Cantharis vesicotaria (Canth) = Spanische Fliege/= Lytta vesicatoria

 

Thema: Eigene Interesse; Lösung: positiv: Sich vor sich selbst einsetzen;

negativ: Tun was man ablehnt;

Vergiftung: 1. Schwellung (Schleim)Haut + brennen + Blasen, 2. Mund trocken + brennen/ SpeichelFLUSS/Schluckbeschwerden/erbricht/Durchfall, Kolik, schnelle kurzatmig, Urin-Genitalsystem;

Akut: ENTzündung/Durchfall/Beschwerden Harnwegen + Schmerz/Durst/schnell + intensiv, schreit/ReiZUNG (Schmerz); Verbrennung kurz bevor o. nachdem sich Blasen gebildet haben (äußerlich

und innerlich, hoch potenziert); Chronisch: Unruhiger Körper + Geist + bringt nichts zu Stande, in ständiger Bewegung (Delirium) reizbar + unersättliches Sexverlangen (rüde/hemmungslos/obszön),

zerstörende Entzündung;

Kind: Zieht am Penis;

Negativ: A. Uro-Genitalsystem + mit andauerndem Harndrang und Schmerz vor/während/nach dem Wasserlassen/Urin entleert sich tropfenweise/< Trinken + Sexverlangen,

B. Brennen irgendwo + (quälendes) Sexverlangen (+ < Sex) + (gewalttätig), C. Schnell verlaufende Entzündung (Bläschen)/Blasenbildung;  

 

 (Schnell) beleidigt (andere)/Wutanfall/ruhelos (Körper + Geist)/nervös/obszön/unverschämt/unzufrieden/irritiert/boshaft/reizbar, will Hilfe/lehnt Ratschlägen ab mager/drahtig, mutlos/traurig/ängstlich/

schreckhaft, Empfindung o./+ Schmerz wund/rau/brennend. Heftige Hautentzündung mit Blasenbildung/heftige Schleimhautentzündung mit Excudation und charakteristischen Schmerz (Blutung).

ErregBARE Geschlechtsorgane/Sexverlangen unersättlich/brennen o. schneiden + oft spärliche Urin lassen + Beschwerden, Hydrophobie + < Sehen glänzender Oberfläche/Berührung/Annäherung/

Kaffee,

<: Berührung; >: Wärme/reiben;

[Dr. James T. Kent]

Insolence, blasphemy, restlessness ending in rage. Restlessness causing him to move constantly, a rage and delirium intermingled with amorous frenzy. This kind of mental conduct in Cantharis similar

to what will take place in Hyos., Phos., and Secale; a violent delirious state intermingled with sexual ideas and talk.

 

Treibt Fötus/Plazenta/Myom aus:

Ursachen:

Hauptmittel bei Verbrennungen mit heftig brennenden Schmerzen

Blasenentzündung durch Erkälten oder Blasenschwäche und -entzündung infolge antibiotisch unterdrückter Trippererkrankung

Seelische/ emotionale Veränderungen und Symptome:

Wutanfälle mit Schreien, Bellen und Schlagen (früher bei Tollwut-Verdacht verwendet)

wilde sexuelle Anzüglichkeiten und Gesten (Erotomanie)

Allgemeine Veränderungen und Symptome:

intensive geistige und körperliche (z. T. auch sexuelle) Erregung

brennender Durst, der sich durch Trinken verschlimmert

Auffällige körperliche Veränderungen und Symptome:

Halsschmerzen, die brennen wie Feuer (Schmerzen können vom Mund bis in den Magen reichen), kann nicht schlucken

akute Blasenentzündung mit brennenden Schmerzen vor, während und nach dem Wasserlassen

Urin enthält Blut (z.T. geronnen) und ist scharf beißend, so daß die Harnwege schmerzen wie roh

<: Hören von fließendem Wasser, während des Urinierens;

[remedia.at]

Ursache:

Hauptmittel bei Verbrennungen mit heftig brennenden Schmerzen

Blasenentzündung durch Erkälten oder Blasenschwäche und -entzündung infolge antibiotisch unterdrückter Trippererkrankung

Symptome:

Wutanfälle mit Schreien, Bellen und Schlagen (früher bei Tollwut-Verdacht verwendet)

wilde sexuelle Anzüglichkeiten und Gesten, wie bei Erotomanie

intensive geistige und körperliche (z. T. auch sexuelle) Erregung

brennender Durst, < durch Trinken

Halsschmerzen, die brennen wie Feuer (Schmerzen können vom Mund bis in den Magen reichen), kann nicht schlucken

akute Blasenentzündung mit brennenden Schmerzen vor, während und nach dem Wasserlassen

Urin enthält Blut (z.T. geronnen) und ist scharf beißend, so daß die Harnwege schmerzen wie roh

<: Hören von fließendem Wasser, während des Urinierens;

Eiterung/Reizblase/Zystitis; Akute Verbrühungen und Verbrennungen 2. Grades. Zur Begrenzung der Blasenbildung und zur

Schmerzlinderung. Herpes labialis, rezidivierend

Dosierung: Akut alle 30 Min. 5 Tr. D10, im Intervall 1 x tgl. 5 Tr. D30.

Wirkt rasch/Dauer: Mit D30 über Monate

Ursachen: Allopatisch behandelte Blasenentzündung/Infektion/Gonorrhö;

 

Komplementär: Apis. Arg-n. Camph. Cop. Coc-s (Canth = An). Equis (Canth = An/= Canth-ähnlich + MENGE Urin auf 1x).  Kali-bi. Lyss (= An). Merc-c. Merc-s. Pyrog. Sep. Sulph. Ter.

 

Folgt gut: Bry. Calad. Cann-s. Caust. Bell. Laur. Merc. Phos. Puls. Sel. Syc-co. Symph.

Gut gefolgt von: Apisin. Ars. Bell. Berb. Cann-i. Cann-s. Clem. Clostridium perfringens. Cupr-ar. Gaul. Kali-i. Lach. Merc. Nux-v. Pareir. Phos. Pop. Puls.

 

Vergleich: Enthält: [Matthew Gregory Harris] a vesicating agent extracted from the blister beetle and seems best suited to periungual warts. Several treatments at 14-day intervals clear

the affected areas around the nails. This painless, expedient, office-based method is ideal for young children. (Landow, 1996.);

 Clostridium perfringens. Pip-n (wenn Canth versagt). Vesi.

Compare: Apis. Canth. Culx. Form. Lim-b-c. Vesp. in Inflammation - Anger - Violence - Sexual passion – Weakness.

Dr. Farokh Master: associated remedies

DD.: Ars. Apis. Cann-s. Equis. Hyos. Kreos. Merc-c. Sars. Stram. Sulph. Ter. Urt-u.

Paracelsus Bad Pfäfer verglich Paracelsus.x das Wasser von Bad Pfäfer mit Canthariden: und der Flamula (= Ran-a.) beide Mittel zur Ableitung über die Haut/Er meinte die Wirkung des Bades bei

gleichzeitigem Gebrauch dieser Pflanzen deutlich verstärkt werden kann].

Cantharis Blasen wa: (Enthält: Achillea ex herba D3, Cantharis ex animale Gl D6, Equisetum arvense ex herba D3, Vesica urinaria bovis Gl D7);

Chronische Reizblase. Neurasthenischer Konstitution.

Postoperative Harnverhaltung nach Prostata-Operationen

Wirkungseintritt: Nach 1–2 Wochen.

Weitere Empfehlungen: Eventuell ergänzt durch 3x tgl. 10 Tr.

Staph.: D6, zusätzlich äußerlich Auflagen mit Eucalyptus Ol. 10% wa/w

Anwendungsgebiet: Harmonische Eingliederung der Empfindungsorganisation im Bereich der ableitenden Harnwege bei akuten und subakuten Entzündungserscheinungen, z.B. Cystopyelonephritis (Entzündung von Blase, Nierenbecken und Niere), Reizblase.

Chronische Reizblase. Neurasthenischer Konstitution.

Wirkungseintritt: Nach 1–2 Wochen. Dauer: 3 Monate; ggf. Therapiewiederholung nach 1–2 Monate Pause.

Begleitbehandlung mit Cuprum/Nicotiana Salbe wa  o.  Eucalyptus comp. Paste w o. Eucalyptus Ol. 10 %.

Morgens und abends, dünn handbreit über der Symphyse auf den Unterbauch auftragen. Zusätzlich Kamillen-Sitz-Dampfbad: Schüssel mit Kamillentee abgedeckt 7 Min. ziehen lassen,

dann offen in die Klosettschüssel stellen und Dampf einwirken lassen!!! Verbrennungen, wenn die Vorlaufzeit von 7 Min. nicht eingehalten wird/Verbrennungsgefährdet v.a. alte,

hilfsbedürftige Patienten!!!. WirkSAM!!!

Beginnende akute Zystitis. Mit starkem Brennen.

Wirkung: Innerhalb von Stunden bis 1 Tg. Dauer: 5–7 Tg.

Weitere Empfehlungen: Begleitbehandlung mit Cuprum/Nicotiana Salbe wa  o. Eucalyptus comp. Paste w o. Eucalyptus Ol. 10 % w/wa morgens und abends dünn

handbreit über der Symphyse auf den Unterbauch auftragen. – Zusätzlich Kamillen-Sitz-Dampfbad.

Chronische Schmerzsyndrome der Harnblase. Postoperative Harnverhaltung nach Prostata-Operationen

Dosierung: 1–2 x tgl. 1 Amp. s.c. oder bis stdl. 5–10 Glob.

Weitere Empfehlungen: Evtl. ergänzt durch 3 x tgl. 10 Tr.

Staphisagria D6, zusätzlich äußerlich Auflagen mit Eucalyptus Ol. 10 % w/wa

Zugelassenes Anwendungsgebiet:

Harmonische Eingliederung der Empfindungs-organisation im Bereich der ableitenden Harnwege bei akuten und sub-akuten Entzündungserscheinungen, z.B. Cystopyelonephritis

(Entzündung von Blase, Nierenbecken und Niere).

Gemeinsam: Apis + Canth. + Coc-c.

Vergleich. Cantharis + Clostridium perfringens + Mancinella

Nierenkongestion: Acon + Bell + Canth

Harnbeschwerden: Cann-i (+ brennen/stechen) + Cann-s (<< Druck/Berührung. Urinlassen = SCHMERZ (stechen/brennen) + tröpfchenweiße) + Canth (Harnzwang + brenNEN)   

Siehe: Arthropoda + Teste Conium- + Lilium tigrinumgruppe + Aphrodisiaca + Anhang (Rajan Sankaran/Alta Vogel/Erika Price/Philip Degroote)

Sil (unwohl sein) Equis * (brennen/Geschlechtsorganen)

Plat-met. (SexVERlangen/masturbieren) * (wenig masturbieren) Hyos (obszön/Sexverlangen)/Stram (Hydrophobie/aggressiv/Sexverlangen)

* (Nieren) Coc-c Cact (Herz/Blutung/stechen/prickeln)

Sec (Blutung) Erig * (irritierter After + Blasen)

Cantharisgruppe 

Cann-i

Cann-s = Cann-i. + mild - Nerven + Atmung + ENTzündung Harnröhre

Canth

Cantharidin = aus Canth gewonnen/siehe unten.

Dor = Canth-ähnlich .

Equis-a.: = Canth-ähnlich + großer Drang zum Wasser lassen und < am Ende;

Equi-h = Equis-ähnlich + schwach

Lil-t. = Sep + heiß + sexerregt/= Sep + vordergründige Herzbeschwerden/= Sep + Unsicher über eigene Identität/= Canth + mild/= Thuj + gegensätzliches Verhalten in Sex

Meloe-m hat Canth-ähnlicher Wirkung

Mez-rinde hat Canth-ähnliche Wirkung.

Onis = Canth-ähnlich

Pop-t wenn Canth teilweise wirkt.

 

Unverträglich: Coff. Öl (löst bei oraler Aufnahme Bestandteilen schneller).

 

Antidotiert: Apis. Bism. Camph. Cham. Clem. Coff. Culx. Merc. Rumx. Tere-ch
Ter.     Alkohol. Essig.                       Dondervliegjes/Gnats.             1°/2° Verbrennung

Antidotiert von: Acon. Apis. Arn. Camph. Caps. Caust. Kali-n. Laur. Puls.

Rheum. Sep. Symph. Rhus-t.           

Canth als Aphrodisikum: Apis. Camph(spiritus). Kali-n.

Zitronensäure. Olivenöl. Essig. Alkohol.

 

Wirkung: 30 - 40 Tage   Aphrodisisch/schnell/zerstörend        r, seitig

psorisch/syphillitisch/sycotisch/akut/typhoid/malarial/choleirisch                

Allerlei: Mittel + S.Europa bevorzugt Esche (= Frax.)/Ligu-vg)/Weiden (= Salix)/Flieder (= Syr-vg)

 

 

Cantharidin (Canthin) = Gift Spanische Fliege

 

Negativ: Nierenentzündung + erhöhte Glucose im Blut;

Repertorium:

Nieren: Stauungsniere

Allgemeines: Schwäche

 

Vergleich: Siehe: Arthropoda  

 

Repertorium:

CANTHARIS VESICATORIA (canth.)                       [Hahnemann]

Gemüt: Plötzlich bewusstlos, dabei Gesichtsröte. Zahnperiode.

- Morgens verwirrt im Kopf und Pulsieren in Stirn. - - Wütendes Delirium.

- Verwirrung; Zerstreuung; Unfähigkeit die Gedanken zu konzentrieren.

- Reizbar, unzufrieden mit allem und jedem. - - vergesslich.

- Weinen und Klagen, mit ängstlicher Unruhe, < bei Bewegung, > beim Stillliegen.

- Wutanfälle mit Schreien, Bellen und Schlagen; Anfall kehrt wieder beim Anblick blendender, heller Gegenstände; bei berühren Larynx o. beim Versuch Wasser zu trinken.

- Verzweifelt und niedergeschlagen, sie sagt, dass sie sterben müsse.

- Nachmittags unverschämte und widersetzliche Stimmung. - - Ängstliche Unruhe.

Schwindel: mit Schwanken; mit Ohnmacht; beim Gehen in freier Luft, mit vorübergehenden Anfällen von Bewusstlos; Nebel erscheint vor den Augen.

Kopf: Stirnschmerz. - - In Kopfseiten brennen steigt von Hals auf, mit Schmerz und Schwindel; < Morgens/nachmittags/stehend/sitzend; > gehend/hinlegend

- Schwere im Hinterkopf + schläfrig/unfähig denken; Kopf = Schwere .- - Hirnentzündung

- Tief im Gehirn Schmerz mit einem beständigen Ausdruck von Angst im Gesicht gleich einem düsteren mürrischen Blick o. Runzeln bei geschlossenen Augen; o. ohne Ausdruck, wenn sie offen sind.

- Kopfschmerz nach dem Waschen o. Baden.

- Schmerzhaftes Reißen auf Scheitel + „Als ob Jemand ein Haarlocke nach oben zieht“.

- Stechende, reißende o. ziehende Schmerzen in Schädelknochen.

Haar fällt beim Kämmen aus.

Augen: Sieht Gegenstände gelb; Augen sehen gelb aus. - - Trübung des Gesichts.

- Augenentzündung; „Wie von einem Brande“. - - Wehtun in Augen.

- Treten hervor; feuriger, funkelnder, starrer Blick. - - Eingesunken, mit blauen Rändern umgeben. - - Tränen in freier Luft; muss die Augen schließen; beim Öffnen schmerzen Liderränder „Wie wund“,

„Wie rohes Fleisch“.

Ohren: Heißer Hauch kommt häufig in Zwischenräumen aus Ohren.

- Klingen, Summen o. Brausen in Ohren. -- Reißen im r. Ohr und im r. Processus mastoideus.

Nase: Nasenbluten früh morgens. - - Erysipelatöse Entzündung des Nasenrückens breitet

sich zu beiden Backen, mehr aber noch nach r. hin ausbreitet, darauf erfolgt Abschuppung.

- Absonderung zähen Schleimes aus Nase ohne Niesen; Heiserkeit und schmerzhaftes Aus-räuspern zähen Schleimes aus Brust; nachts trocknes schneidendes Stechen aussen Trachea entlang.

- Schleim sammelt sich in hinteren Nasenlöchern und ist schwer zu entfernen.

Gesicht: Ausdruck außerordentlichen Leidens.

- Totenähnliches Aussehen während und nach  Schmerz

Sehr geschwollen und gedunsen; beim Bücken erhitzt; gelb o. blass.

Trockene Lippen ohne Durst.

Zähne: Schmerzhafte rote Stelle (groß „Wie Stecknadelkopf“) über kariösen Wurzel eines oberen Schneidezahnes; sondert beim Drücken Eiter aus kleinen Öffnung im Mittelpunkt ab.

Kinnbackenkrampf mit Zähneknirschen.

Zunge: Geschmack bitter/nach Pech/verloren. - - Goldene Zahnplatte schmeckt wie Kupfer.

- Sprache schwach und ängstlich. - - Zunge: dick belegt, roh an Rändern roh; geschwollen und dick belegt; an Wurzel teilweise wund, teilweise mit Bläschen bedeckt; Zunge zittert

Mund: Trocken erstr. auf hinteren Nasenlöcher.

- Mundschleimhaut ist rot und mit kleinen Blasen bedeckt; wund brennend o. schmerzhaft.

- Brennender Schmerz im Mund, Schlund und Magen.

- Speichelfluss; kopiös, geschmacklos; widerlich süß.

Schlund: Empfindung von Brennen im Schlunde; „Als stände derselbe in Flammen“.

- Rachen ist entzündet und mit plastischer Lymphe bedeckt. - - Geschwulst im Halse.

- Stechen, Trockenheit im Pharynx. - - Schlucken von Flüssigkeiten fällt SCHWER

- Zusammenschnüren und intensiver Schmerz an Hinterwand des Schlundes.

- Brennender Schmerz im entzündeten Rachen.

- Aphthöses Geschwür am hintern Teil der Fauzes, dasselbe ist mit einer weißlichen festsitzenden Kruste bedeckt; ein ähnliches sitzt auf  r. Mandel.

Magen: Verlangen, Widerwillen: Widerwillen gegen Nahrung (abends). - - Ekel vor Allem.

- Gleich nach dem Aufhören der Schmerzen Hunger.

- Durst mit brennendem Schmerz in Schlund und Magen.

- Durst mit Abneigung gegen jede Flüssigkeit.

Essen und Trinken: Nach Kaffeetrinken tritt ein Vollheitgefühl ein.

- Trinken selbst einer geringen Quantität Wassers vermehrt Schmerz in der Blase.

Übelkeit und Erbrechen: Übelkeit und Erbrechen. - - Erbrechen: von getrunkenem Wasser, aus von Blut/grünlich/übel riechend/von Galle und Unverdautem; von schaumigem hellrot gefärbtem

Schleim; mit heftigem Würgen und starker Kolik/colic

- Aufschwulken von saurem, schaumigem, hellrot gefärbtem Schleim.

Akuter Schmerz in Magengegend und Blase, mit Empfindlichkeit, dass geringste Druck Konvulsionen hervorruft.

- Heftiger brennender Schmerz im Magen; ebenso in der Gegend des Pylorus.

- Patient wirft sich umher bei Magenschmerz wie in Verzweiflung.

- „Als ob Magen zusammengeschraubt“.

- Nach dem Genuss von Kaffee Vollheitgefühl, erstr. sich auf Brust und Bauch

Bauch: Hypochondrien: Blähungen versetzen sich unter den kurzen Rippen.

Ist in seinem oberen Teil geschwollen und tympanitisch; er gibt daselbst einen dumpfen Ton. - - Starke Auftreibung und Empfindlichkeit des Bauches.

- Schneiden im Bauch wie von Messern, mit Brennen. - - Heftiger brennender Schmerz durch den ganzen Intestinaltrakt mit schmerzhafter Empfindlichkeit bei Berührung.

- Schneiden, Stechen o. Brennen in den Weichen.

- Unterleibssymptome können mitleidend o. mitwirkend mit denen entfernter Teile auftreten.

- Harte Geschwulst oberhalb der Symphisis pubis mit brennendem Schmerz in Lenden.

Stuhl etc: Nach Durchfall heftiges Brennen im Anus. - - Durchfall von Blut + Schleim.

- Schmerz im Perineum geht anscheinend vom Blasenhals aus .- - Stuhldrang beim Urinieren.

- Dysenterie o. Durchfall mit Dysurie, rote, schleimige Fäces. - - Schleimabgang weiß/zäh mit Stuhl wie Abschabsel von Eingeweiden mit Blutstreifen; schleimige und blutige Stühle.

- Verstopfung mit Urinverhaltung o. mit häufigem Urinieren, das von schneidenden + brennenden Schmerz, wobei aber wenig Urin auf einmal abgeht.

- Beim Stuhl: Kolik, pressende, schneidende o. brennende Schmerzen im Anus, wodurch der Patient zum Schreien gezwungen wird. - - Nach Stuhl: schneidende Kolik, Brennen, Reißen o.

Stechen im Anus; Frösteln, als würde kaltes Wasser über Körper ausgegossen.

- Abgang von reinem Blut aus Anus und Urethra. - - Schneiden im After, < teilweise durch Abgang von Blähungen, gänzlich durch Stuhlentleerung

Harnorgane: Schmerz in Nierengegend und Drang zum Urinieren wird stetig heftiger

- Spät des Abends beständig eine dumpfe schmerzhafte Empfindung in Nierengegend.

- Schmerz in Niere, erstr. sich in Bauch, Achselgrube und Urethra entlang in die Blase

- In Paroxysmen tritt ein schneidender und brennender Schmerz in beiden Nieren auf, wobei die Gegend empfindlich gegen leiseste Berührung ist, und # Schmerz in Penisspitze Drang zum Urinieren;

schmerzhafte tropfenweise Entleerung blutigen Harnes/reinen Blutes.

- Schneidende und zusammenziehende Schmerzen von Ureter her nach unten bis in Penis; zugleich geht Schmerz auch von außen nach innen; Zusammendrücken der Eichel >

Schmerz etwas  - - Schwere in Blase; Wundheitsgefühl in bei geringsten Bewegung.

- Kleinste Menge Harn in der Blase ruft Drang zum Urinlassen hervor.

- Schmerz in Blase mit häufigem Drang; unerträglicher Tenesmus.

- Heftige brennend/schneidende Schmerz im Blasenhals, breitet sich nach Fossa navicularis hin aus; < vor und nach Harnen. - - Beim Urindrang Stechen im vordern Teil des Blasenhalses;

bei fortgesetztem Drängen gehen nur wenige Tropfen ab.

- Drängen, < Stehen und << Gehen > Sitzen. - - Vergebliche Anstrengung Urin zu lassen.

- Harn geht in dünnem und geteiltem Strahl ab. - - Harnverhaltung verursacht Schmerz

Urin: trübe und spärlich; über Nacht wird er wolkig wie mehliges Wasser, mit weißem Bodensatz; albuminös, enthält zylindrische Formen, Schleim und Fetzen; sieht gallertartig aus;

enthält Eiter beim Blasenkatarrh.

- Vor, während und nach dem Urinieren schneidende Schmerz in Urethra.

Männliche Geschlechtsorgane: - Geschlechtstrieb gesteigert; stört Schlaf nachts. - - Blutiger Samenerguss.

- Starke, hartnäckige Erektionen ohne Schmerz und ohne wollüstige Empfindung.

- Nächtliche Erektion mit Zusammenschnüren und Wundheitsschmerz längs der Urethra.

- Schmerzhafte Gonorrhoe mit Chorda; schmerzhafter Priapismus.

- Beim Urinlassen ziehender Schmerz im Samenstrang. - - Hinaufgezogene Hoden.

Weibliche Geschlechtsorgane: Pruritus mit starkem Geschlechtstrieb.

- Ovarialgegend: Stiche, nimmt Atem; heftige kneifende Schmerz drängt zum Genitalien; brennender Schmerz. Ovarienentzündung mit Schneiden o. Brennen.

- Geschwulst am Uterushals. - - Uterus-Blutung mit starker Reizung am Blasenhals.

- Menses: zu früh, zu profus; schwarzes o. wenig Blut; Brüste sind schmerzhaft.

- Amenorrhoe mit Vollheit und Schmerz im Kopf.

- Heftiges Jucken in der Vagina. - - Geschwulst und Reizbarkeit der Vulva.

Schwangerschaft: Befördert (wenn die übrigen Symptome passen) Fruchtbarkeit, treibt Molen, toten Fötus und Plazenta ab. - - Puerperalkonvulsionen:

- Erbricht mit heftigem Würgen, starker Kolik und Brennen im Pylorus.

- Zurückgebliebene Plazenta o. Membranen gewöhnlich mit schmerzhaftem Urinabgang.

Larynx: Stimme: heiser, schwach. - - Brennen im Larynx; Larynx ist berührungsempfindlich.

- Ein Reiz im Larynx erzeugt kurze Hustenanfälle mit beschleunigter und schwieriger Respiration; manchmal mit Schmerz im Unterleib o. mit blutigem Auswurf.

- Brennen o. Reißen im Larynx umher mit Zusammenziehen o. Zusammenschnüren desselben fast bis zur Erstickung. - - Profuser Katarrh der Luftwege, Schleim ist zäh mit schmerzhaftem

Räuspern und nächtlichem Zerreißungsgefühl und Trockenheit in Trachea.

Atmung: Tiefatmend o. sprechend „Als dürfe sie sich nicht anstrengen wegen Trockenheit o. Schwäche“ der Respirationsorgane; Sprache schwach und ängstlich.

Husten: Trocken, stoßweise.

Brust: Stiche: in der Brust, mehr an r. Seite o. zuerst l. dann r.; in unteren r. Brust und von da zur Mitte des Brustbeins und Achselhöhle. - - Brennen in Brust. Ausschwitzung der Pleura; Dyspnoe,

Herzklopfen; spärliche Urin; Neigung zur Syncope.

Herz, Puls: Herzensangst. - - Ziehender Schmerz in Herzgegend.

- Stiche im Herzen, darauf eine kribbelnde Empfindung. Perikarditis mit Ausschwitzung; schwacher, unregelmäßiger Puls; Neigung zur Syncope. - - Heftiges Herzklopfen.

- Puls: wechselnd, meist hart, voll und häufig, zuweilen intermittierend: häufig und klein; langsam, schwach und kaum merklich.

Stechen im Sternum. - - Brennen auf der Brust.

Hals, Rücken: Brennende/bohrende/stechende/lancierende Schmerz im Rücken entweder zwischen o. in Schulterblättern o. im Kreuz; (Haut auf diesen Teilen brennt) so, als läge ein spanisches

Fliegenpflaster darauf. - - Nacken steif mit spannendem Schmerz beim Bücken.

- Ziehender, reißender o. lanzinierender Schmerz im Nacken; manchmal mit Brennen der Haut über diesen Stellen. - - Besonders Morgens reißender Schmerz im Rücken.

- Schmerz in Lenden, Nieren und Bauch mit einem solchen Schmerz beim Urinieren, dass kein einziger Tropfen ohne Wehklagen und Schreien entleert werden konnte.

- Schmerz in Lenden mit unaufhörlichem Drang, Urin zu lassen.

- Zerreißungsschmerz und Reißen im Os coccygis macht ihn auffahren.

Glieder: Reißende und stechende Schmerzen in den Armen.

Beim Ersteigen von Stufen schwankt er in den Knien.

- Reissender Schmerz vom r., später l. Hüftknochen herunter bis Knien - - KnieSCHMERZ.

- Taubheit der Unterglieder, erst eines dann des anderen Beines.

- Schmerz in den Sohlen wie von einem Geschwür, so dass er nicht treten konnte.

Schwäche und Zittern der Glieder.

- Schmerz verschiedener Art, erst an einem, dann am andern Bein. - - Gliederreißen, > Reiben

Lage etc: Schwäche, hinfällig, Ohnmacht. - - Konvulsionen mit Dysurie und Symptomen von Wasserscheu; helles Licht, Trinken o. der Ton fallenden Wassers.

- Berührung des Larynx o. der schmerzenden Teile verursachen o. erneuern die Krämpfe.

Schlaf: Leicht; voll von Illusionen, halten wach. - - Schlaflos; ängstliche Träume.

Zeit: Einige Symptome kehren an jedem siebenten Tage wieder.

- Allgemeine < nach Mitternacht und am Tage.

Temperatur und Wetter: Warme Umschläge > Schmerz im Knie.

Frost, Fieber, Schweiß: Frost geht den Rücken hinauf. - - Kalte Extremitäten.

- Abends Frost, nicht > äußere Wärme - - Frost, darauf folgt Durst ohne Hitze.

- Nachts brennende Hitze, welche sie aber nicht empfindet.

- Brennen der Handflächen und Sohlen. - - Hitze mit Durst.

- Schweiß bei jeder Bewegung. - - Kalter Schweiß, besonders Händen und Füssen.

- Schweiß an den Genitalien. - - Schweiß riecht nach Urin. - - Intermittierendes Fieber, wobei jeder Paroxysmus durch die Canthariden-Dysurie charakterisiert wird.

Empfindungen: Schmerz wie roh und wund im ganzen Körper, innerlich und äußerlich.

- Jeder Teil ist überempfindlich, dabei außerordentliche Schwäche.

- Brennende, stechende und reißende Schmerzen sind vorherrschend.

Gewebe: - - Entzündung der serösen Membranen; Pleuresie nach Acon. und Bry.

Geschwürbildung und Erosionen an innern Teilen; der Patient liegt in Stupor mit gelegentlichem Zucken der Hände; Symptome von Kollaps.

Haut: Erythem, an Stellen, welche den Sonnenstrahlen ausgesetzt waren.

- Brennende juckende Schmerzen. - - Erysipelatöse Entzündung der Haut; Blasenbildung.

- Ekzema rubrum. - - Geschwürschmerz bei Berührung.

- Gangränöse Geschwüre mit Jucken und reißenden Schmerz. Pemphigus.

- Jucken wie von Läusen, wechselt häufig die Stelle.

- Reißender Schmerz in Geschwüren. - - Brennen, ehe sich Blasen bilden.

 

CANTHARIS VESICATORIA (canth.)

   *   Affects urinary and sexual organs

MIND: - -   Restlessness, fruitless. Restless mind.

   -   Inner tension seeks an outlet through sexuality or aggression.

   -   Discontented. Disposition to contradict. Anger.

   -   Fear felt in stomach and ext. to other parts.

   -   Fear of water, mirrors, shining objects (Stram.); death. - -   Hydrophobia.

   -   Manic-traurige. - -   Rage with crying, barking, howling. Frenzy. Violence (Stram.).

   -   Sudden stupor, unconsciousness. - -   Aphasia.

GENERALITIES:      

   -   Burning/cutting/biting pains, - -   VIOLENT inflammation, rapid & intense.

   -   > Lying. -    -   > Warmth, but skin > cold. - -   SensitiveNESS of all parts.

FOOD AND DRINKS:   < Coffee.

HEAD:   Burning pain, as from boiling water. - -   Dandruff.

EYE:   Acute/chronic inflammation, esp. after burns.

-   Involuntary spasmodic motion of eye.

EAR: - -   Mastoiditis. - -   Sensation of hot air.

FACE: - -  Congestion with intens heat. - -  Erysipelas, burning/biting heat/itching vesicles.

MOUTH: - -   Burning ext. to stomach. - -   Red, covered with vesicles.

   -   Grinding teeth. Lockjaw.

THROAT: - -   Inflammation with excessive burning, < drinking, > lying.

   -   Unable to swallow liquids. - -   Violent spasms when touching larynx.

STOMACH: - -   Burning pains. - -   Fear and restlessness felt in stomach.

   -   Sensitiveness over stomach: Convulsions from slight pressure.

ABDOMEN: - -   Peritonitis. Burning in whole gastro-intestinal tract.

RECTUM: - -   Tenesmus. - -   Diarrhea with burning pain  - -   Bloody stool with mucus.

URINARY: - -   CYSTITIS/URETHRITIS:

              violent BURNING pain, / violent TENESMUS, intolerable urging,

              drops of urine, scalding, / with genital excitement, erection,

              with restlessness, / dances around the room in agony, screams from pain,

              urging, sitting >, walking <, / pain < drinking / bloody urine.

       NEPHRITIS:      Pain in the back, sensitive to touch; colic

MALE GENITALIA: - -   violent sexual DESIRE; disturbing sleep. - -   Priapism.

FEMALE GENITALIA: - -   Pruritis with high sexual desire, < climacteric.

   -   STRONG SEXUAL DESIRE, sometimes not > coition.

   -   Menses too frequent, too profuse. Dark blood. - -   Black swelling of vulva.

   -   Burning in ovaries; very sensitive to touch, < menses.

   -   Retained placenta with painful urination.

RESPIRATORY: - -   Tenacious mucus in air-passages. - -   Short dry cough in spells.

CHEST: - -   Soreness of mammae with menses

   -   Pneumonia, pleurisy, < right; with burning pains.

BACK: - -   TETANIC SPASMS, compelling to bend foreward or backward.

       Opisthotonos. Emprosthotonos.

EXTREMITIES: - -   Burning in soles of feet at night.

   -   Eczema of back of hand and between fingers: burning, itching vesicles.

SKIN: - -   BURNS AND SCALDS. - -   Erysipelas. Vesicular eruptions.

   -   Eruptions with tremendous burning, < touch.

 

Canth

Gemüt: Zurückhaltend, reserviert

Zügellosigkeit, sexuelle Ausschweifung

Zorn (über Schmerz/abends/nachmittags/morgens (erwachend)

Ziehen an Haaren

Zerreißt Dinge im Allgemeinen

Wildheit/Widerspruch unverträglich/widersprechen geneigt (nachmittags)/ Widerspenstig (nachmittags)/Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Weinen (Wimmern, Winseln/während Schmerz/während Konvulsion/nach Angst/vormittags/morgens/<)

Waschen und Baden abgeneigt

Wandern - Verlangen zu wandern - ruhelos umher; wandert

Wahnideen (Visionen (nachts)/sei verletzt worden/tote Personen/hört Stimmen/ spricht mit Toten/schwebt in der Luft/Schritte/mit Schreien/Phantasiegebilde, Illusionen/ Einbildung; etwas zu

hören/mitternächtliche Vision, etwas würde ihre Hand ergreifen/jemand würde ihn mit eiskalten Händen am Hals packen/glänzenden Gegenständen/würde Geschäfte machen/Geräusche zu

hören/von eiskalten Händen erstickt zu werden/Bett sei hochgehoben/ Bilder, Phantome (nachts)/Dinge, die sich außer Sicht in der Höhe in seiner Nähe bewegen/ Bett (jemand würde ihr Bett

auf und ab stoßen/jemand - sei unter dem Bett (und würde klopfen)/wurde hochgehoben)/sei besessen/würde berührt/arbeitet hart/nachts)

Verzweiflung

Verwirrung, geistige (beim Lesen/durch geistige Anstrengung/morgens)/Vergesslich

Verächtlich

Unzufrieden (mit allem)

Unzüchtig, obszön (Lieder)/unverschämt (nachmittags)/schamlos/Satyriasis/unanständig, unzüchtig (Lieder)/Lasziv, lüstern

Unternimmt - Vieles, hält aber bei nichts durch, bleibt nicht dabei

Ungehorsam/Unentschlossen/Unbeständig/Unbesonnen

Umherstreifen, Streunen - besinnungslos, geisteskrank

Traurigkeit (nach (Mittag)essen/mittags/morgens)

Tollwut, Hydrophobie

Tod - Vorahnung des Todes/Gewissheit des (eigenen) Todes

Stupor (plötzlich/mit kalter Haut/mit Gliederzucken)/Stumpfheit (morgens)

Streitsüchtig

Stöhnen/Seufzen im Schlaf

Stimmung, Laune - veränderlich

Spricht mit Toten/von Geschäft)/Sprache - zögernd/unsinnig/schweift von einem Thema zum anderen, abschweifend/delirös

Sitzen geneigt

Sinnlich

Sinne vergehen, schwinden/abgestumpft, stumpf

Sentimental, schwärmerisch, rührselig

Selbstvertrauenmangel

Selbstbetrachtung/Schweigsam/Brütet, grübelt/Schüchtern, zaghaft

Schreien (mit Wahnideen/während Stuhlgang/bei Schmerz/während Raserei/während o. vor Konvulsion/Cri encéphalique)

Schmollen                     

Schlagen (gegen Wand/schlägt um sich auf eingebildete Objekte ein)

Ruhelos (treibt umher/endet in Raserei/bei Kopfschmerz/erwachend/muss sich ständig bewegen/Herumwerfen im Bett/ängstlich/nachts/Tag und Nacht)

Reizbar, gereizt (bei Schmerz/durch Beleidigung/abends/nachmittags/.morgens (nach Aufstehen)

Redselig; geschwätzig

Raserei, Tobsucht, Wut (beim Anblick von Wasser/ beim Versuch zu trinken o.  Kehlkopf zu berühren/Raserei mit Konvulsionen/heftig/durch glänzende Gegenstände/mit
Beißen/anfallweise)

Phantasien - übertrieben, hochfliegend (nachts/morgens)/lasziv

Gemüt – Näher kommen, auf ihn Zukommen von Personen - Abneigung gegen

Mürrisch (nachmittags/vormittags/morgens)

Meditieren, Nachdenken

Manie (zerfleischt sich mit den Fingernägeln/sexuelle Manie (Männern/Frauen)/ reißt sich an den Haaren/mit Raserei/lasziv)/Nymphomanie (nach unterdrückten Menses)

Leidenschaftlich

Launenhaft, launisch

Läuft umher

Langeweile

Lachen # Traurig

Kratzt mit den Händen Kalk von den Wänden

Konzentration schwierig (morgens)

Klagen/Jammern/Heulen

Impertinenz, Unverschämt/Herausfordernd

Ideen, Einfälle - Reichtum an, Klarheit des Geistes/Mangel an

Hysterie/Hypochondrie

Hoffnung, voller/Hochgefühl

Heftig, vehement (die zu Gewalttaten Raserei führt)

Hast, Eile (gehend)

Grob/Grausam/Boshaft (mit Zorn)

Gleichgültig gegenüber allem

Glänzende Gegenstände <

Gesten, Gebärden; macht unwillkürliche Handbewegungen wirft Hände umher

Gespräche <

Geschäftig - fruchtlos, ergebnislos/nichts Gelingt

Geistige Anstrengung - </unmöglich/Geisteskrankheit, Wahnsinn (im Wochenbett/+ ruhelos/mit vermehrter körperlicher Kraft/mit Frösteln/erotisch)

Geistesabwesend/in Gedanken versunken

Gedanken - wandernd, umherschweifend/Vergehen, Schwinden (durch geistige Anstrengung)/ überlegt/sonderbar, merkwürdig/quälend - sexuell/hartnäckig/ Gedankenandrang,

einstürmende Gedanken, Gedankenfluss (morgens)/drängen auf ihn ein und schwirren durcheinander

Froh (# traurig)

Feige/Faul (morgens)

Fehler; macht sprechend (benutzt falsche Worte)

Erschreckt leicht/Erregung (konvulsivisch/während Frost/morgens)

Erschöpfung; geistige (morgens)

Erotisch

Entmutigt (mit Angst)

Empfindlich

Ekstase

Ehebrecherisch

Destruktivität, Zerstörungswut

Demenz mit Masturbation/Delirium (wild/bei Tollwut/mit Schreien (um Hilfe)/ schrecklich/rasend/manisch/ heftig/spricht von Geschäften/während Fieber/erotisch/Blick auf einen Punkt fixiert/

besinnungslos, mit offenen Augen/Verlangen zu Beißen/anhaltend/ ängstlich/nachts/abends)

Chaotisch

Blasphemie, Gotteslästerung (und Fluchen)/Fluchen

Bewusstlos (vorübergehend/urämisches Koma/bei Schwindel/plötzlich/liegend Schreien und umher werfen mit ausgestreckten Arme/nach Konvulsion/mit kalter Haut/mit Gliederzucken/mit rotem

Gesicht/gehend im Freien/mit starren, stieren/nachts (erwachend)/Betäubung

Bett abgeneigt meidet es

Beschwerden durch Erwartungsspannung

Beschimpfen, beleidigen, schmähen

Berührt zu werden; abgeneigt

Bellen (im Delirium/brüllend)/Beißen (im Delirium)

Auf-/Zusammenfahren durch o. im Schlaf

Argwöhnisch, misstrauisch

Angst (vor Urinieren/während o. vor Stuhlgang/nach (Mittag)essen/hypochondrisch

Gewissensangst/um die eigene Gesundheit/mit Furcht/während Fieber/durch Erwartungsspannung/mit Herumwerfen im Bett/nachts/nachmittags/vormittags/morgens)/Qualvolle Angst –

Gehend im Freien/Furcht (vor Wasser/Tod/Spiegeln im Zimmer/aufsteigend vom Magen/glänzenden Gegenständen o. sie sind unerträglich/Flüssigkeit mit Durst/ nach Essen/vor dem Bett)

Albernes Benehmen

Aktivität; Verlangen nach

Abscheu - allgemeiner/Abneigung gegenüber allem

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                 Impressum