. Diplopia.    - -   Retinal detachment.

   -   Diplopia or blindness before or during headache. Diplopia during pregnancy.

NOSE: - -   Acute coryza, < left side, with dull headache.

FACE: - -   Flushed. Hot, dusky red (Op). - -   Dull, heavy expression. - -   Neuralgia.

MOUT: - -   Tongue numb, heavy. Trembles. Paralysed.  - -   Thick speech.

THROAT: - -   Difficult swallowing, < warm food.

   -   Pain from throat to ear on swallowing (Nux-v).

STOMACH: - -   Thirstless.

AFTER: - -   DIARRHEA from anticipation/excitement/fright/bad news.

   -   Paralysis of Sphinkter and After.

BLADDER: - -   Paralysis. Retention.

   -   Frequent urination from excitement/fright/bad news.

MALE GENITALIA: - -   Sexual energy weak, but easily excited.

   -   Seminal emissions without Erektion. Slightest caress causes emission.

   -   Impotency. Genitals cold and relaxed (Agn).

FEMALE GENITALIA: - -   False labor-pains extending up the back (Kali-c).

   -   Dysmenorrhea.x with pain extending to back and hips.

CHEST: - -   FEELING as if heart would stop beating, if he did not keep in motion (Lob).

BACK:- -   CHILLINESS p and down back  -    -   Pain under left scapula.

   -   Weakness. - -   Pain and stiffness cervical region extending to head.

EXTREMITIES: - -   Loss of power of muscular control. Paralysis. Contractions.

   -   TREMBLING and WEAKNESS. -    Heavy feeling, especially lower limbs.

SLEEP: - -   Sleeplessness from exhaustion, anticipation, excitement.

   -   Drowsiness. Sleepiness of students.

Gels.

Gemüt: Zorn (wird leicht, schnell zornig)

Weinen (>/kann nicht weinen, obwohl er traurig ist)

 Wahne vergrößert (Kopf/Gegenstände/ Entfernungen)/würde gleich sterben/würde alle Selbstkontrolle verlieren/Schwindel zu haben/Schlangen in ihr und um sie herum/sei leicht/ein anderer/sei krank//Körper sei leichter als Luft (durch Masturbation/bei Hysterie)/ sei jemand anderer/Herz würde im Sitzen aufhören zu schlagen/sei im Grab/werde geisteskrank werden/würde nach vorne fallen/würde Fallen (bei Kindern)/doppelt zu sein)/werde delirös werden/schreckliche Bilder, Phantome/sei berauscht (beim Versuch sich zu bewegen)

Vorahnungen

Verzweiflung

Verwirrung, geistige (nach Rauchen (von Tabak)/Muskeln gehorchen Willen nicht, sobald er die Aufmerksamkeit abwendet/durch Masturbation/beim Versuch sich zu konzentrieren/in Bezug auf Identität (Dualitätsempfinden)/durch geistige Anstrengung/ beim Erwachen)/vergesslich

Unterwürfig, servil

Ungeschickt/Ungeduld/Unbesonnen

Trost >

Traurig (mit weißer Farbe der Zunge nach Traurigkeit/bei Sonnenschein/im

Sommer/ mit Schlaflosigkeit/durch Masturbation/mit Impotenz/während Hitze)

Tollwut, Hydrophobie

Todesvorahnung/Empfinden des Todes/Agonie vor dem Tod

Suizidneigung; Neigung zum Selbstmord (stürzt sich (in die Tiefe/aus dem Fenster)

Stupor (bei Scharlach/während Fieber/wie betrunken)/Torpor/Stumpf (> reichlicher Ausfluss von  Urin/bei Schläfrigkeit/nach Masturbation)/ kann nicht lange denken)

Störungen; abgeneigt

Stöhnen (im Schlaf)

Stimmung, Laune - veränderlich

Stilles Wesen (während Hitze)/Still sein, seine Ruhe haben; möchte

Spuckt nachmittags

Spricht im Schlaf/Sprache verworren/nicht zusammenhängend (im Schlaf/nachts)

Undeutlich/stammelnd/langsam/wie berauscht/affektiert, manieriert, unnatürlich

Sitzen geneigt - unbeweglich, still

Sinne vergehen, schwinden/abgestumpft, stumpf

Singen ( # Sprechen)/Seufzen

Selbstvertrauenmangel

Schweigsam (während Hitze)/Schüchtern/zaghaft (auftretend in Öffentlichkeit)

Schreien (beim Schmerz/bei Gewitter/erwachend)

Schreckliches und traurige Geschichten greifen sie stark an

Satyriasis

Ruhelos (vor o. während Sturm/ vor o. während Hitze/drohende Erstickung/ Herumwerfen im Bett/nachts)

Reizbar, gereizt (nach Pollutionen/während Frost/wenn angesprochen/wenn angeblickt, angesprochen o. berührt (Kinder)/möchte allein sein)

Redselig; geschwätzig (während Fieber)

Mürrisch

Manie (akut/mit weißer Farbe der Zunge)

Lustig, fröhlich

Lichtverlangen

Lebhaft, munter (gefolgt von Niedergeschlagenheit/zum Aufstehen)

Langsam

Kummer still

Konzentration schwierig (hat Leerempfinden beim Versuch sich zu konzentrieren/# Uterusschmerz)

Klammert sich an Personen o. Möbel/Kind hält sich, wenn getragen, an Träger fest

Jammert über Schmerz

Ideen, Einfälle nicht zusammenhängend/Reichtum an, Klarheit des Geistes

Hysterie (während Schwangerschaft und Entbindung/bei plethorischen Personen/

Vor Menses/durch Kummer)/Hypochondrie

Hochgelegene Orte </Hochempfinden

Hilflosigkeitsempfinden

Grimassen

Gleichgültig, Apathie (gegenüber allem)

Gespräche abgeneigt

Gesellschaft - Verlangt (< allein)/Abgeneigt (vermeidet Anblick von Menschen)

Geistige Anstrengung (Verlangt - nach Mitternacht - 1h)/Abgeneigt/>/<

Geisteskrankheit, Wahnsinn (anfallweise)/Geistesabwesend

Gehalten - >; gehalten zu werden/verlangt gehalten zu werden

Gedanken zusammenhangslos/Vergehen, schwinden (durch geistige Anstrengung)/ ohne Gedanken; Gedankenleere/Gedächtnisschwäche (plötzlich und periodisch/ beim Kopfschmerz/für geistige Anstrengungen (durch Ermüdung)/Gedächtnis gut, aktiv

Froh (gefolgt von Melancholie/# Traurigkeit)

Feige/Faul (nach Masturbation/nachmittags)

Erwartungsspannung (vor dem Gang zum Zahnarzt o. Arzt/Prüfungen/Lampenfieber (bei Sängern und Rednern)

Erschöpft geistig (nach Pollutionen)

Erregt (während Schwangerschaft/nach schlechten Nachrichten/nach Hören von Schrecklichem/in Erwartung von Ereignissen/<)

Empfindlich (Kinder/gegen Geräusche (während Frost)

Dunkelheit <

Denken an seine Beschwerden </Abgeneigt

Delirium tremens (mit Schlaflosigkeit)/Delirium (wild/mit Schlaflosigkeit/beim  Einschlafen/im Schlaf/redselig/Gesicht rot/brummt (im Schlaf)/anfallweise)

Brütet, grübelt

Bewusstlos (bei Scharlach/Meningitis/während Fieber o. Entbindung, kann Augen nicht öffnen/durch Alkohol)

Betäubung (bei heißem Wetter/> reichliches Urinieren/während Schwindel/während

Hitze/mit Durchfall)

Beschwerden durch Zorn (mit stillem Kummer/mit Schreck/mit Angst)/Verlegenheit/Überraschungen/Tod von geliebten Personen -  Kind/Tadel/Schreck/seelischen Schock/

schlechte Nachrichten/Kummer/Kränkung, Demütigung/geistige Anstrengung/Furcht/

Erwartungsspannung/Gemütserregung

Berührt zu werden abgeneigt

Auf-/Zusammenfahren (im Schlaf)

Antworten langsam/ kurz angebunden/einsilbig

Angst (i.B. auf Zukunft/wenn eine Zeit festgesetzt ist/bei stürmischem Wetter/ nach Schreck/mit Kopfschmerz/Kinder/mit Furcht/während Frost/ Erwartungsspannung durch einer Verabredung/< Abwärtsbewegung nach unten/vor Mitternacht)/Qualvolle Angst/Furcht (Wasser/Vögel/Versagen, Misserfolg (bei Prüfungen)/selbst verletzt zu/Tod/Selbstkontrolle zu verlieren/Schlaf/Schaudern/Schicksalsprüfungen/plötzlich/offenen Plätzen/in Menschenmenge/Menschen/zur Kirche o. Oper zu gehen; wenn fertig/hochgelegenen Orten/Herz werde aufhören zu schlagen, wenn er nicht ständig in Bewegung bleibt/Gewitter/ etwas werde geschehen/Geisteskrankheit/zu fallen, zu stürzen (Kind hält sich an der Mutter fest)/Dunkelheit/durch Durchfall/Bewegung/Auftreten in der Öffentlichkeit/allein zu sein

(+ Gesellschaft abgeneigt)/Abwärtsbewegung)/Furchtlos

Angesprochen zu werden abgeneigt

Alkoholismus

Aktivität; Verlangt

Abscheu vor dem Leben

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum