Olibanum (Olib-sac) = Boswelia carterii = Weihrauch/= Frankincense/Harz heißt Olibanum/= Schweiß. der Götter./= Tränen. der Götter

 

= vegetabiles Phos. + klar/= Myrrh.-ähnlich /= Cann-i.-ähnlich/= Hydr.ähnlich + chronisch/= Cortis.-ähnlich;

Gebrauch = Riechen: = Cann-i.-ähnlich/Schwindel/ohnmachtsähnlichen Zuständen/fördert das Gedächtnis, beseitigt Vergesslichkeit und macht den Verstand klar;

Nebenwirkungen: Durchfall, Kopfschmerzen und Übelkeit;

Thema: Klärung/Klarheit und Wahrheit ;

Lösung: negativ: Drogenerfahrungen/Verwirrungen; positiv: Klar denken/verstehen;

Kind: Child taking the blame without being guilty of the death or impending death. Death/farewell has been felt and suppressed. It is too painful. Grief and anger related to it cannot be

allowed to emerge. Often shy as a child, obstinate in puberty.

It is the energy of Christ Consciousness. The son/child taking the blame, being good.

In order to not feel guilty they will go on helping and giving. For the sake of peace and harmony. From childhood on they feel responsible for the atmosphere in house and they are very

receptive to it. Anything in order not to feel guilty. Mediators, even as a child. They try to be good in a contorted way of helping, performing well, and pleasing everybody;

Positiv: Gelassen/freudevoll, Seelenruhe/gelassen;

Negativ: A. Wärmeempfinden, B. SehnSÜCHTE C. Theoretisieren/Phantasien/geschwätzig/hellsichtig/Schwadronieren/Labern, D. Brennen, E. Gelenke (schwer/steif),

F. Wechselnde Beschwerden, G. SexVERlangen/unersättlich, H. MÜDE +/o. Erschöpfung., I. Sinnen empfindLICH;

Unterdrückte Gefühlen, wund gelegene Stellen/Wunden, Blut/weibliche Organen; Phantomschmerz ;

O = Ordnung machen [putzen/aufräumen/reinigen („Wie bereinigen“)]. Obszön/Obszönitäten tangieren nicht.

L = Liebe (Mutterliebe/rein/für Menschen/Länder/Kulturen/Natur). Lust Verlangen/Wünsche/Sehnsüchte (Reisen/Spielen/Singen/Lachen/Tanzen/Trinken/Rauchen/Sex). Liebe und

            Lust sind beide zentrale, wichtige Symptome. Liebe findet ihre Fortsetzung ins Herz. Körperlich: Akute Lumbago.

I = Identität und Bestehen darauf/Ideale und Suche danach. Im körperlichen Bereich Ischiasbeschwerden. Auch für Impotenz und als weibliches Pendant die Frigidität.

B = aufmerksame Beobachtung (selbst/Selbstreflexion) einer erhöhten Wahrnehmung. Begreifen von Zusammenhängen. Aber auch für das Begehren vieler Dinge/für „breit“ sein =

Begriff aus dem Sprachgebrauch der Jugend „Wie betrunken/benebelt/dicht/total gesättigt“. Blockaden lösen im Körperlichen Muskelverspannungen/im Seelischen im Sinne

            von emotional blockiert und im Geistigen verkrustete Ideen.

A = Achten/Aufpassen/Achtung und Respekt (für sich selbst/andere)/Akzeptieren der Dinge und Anderen/Annehmen/Angenommen-Werden "fühlt sich aufgehoben und beschützt".

N = Nebel/Schleier vor den Augen; auch als körperliches Symptom/Neugier/Neubeginn, wenn die Klarheit sich durchgesetzt hat.

U = Ungeduld/Unordnung/Unruhezustände/Unstete/Unterwegssein vgl. Dromomanie/Umbruch Aktivitätsschübe, Vorwärtsdrang.

M = Mitteilungsbedürfnis/Macht/Missbrauch (sexuell)/Drogen und Süchte/Mut zum Miteinander = Schlüsselsymptom: "es geht um das erlösende Miteinander".

Death is the most extreme form of saying farewell. The child taking the blame without being guilty of the death or impending death. Death/farewell has been felt and suppressed.

 

Theme:

The central theme is saying farewell. Death is the most extreme form of saying farewell.

Symptoms:

Sympathetic,

clairvoyance

too generous/helpful

Difficulty coping with conflict situations.

Cannot stand injustice.

Yielding.

Tough.

Ambitious, performing well as a compensation.

Cheerful.

Emptiness; sensation of.

Dreams about deceased people.

Sees ghosts; sometimes fear of ghosts, fear of shadows.

Fears: water, heights, fire.

Often shy as a child, obstinate in puberty.

Fond of children, often working in the educational field.

Burn out.

Complaints of the thyroid.

Cramps: muscles aching, stiffness, cramping, complaints of the ligaments, migraine, fibromyalgia, irritable bowel syndrome, neck/shoulders.

Desire for space: likes to be outside.

>: motion/exercise; (athletes).

Inflammation mucous membranes: sinusitis frontalis / m; cystitis, pyelitis.

Respiratory organs: recurrent coryza, bronchitis, pneumonia, otitis.

Skin problems: Herpes, eczema hands (blisters, cracks), around the eyes / eyelids, intertrigo.

Allergies: e.g. trees, antibiotics, hay fever, urticaria

Hair loss (sometimes at an early age).

Cysts.

Warm.

Food: Desires: salty/cheese/bread/fruit;

 

DD.:

Rutaceae. continually on the go, don’t complain, cheerful, better moving. Accommodation problems.

Manganum. helping.

Iron series. need for control, sensitive to being watched, tough, failure, guilt.

Ign. grief after loss of a loved one, sighing, hair loss.

Carcinosin. sympathetic, yielding, love nature.

Calc-p.: calcareous soil, sensitive to being watched.

Ph-ac. bruises, homesickness, migraine.

Thuj. tree.

Myrrh. from the same family as Olibanum (Bursera). It has more heavy energy (could be stage 13) and many similarities with Olibanum. (Both were offered to the newborn Jesus).

Tree. theme’s:

Over-responsible, demanding too much of themselves, compensating low self-esteem, fear of failure, perfectionism.

Olibanum could be stage 8; keep going, don’t give up, there’s so much work to be done.

Bursera (with the Anacardiaceae and Rutaceae in the Sapindales order).

Boswellia (incense).

Bursera (source of varnish).

Commiphora (Mirre).

 

[Didier Grandgeorge]

Yemen: Weihrauchwasser stärke Herz und Hirn, sei gut gegen Dummheit, Faulheit und Lethargie/Yemeniten trinken es während ihrer Qat-Sitzungen

„Stimmlos“

Stimme „Wie ganz verloren“. Er träumt, dass ihn der Vater tötet (wir befinden uns mitten im Ödipus-komplex, daher ein hysterisches Verhalten).

Weihrauch heißt auf französisch „encens“ (gesprochen wie „en sang“ = voller Blut). Nach der Bibel erhebt Abraham, um Gott zu opfern, sein Messer gegen seinen Sohn Isaac, um ihn zu töten,

aber ein Engel hält seinen Arm auf. Später überwindet Christus Ödipus und verzichtet auf Gewalt. Blut wird ersetzt durch Wein (bei der Hochzeit zu Kanaa sieht er das Wasser und sagt „Wein“).

It is too painful. Grief and anger related to it cannot be allowed to emerge.

It is the energy of Christ Consciousness. The son/child taking the blame, being good.

In order to not feel guilty they will go on helping and giving/feels worthless. For the sake of peace and harmony. From childhood on they feel responsible for the atmosphere in house and they

are very receptive to it.

Anything in order not to feel guilty.

Mediators (child). Try to be good in a contorted way of helping, performing well, and pleasing everybody.

Symptoms:

Sympathetic,

Clairvoyance

Too generous

Helpful

Difficulty coping with conflict situations.

Cannot stand injustice.

Yielding.

Tough.

Ambitious, performing well as a compensation.

Cheerful.

Emptiness; sensation of.

Dreams about deceased people.

Sees ghosts; sometimes fear of ghosts, fear of shadows.

Fears: water, heights, fire.

Often shy as a child, obstinate in puberty.

Fond of children, often working in the educational field.

Burn out.

Complaints of the thyroid.

Cramps: muscles aching, stiffness, cramping, complaints of the ligaments, migraine, fibromyalgia, irritable bowel syndrome, neck/shoulders.

Desire for space: likes to be outside.

Amelioration motion/exercise: often athletes.

Inflammation mucous membranes: sinusitis frontalis; cystitis, pyelitis.

Respiratory organs: recurrent coryza, bronchitis, pneumonia, otitis.

Skin problems: Herpes, eczema hands (blisters, cracks), around the eyes / eyelids, intertrigo.

Allergies: e.g. trees, antibiotics, hay fever, Urticaria = Nesselsucht.

Hair loss (sometimes at an early age).

Cysts.

Warm.

Food: Desires salty, cheese, bread, fruit.

Olibanum could be stage 8. keep going, don’t give up, there’s so much work to be done.

Fall: Ich habe Olib. (= Weihrauch) bearbeitet und war aus dem Häuschen/ich meinte mich selbst absolut zu erkennen/bestellte es und nahm es ein in C 30.

Im Beginn gab es einen angenehmen Energieschub. Das änderte sich.

Über 30 Jahren habe ich keinen Kaffee getrunken. Danach unregelmäßig vor etwa 1 Jahr. Nach 3 Wochen ist meine Kaffeesucht so stark, dass ich von einer Dosis Kaffee zur andere lebte. Appetit reduziert auf Süßem + beinahe durstlos. Meine Juckreiz (Ich hatte und habe immer irgendwo einen Juckreiz) ist verschwunden/Schweiß in Achselhöhle = geruchlos geworden. Geist ist klar mit klaren Träumen. L. Augenlid verklebt morgens. Diese Episode endet in einem depressive/verrückte Geisteszustand./“Als ob in einem kleinem Raum eingeschlossen“ ohne was ändern zu können/ohne Antrieb. Ich greife nach einem Strohhalm: Astrologie. In ein kleines Programm im Internet finde ich Saturn verbunden mit Uranos (mein Problem in astrologische Termen)= Euph. Das passt,

dass passt schon lange (Kindheit).

Haut- + Magenbeschwerden/ängstlich um Zukunft/Gesundheit.

Nach Einnahme Euph C 30: „Verrückte“ Stimmung ist weg/Verlangen nach Kaffee auch/Juckreiz ist zurück. Stuhl ist trocken + kommt in kleiner Menge 4x täglich.

Ich reagiere nicht mehr sofort auf meine Umgebung. Haltung ist geradener und ich kann das mühelos handhaben. Ich werde zerfressen von Insekten (Mücken und andere)/Stichen brenNEN, aber verschwinden schneller. Ich bin öfter über Unebenheiten gestolpert + hatte davor Angst. Der Angst verschwindet, das Stolpern nach etwa 4 Wochen;

Olibanum comp w

http://www.olibanum-bv.com/

[Enna Stallinga]

The central theme is saying farewell.

Death is the most extreme form of saying farewell.

The child taking the blame without being guilty of the death or impending death. Death/farewell has been felt and suppressed. It is too painful. Grief and anger related to it cannot be allowed to emerge. It is the energy of Christ Consciousness. The son/child taking the blame, being good.

In order to not feel guilty they will go on helping and giving. For the sake of peace and harmony. From childhood on they feel responsible for the atmosphere in house and they are very receptive

to it. Anything in order not to feel guilty.

Mediator (child). They try to be good in a contorted way of helping, performing well, and pleasing everybody.

Symptoms:

Sympathetic,

Clairvoyance

Too generous

Helpful

Difficulty coping with conflict situations.

Cannot stand injustice.

Yielding.

Tough.

Ambitious, performing well as a compensation.

Cheerful.

Emptiness; sensation of.

Dreams about deceased people.

Sees ghosts; sometimes fear of ghosts, fear of shadows.

Fears: water, heights, fire.

Fond of children, often working in the educational field.

Burn out.

Complaints of the thyroid.

Cramps: muscles aching, stiffness, cramping, complaints of the ligaments, migraine, fibromyalgia, irritable bowel syndrome, neck/shoulders.

Desire for space: likes to be outside.

< motion/exercise: often athletes.

Inflammation mucous membranes: sinusitis frontalis / m; cystitis, pyelitis.

Respiratory organs: recurrent coryza, bronchitis, pneumonia, otitis.

Skin problems: Herpes, eczema hands (blisters, cracks), around the eyes / eyelids, intertrigo.

Allergies: e.g. trees, antibiotics, hay fever, urticaria

Hair loss (sometimes at an early age).

Cysts.

Warm.

Food: desire salty, cheese, bread, fruit.

 

[Enna Stallinga]

1. F/51.  Complaints:

Fibromyalgia with stiffness muscles, sleeping disorder, burn out in the past, allergy to penicilline, born in Indonesia, eldest child. At age 9 responsible for the younger siblings, broken relationship with

sister after death of parents, divorced from first husband, second partner deceased. Self-confident, longing to help and support others, generous, loyal. As a child she slept in the same bed with her sister because she saw dead people in the dark.

Extirpation uterus (myoma), psoriasis, white spots on her face as a child, hair loss, loves incense, dreams of dead people, dreams receives messages of what has to be done.

Reaction: She has worked with a lot of her grief, physically much stronger, more at ease, no more guilt, more assertiveness, no longer: "I’ll do it".

2. F/30.  Complaints:

Always a headache from the neck; sensation of a band. Stomach/intestinal complaints. Burn out, loves to work, doesn't stop. Keeps anger (hidden) inside. Deceased grandfather visited her often at night. Her school friend emigrated: it was as if there was nothing to hold on to anymore. Mother had breast cancer which was extremely difficult to see (at her age) for her. At age 16 she lost her mother, it would have been selfish to mourn. At age 17 her father expelled her from the house. Very athletic; she helped many people, fear of water. Pyelitis; sinusitis m, eczema hands with cracks, hair loss ++, cramps calves at night, bladder infections as a child ++.

Reaction:

Cried a lot for the loss of her mother. More open, more at ease, sets boundaries now. She can handle her guilt now, enormous improvement both physically and emotionally.

3. F/26.  Complaints:

Terribly itching eczema on the hands with cracks and blisters, upper legs and calves blisters just showed up. Every 1 or 2 months asthmatic bronchitis with deep and suffocating cough. < lying; cyst sinus m and sinusitis frontalis with ropy, green mucus. Recurrent inflammations of the throat. She keeps on exercising (training) when she’s ill. She is annoyed at work, but will keep the anger in, feels like a number, unfairly treated.

Her father was in a car crash years ago and became very depressed thereafter, he didn’t want to live anymore. She was in the car as well, but wasn’t hurt at all? When a class mate died she became very fearful of dying.

Cheerful by nature, spontaneous, but also shy. No means no, fanatical / bad looser, always thinks of others first.

Reaction:

Nine months later: she didn’t suffer from bronchitis or sinusitis anymore Her skin, although still blemished, has settled down. She is able to say ‘no’ better now, no more annoyances at work, intestinal complaints rare.

4. F/16.  Complaints:

For the past few years bronchitis with a high fever and extreme coughing. < lying down and yellow sticky mucous. Coryza and sinusitis frontalis, pneumonia, throat inflamed. Sadness / discouraged, she doesn't want to be different because of being ill so often. Very ambitious in school. As a young child she didn't accept being treated as a younger sister, she wanted to be treated as equal. Everything could be discussed, bright.

Potty trained at a very young age; speaking early, speaking whole sentences right away. The death of an aunt made a deep impression. She can’t stand quarreling, < being critized. Fear of fire ++

and speaking in public (in front of the class) ++, she can't stand other children being bullied. Athletic; mood swings, allergy to trees in spring. Eczema behind the ears, axilla and hollow of knees, skin easily inflamed, trembling hands from nervousness.

Reaction:

She did very well, both physically as well as mentally/emotionally. Rarely ill. She shows more of herself, and not afraid anymore to speak her truth. She is able to handle conflicts now. Later she said she felt guilty about a fight between others and she wanted to keep the peace.

5. F/56.  Complaints:

After divorce thyroid tumor (surgery, no medication necessary). "I kept all my grief and pain inside". Eating from grief (for example cheese). Hair loss. She acts tough, doesn't feel respected, always putting others first. She used to earn the family income making a career for herself as a manager. Out of fear that her husband would leave her she tried to please him all the time. Big family, her older sister died at only a month old.

She was named after her, she was supposed to be a boy. She couldn't connect with her mother because of her grief for the lost baby, her deceased sister was more a part of the family than she was. Too young, too fat; they had to help often. She always worked her butt off; the motto was keep going, even when ill. She felt unworthy in her marriage, stupid. Numbness lower arm left, fanatic athlete, sensitive muscle ache, extirpation uterus (myoma).

Reaction:

She worked through a lot of her grief, feels more content now. No problem being alone, letting go of responsibilities more easily.

6. M/44.  Complaints:

Eczema, scaly and itching in the face, on legs and arms. Dermatophytosis for a long time; blisters -moist- on the fingers. He is in the middle of trying to let go of a difficult relationship; divorced from another woman prior. Easily feeling guilty as a child, withdrew himself in order to not bother anyone. Felt "unseen", fear of his father's anger because of bad notes in school. His father got rid of the dog; it made him feel totally unworthy.

Sensation of emptiness in relationships. As long as the partner is happy, responsible for their happiness. In his work he is looking for harmony, unity, peace. Sensitive to emotions and atmosphere. Competitive in sports and work; tennis elbow.

Reaction:

Rather spectacular reactions after taking various dosages: Feels anger and grief coming up. Many dreams. He sees his mother very depressed and with a death-wish when he was only six years old. Eczema on arms and legs disappeared. Now and then his face is still somewhat scaly.

7. M/46.  Complaints:

Nose stuffed up in the morning, problems sinuses, mucous green. Just went through divorce; feels nervous and wonders whether things will be all right again. Eldest child in a big family, six years of age when his 4 year old brother was in a car accident. He saved his life, but his little brother ended up with brain damage, he took care of his little brother. At a young age he already took responsibility for financial matters. Managing director, socially, wants to be acknowledged, always working for others. Sensitive to injustice, made to feel guilty over his brother's accident: that is the source, strong reactions if accused of anything. Some time ago his father accused him of breaking something, this really hurt him, made him feel stuck, oppressed.

Reaction:

Pretty soon he was able to handle the feeling of injustice after the divorce much better. He was really hurt by his father's remark. A short while later he was able to make clear to his father how painful this has been for him. He let go of the responsibility for his younger brother, handed it over to someone else. A reorganization.

 

Repertorium:

Gemüt: 19 h. - 24 h. vergnügt/heiter/aktiv/gelassen/euphorisch/Reden geneigt

> Abends munter

Abschied, Trennung - schwierig; fällt schwer

Aktiv

Dynamik und Schwung/Aktivitätsdrang

Aktivität; Verlangen nach (abends/nachts/# Schwäche)

Wahnsinniger Tatendrang bis tief in die Nacht, dann totale Erschöpfung

Müde # frisch

Albernes Benehmen/heiter, läppisch (fast obszön)

Alkoholismus (offen darüber)

Angst [+ Unruhe/nach Mitternacht - 3 h/vor Bestrafung/+ Schuld/während Kälte/+ schaudern (Nacken und Rücken)/um Seelenheil/Kontrolle zu verlieren]

Große innere Unruhe und Angst wegen Kälte (3 h.)

Furcht (in einem Wagen fahrend//zufallen/zu stürzen/Feuer/vor drohender Gefahr/Kontrolle zu verlieren/Ratten/vor Versagen)

Mir geht’s schlecht; denke, das ist die Strafe für deine Lustbedürfnisse

Anspannung, geistige/innere

Anstrengung - körperliche Anstrengung - Verlangen nach

Argwöhnisch, misstrauisch (Fremde)

Autismus

„Wie in mir selbst gefangen“

Begreifen, Auffassungsvermögen leicht (Zusammenhängen/Beziehungen)/wache Sinnen

Glaube zu wissen, was andere denken

Betäubung (morgens/nachmittags)

Auftreten von Ruhe, Valium-ähnlich

Bereits nach 2 Bier „Wie betrunken“

„Wie weggetreten“

Dicker Kopf, „Wie nach Alkohol o. Drogen (6.30 h.)

Benommen (14.30 h.)/Betäubung „Wie nach Ausschweifung“

Bettwärme; Sehnsucht nach

Sehnsucht nach Bettwärme

Möchte im Bett bleiben, mich einhüllen

Bewusstheit erhöht (Körpermitte/für eigene Geschlecht/Gefahr)

Körper mehr bewusst/angenehm

Chaotisch + ruhelos

Unordentlich, durcheinander, unruhig,

Dankbar/gelassen

Denken abgeneigt

Direkt, offen

Diskutieren - Verlangen zu

Große Diskussion über Rechts- und Linkshändigkeit; rechte und linke Gehirnhälfte etc.

Distanziert (+ angenehm)

Total entspannt, abgegrenzt, zufrieden

Distanziert zu Problemen

Empfindlichäußerliche Eindrücke (Geräusche/Licht)

Entschieden/selbstbestimmt

Entschlossen schnell

Erkennt bekannte Straßen nicht/gufremde Stadtt Orientation in

Erotisch

Erregung (= Aufregung, Erregbarkeit) mehr/wniger/morgens/+ nervös

Heiter/vergnügt

Verwirrt, nervös 9 h. /+ aufgekratzt

Erschöpfung; geistige = blackout, geistige Leere (nachmittags/14.50 h.)

Erfrischt  

Essen ohne Hunger/Fresssucht

Wieder wacher, fast euphorisch

Große Freude, Euphorie

Gedanke: könnte die ganze Welt davon überzeugen, sich zu lieben

Euphorie

Fehler schreibend/sprechend („Freudsche“ Versprecher)/i. B. Zeit

Fliehen, versucht zu

Freude

Anfängliche Freude, wieder zu verreiben

Freude (ausgehend vom Solarplexus/“Wie eine Last, wie schwerer Sack auf dem Rücken)

1. Freude, 2. Traurigkeit

Gefühl von Freude im Körper wird zur Schwere, „Wie eine Last“, „Wie schwerer Sack auf dem Rücken“

Sehnt nach Frieden

Froh (+ glücklich/morgens/+ albern)

Froh + albern

Geborgen sein, aufgehoben sein/“Wie unter einer Wölbung“

Gedächtnis gut, aktiv

Gedanken an Beerdigung/Leichen/Tod/Blockaden lösen/Drogen und Süchte/monoton/elend

/Geburt/Gedankenandrang/Ideenflut/Gottvertrauen/Grenzen zu respektieren/religiös/schrecklich/sexual/Frage nach dem Sinn/tief schürfend/an

Vergangenheit/Vergehen, Schwinden/in Gedanken versunken/unbeständig/flüchtig

deutlicheres Wahrnehmen von Gefahr

Bin mir der Gefahren viel bewusster

Gehobene Stimmung/heilige Stimmung

Geistesabwesend/Geisteskraft erhöht

Hellwach - plötzlich totale körperliche Erschöpfung

1. Geisteskraft erhöht 2. körperlicher Schwäche

Gelingt nichts

Gesellschaft abgeneigt (+ verlangt Einsamkeit)

Gespräche - leidenschaftlich

Gewissenhaft, peinlich genau in Bezug auf Kleinigkeiten/Ordnungssucht

Gleichgültig, Apathie (gegen Äußerliches)/lustlos

Motivationsmangel/zufrieden mit Tätigkeit, gleichgültig gegenüber Ergebnis

Hast, Eile/Ungeduldig, hektisch

Fühlt sich grandios

Hoffnungsvoll i.B. auf Genesung

Große Gedankenklarheit abends/nachts

Müde # geistig frisch

Keck, kess/frech

Klar

Kontakt zu Menschen treten; in - leicht, ist kontaktfreudig; fällt

Konzentration gut/Verstand geschärft

Habe einen direkten „Draht“ zu mir unbekannten Personen, verstehe mich sofort mit ihnen

Konzentration gut, aktiv (# Seelenruhe)/schwierig

Lachen (anhaltend/unmäßig)

Langeweile/langsam - immer zu spät

Liebe zur falschen Person = außerhalb des gesellschaftlichen Rahmens

Verlangt Zärtlichkeiten

Lügner

Heiter, läppisch

Meditieren, Nachdenken

Menschenfeindlich

< Menschenmenge

Mürrisch nachmittags

Schlecht gelaunt - nörgelig nachmittags

Nachgiebig

Neugierig = wissbegierig

Beobachtet Anderen

„Wie ohnmächtig, machtlos“

Pflicht - kein Pflichtgefühl/verlangt Pflicht zu erfüllen

Philosophieren

Prophezeit

Raserei, Tobsucht, Wut (+Erbitterung)

Redselig, geschwätzig (leicht kindisch)

Viele Sehnsuchtsgefühle

Reizbar, gereizt/aggressiv

Religiös (Lieder)

Respekt, Ehrfurcht vor seiner Umgebung

Unruhe, ruhelos, Unbehagen etc.

Ruhelos (abends/treibt ihn von einem Ort zum anderen)

Auftreten von Ruhe, valiumähnlich

Entspannt, Seelenruhe/ruhig/gelassen (gegenüber Obszönitäten)/ergibt sich in Schicksal  

Total entspannt, abgegrenzt, zufrieden

Akzeptiert die Dinge wie sie sind

Selbstbetrachtung

Mangel an Selbstvertrauen

Sentimental, schwärmerisch, rührselig

Stimmung traurig, sentimental

Seufzen/Stöhnen

Singen

„Als ob spricht in fremder Sprache“

Spricht verworren/Selbstgespräche (weil sich niemand mit mir unterhalten will)

Stimmung, Laune - wechselnd, wechselhaft

Streitsüchtig nachts

Stumpfheit = Trägheit, schwieriges Denken und Verstehen, Benommen/“Wie in einem Nebel gehüllt“

Bed - warmth of bed; yearning for

Contact with people; to get in - easy, he is sociable; is

Dullness („As if enveloped in a fog“)

Kopf „Wie benebelt“

Tadelt sich selbst

Traurig (kann nicht getröstet werden)= Niedergeschlagen, verzagt, depressiv (latent), Schwermut,

Trostlos

spricht belegt, undeutlich „Wie betrunken“/stotternd/undeutlich/verwaschen

Stimmung traurig, sentimental

Schatten und Gefahren sind mir von der Seele gefallen  

Traurig trotz Tatkraft

Unbekümmert

Ungeduld (+ zappelig/will fertig sein

Ungeschickt/unordentlich/< Unordnung/Ärger über Unordnung anderer

Unzüchtig, obszön

Unzufrieden (mit sich selbst)

Sehnsucht

Selbstverantwortung/Unfähig Verantwortung zu übernehmen

Vergesslich (+ frech/morgens)

Verstand geschärft, vermehrt

Vertrauensvoll

Verwirrt geistig (kann meiner Arbeit kaum nachgehen/morgens/+ nervös 9 h/durch geistige Arbeit/i. B. auf eigene Identität/i. B. auf Umgebung/+ “Wie verloren“/> Koitus)

Unkonzentriert und durcheinander

Verzweifelt/trostlos/hoffnungslos/

Wahnidee: Möbel stehen verkehrt + fand den Lichtschalter nicht/“Wie gealtert“/würde sich auflösen/„Als ob eigene Seele vertauscht worden ist“/wird beobachtet/wird überwacht/Phantome/fliegend (in einer Kirche)/schwebt in der Luft /“Wie unter Drogen“/Engel/“Wie von Neuem in die Welt hinein geboren“/“Als ob Gefahr droht“/ist gefangen/Geräusche (Musik)/zwei geteilt (Körper)/steht in Verbindung mit Gott/Hunde/“Wie erweitert über den Körper hinaus“/Kopf (vergrößert/kleiner)/“Identität hat keine Grenzen“/ist in einer Kathedrale/kindliche Phantasien/Kleidung ist wunderschön/Körper = kleiner/muss ins Kloster gehen/= Nonne/= Königin/Körper = leichter als Luft/wird missverstanden/Nonne zu sein/ist andere Person (= anwesend)/Phantasiegebilde, Illusionen/(hält Schlauch der Brause für eine) Schlange;/Kitsch erscheint schön/schreckliche Tiere/tote Personen/Visionen von großartiger Erhabenheit/fühlt sich schmutzig

Ungeheuern

Weinen „grundlos“/bei bei sanften, zärtlichen Gedichten/durch Music/

Witzig, geistreich

Sehnsucht nach Zärtlichkeit

Zeit vergeht zu schnell, scheint kürzer

Zorn (vermehrt aggressiv/über Unordnung)

Zufrieden

Schwindel: + Trübsichtigkeit/„Wie Berauscht“/“Wie benommen“/fahrend im Wagen (Bus in Kurven)/durch Anblick von Schmutz und Abfall/+ übel/“Wie Watte“/

Kopf: Ameisenlaufen auf Scheitel/rucken/wackelt mit dem Kopf (vor dem Einschlafen)/Haut [empfindlich Kämmen, Bürsten der Haaren/Hitzegefühl im Kopf (aufsteigend/brennend/“Wie Feuer“)/jucken]/

Druckgefühl Scheitel mit leichtem Jucken/kribbeln (+ jucken)/im Kopf/

Schmerz “Wie aufgeblasen“ [+ SCHMERZ (Scheitel und Stirn mit Augenschmerz, bzw. brennendes Gefühl und Hitze im Kopf)]/abends/+ Augenschmerz/+ brennen im Kopf/während husten/> Koitus/< plötzlich + > plötzlich/r. hinter dem Auge drückend, kurz, aber immer wiederkehrend/wahnsinnig machend „Wie Reifen“/

am Scheitel, dumpf, dröhnend/< im warmen Zimmer/durch Haaren waschen/erstr. L. Auge/Hinterkopf/Scheitel/Stirn/Schläfen l./> im Freien/open air/l./r./< Bewegung/drückend (wiederkehrend)/dumpf/stechend/ziehend/“Wie geschwollen“/

schwer/> Gespräche/“Wie Watte unter dem Scheitel“/

Zusammenschnürung („Wie Band o. Reifen“/Stirn l.)/Kopfhaut „Wie gespannt“

Auge: Absonderungen gelb/verkrustet/trockene Absonderung in Canthi/“Wie ein Haar“ im Auge (r. Unterlid)/Krusten an Lidern/Jucken/müde/Photophobie - nachts/verlangt zu reiben/brennen

(„Wie von Zwiebeln“)/drückend/„Wie geschwollen“/schwere Lider/Tränenfluss (lesend)/trocken/verklebt/Zuckende Lider (l.)/

Sehen: Akkommodation gestört/lesend verschwimmen der Seiten/unscharfes Sehen

Blitze in der Dunkelheit/Farben vor den Augen (l./blau)/Flimmern, Flackern l./

Flimmern l. Auge/klar/nebelig/trübsichtig, trübes Sehen/unscharfes Sehen/verschwommene (Buchstaben)/

Ohr: rot/heiße Ohren (mit Rötung)/Geräusche im Ohr, Ohrgeräusche – Singen/“Wie Pfeifen“

Jucken in Gehörgang/Kribbeln/Kribbeln am Ohr/Schmerz - drückend/stechend l./

Wärmegefühl abends

R. Ohr wärmer als l., abends - 21 h.

Hören: Überempfindlich

Nase: Absonderung (nachmittags)/blutig l./dick/gelb/beide Nasenlöcher (l.) verstopft # dickem/gelblichgrauem Schleim/“Wie Krusten, Schorfe“/wässrig//zäh/ „Wie ein Fremdkörper“/Geruchssinn überempfindlich/Gerüche eingebildete und wirkliche/jucken/kribbeln innerlich/Nasenbluten morgens/l. verstopft, dann Nasenbluten morgens/ Nasenbluten (nachts/morgens)/Beschwerden der Nasennebenhöhlen/niesen/Schmerz einatmend/brennend, beißend/drückend in Nasenwurzel/stechen/ziehend/schniefen/Schnupfen + Absonderung l. dann r./

Stockschnupfen/trocken innerlich (morgens/< tief einatmend)/verstopft (> im Freien/< Wärme) # Absonderung/

Gesicht: Blass/rot (ohne äußere Beeinflussung/Flecken)/taub Kinn/Bläschen auf Unterlippe (l./unten)/ heiß (+ brennen)/Jucken

Hautausschläge - brennend/Herpes um den Mund/Pickel/

Schweiß nachts/trockene Lippen/

Mund: Aphthen/Blutendes Zahnfleisch/übel riechend/ ekliger Mundgeschmack/

 Geschmack (geschärft/rauchig/verändert)/ Hautausschläge Bläschen/ „Wie hohl“ zwischen Zunge und hartem Gaumen/Jucken an Gaumen/„Wie von Kälte“ breitet sich aus im Mundraum/klebrig, zäh - morgens/morgens pappig/pelzige Zunge/raue Stellen/brennende Zunge tagsüber/geschwollene Gaumen/Speichelfluss vermehrt (+ „Wie trocken“)/trocken (nachmittags/Zunge)/

Zähne: Empfindlich („Wie geschwollen)/ Schmerz (ziehen)/“Wie geschwollen“/Zähneknirschen

Innerer Hals: „Als ob Hals zugezogen, wie beim Geboren werden“/kitzeln (= Husten)/“Wie einen Klumpen in der Kehle“/Kratzreiz im Hals (hustend)/zu räuspern geneigt (schleimlösend/ SCHLEIM)

Druck-/Kloßgefühl

Schleim (schwer abzulösen/dick/gelb/gräulich/klumpig/reichlich/wässrig/läuft hinten im Rachen herunter, dünnflüssig)/Speichel schwierig zu schlucken/Schmerz/

Schluckbeschwerden l. Mandelregion nicht > heißen Tee/> Leerschlucken/

Schmerz > Schlucken/drückend Tonsillen l./Kratzen im Hals/geschwollen Mandel l./trocken (abends)/

Äußerer Hals: Hautausschläge r. (rote Flecken)/Schweiß nachts/Halsverrenkung/

Magen: Appetit fehlend + Hunger/Heißhunger = übermäßiger (Dauer)Appetit

(mittags/morgens)/

Sodbrennen/Art des Aufstoßens: sauer

Brechreiz, Würgen/Durst (nachts)/< nach dem Essen (Sodbrennen)

Drücken

Übel (durch Gerüche/> liegend/plötzlich)

Vollegefühl

Bauch: Beklemmung/ängstlich im Bauch/Flatulenz (abends)/

Laute Darmgeräusche/gluckern, gurgeln/Hitze/

Beschwerden Leber(gegend)/rumoren, kollern in Hypogastrium/Schmerz (nachts/drückend/stechend/ziehend in Leber)/“Wie voll“ (Unterbauch/nach Stuhl)//

Rektum: Durchfall/Flatus (geruchlos)/Verstopfung:/Stuhldrang (abends/nachts/vermehrt)/

Stuhl: Breiig, weich/voluminös, weich, hellbraun/Geruch eigen-/fremdartig/hell

Reichlich nachts/wie Schafskot/weich

Blase: Harndrang (gehend/abends/+ Harnträufeln)/Harnverhalten/Schmerz brennend wasserlassend/schwer/Druck/urinieren [unwillkürlich (hustend/niesend)/häufig/tröpfelend (< gehend)

Nieren: Schmerz r.

Harnröhre: Schmerz brennend wasserlassend/ stark süßlich, schwefelig, dreckig

Urin: Geruch aromatisch/modrig

Abendlicher Urin riecht stark nach aromatischer Verbindung - „Wie nach „Binotal“?

Urin riecht stark süßlich, schwefelig, dreckig

Weibliche Genitalien: Fluor - weiß

Menses - zu häufig/verfrüht (+ Krämpfen nachts)/zu kurz/ verlängert/

Verkürzte Blutung mit Krämpfen, nachts

Schmerz nachts/brennen in Vagina/

Krampfartige Unterleibsbeschwerden 3 h.

Schmerz - brennend Vagina/krampfartig

Sexverlangen - heftig/lesbisch/nach oralem Sex/unersättlich/vermehrt/

Sehr großes Sexverlangen + Zärtlichkeit

„Wie Wärme im Unterleib“

Kehlkopf und Trachea:

Kratzen im Kehlkopf (scharf/ständig)/räuspern (abends/schleim lösend)/

Schmerz drückend im Kehlkopf/

Stimme belegt abends/leicht belegte, heisere Stimme, abends

Atmung:   

Atemnot, Dyspnoe, erschwert (nach Anstrengung/bewegend)/

Atembeschwerden < geringsten Bewegungen schlechter/Beklemmung

am Herzen/ behindert, gehemmt/

Atembeschwerden nach den geringsten Bewegungen schlechter, Beklemmung

Schmerzhaftes Einatmen (schmerzhaft „Wie kalte Luft“)/

Seufzend/Stöhnend

Verlangt tief zu atmen

Husten: im Allg./> tiefes Atmen/muß sich Aufsetzen/

Nachts viel Hustenreiz, < liegend/> aufsitzend im Bett/> frische Luft/Hüsteln/

Kitzelhusten (morgens)/> im Freien

Trocken = ohne Auswurf

Auswurf: Schleim

Brust: „Wie Gewicht darauf“/Beklemmung (Herz/nachts/in Ruhe)/

ist sich Herztätigkeit bewusst/flattern/Herzbeschwerden/Herzklopfen/

Rhythmusstörungen /Jucken Brustwarze l./“Wie leer“/„Wie eisernen Reifen um die Brust“/Schmerz (drückend/ stechend/ziehend/Schlüsselbein)

Müdigkeit im Oberkörper

Schweiß: am Oberkörper/Brustbein/

Rücken: Hitze in Zervikalregion erstr nach oben/Jucken (abends/Zervikalregion)/Knacken in Lumbalregion/

Schmerz (nachts/erstr. Füße/Kreuz/drückend/dumpf/krampfartig/ stechend/

Ziehend/Spannung/steif/Hexenschuss/Nackenstarre

Glieder: Aufgesprungene Fingerspitzen/Handfläche rot/taub

Hautausschläge [roter Hof/Knötchen/+ Rheuma)]/Jucken/kalte Füße/Knie “Wie gelähmt“ gehend/pelzig/pulsieren/ziehend/

Jucken

Schmerz bei Bewegung/Gelenke/brennend/drückend/krampfartig/stechend/wund/

Schwach/kraftlos/Schweiß

Schwellung/schwer/Spannung/steif/

Vorsichtiges Laufen > steife Gelenken

Zittern

Schlaf: Einschlafen schwierig/ wegen Gedankenandrang/wegen Herzbeschwerden/

Erwacht nachts (durch Stuhldrang/durch Niesen)/häufig/unerfrischt

Erwacht zu früh/zerschlagen/gestört durch Gedanken/tief/ unerquicklich (möchte nicht aufstehen)

Gähnen

Kurz/Halbschlaf/ ruhelos/schlaflos (abends/nachts/+ frösteln)/

Schläfrig/träumt einschlafend/verlängert

Träume:

Frost: im Allg./frieren/Frost

Plötzlicher Kälteschauer, zuerst l. dann r.

Frösteln, Frieren am ganzen Körper, schlechter bei Zugluft

Schüttelfrost

Fieber: im Allg./# Frost

Frost # Hitze

Hektisches Fieber

Schweiß abwesend

Schweiß: im Allg./

Schweiß am ganzen Körper (nicht > Ausziehen von Kleidung)/

Starkes nächtliches Schwitzen

Verlangt sich zu entblößen

Reichlich

Haut: Wasser brennt

Empfindlich

Hautausschlag < nach Waschen, brennend rote Flecken/“Wie Flohbisse“/juckend/rot/Pusteln/juckend (+ brennen)/< waschen/in einzelne Stellen/wandert

Wund/trocken

Allgemeines: > Aktivität/+/o. verlangt > Bewegung/AKTIV/viel Energie/

Bewegungsdrang

Wärmeschub/Kälte # Wärme//Mangel an Lebenswärme/

< Kälte/

„Wie Grippe“

„Als ob eine Grippe kommt“/

„Wie von Kater“ = ohne Genuss von Alkohol

Energiegeladen/kraftvoll

Verlangt Aufenthalt im Freien/

Matt/abgeschlagen

< Menses

Müde/schwach/kraftlos/

Schmerz (l.)/

Schwer äußerlich

Wärmegefühl

> aufrecht Sitzen/Wärme/

Speisen und Getränke: >: Käse; Abgeneigt: Kaffee/ Süßigkeiten;

Verlangt: Alkohol/Tab/Fisch/Fleisch/Wurst/herzhaftes/kalte Getränke, kaltes Wasser/Käse/Tee/Süßes;

Zittern - äußerlich

Wahrheitsdroge

Typisch: ausgeprägte Konzentrationsfähigkeit, klarer Verstand, Ideenreichtum, Klarheit bis hin zu Hellsichtigkeit und Prophezeiungen. leichtes Auffassungsvermögen und Fähigkeit

zum Begreifen von Zusammenhängen.

gleichgültig, Apathie, geistig verwirrt. „Wie Freude“, glückselig Sehnsüchte/“Wie Liebe in allen Schattierungen“

 

Komplementär: Ars. Bell. Bry. Calc. Calc-p. Cann-i. Hep. Ign. Lyc. Myrh. Nux-v. Op. Phos. Puls. Rhus-t. Sep. Sil. Sulph. Thuj.

 

Gut gefolgt von: Arg-met. Aur. Chin. Ferr-met. Kali-c. Lac-h-m. Lac-h-w. Lac-h-m/w. Lach. Med. Nat-m. Psor. Tub.

Folgt gut: Ferr-met. Lac-h-m. Lac-h-w. Lyc. Myrh. Nat-m. Psor. Tub.

 

Interkurrent: Myrrh. Phos. Puls. Thuj.

 

Vergleich: Corticoiden + Sal-ac. Hemmt: Prostaglandin + Bildung von Leukotrienen; Canarium (= Elemi/= Bosw-c-ähnlich Sapindales).

Plect. (= Buntnessel/= Harfennessel/= Mottenkönig/= Weihrauchpflanze).

Siehe: Sapindales + Causticumgruppe + Lacs vegetabile + Räucherwaren + Anhängsel (Rolf Julian E.-Fazekas/Traudl Walden)

Nux vomica ó Bosw-c ó Sulphur.

 

Unverträglich: Camph. Coff. Tab.

 

Antidotiert von: Ars. Camph. Coff. Nat-m. Nux-v. Phos. Puls. Sep. Sulph. Thuj.

 

Wirkung: psorisch                                                     psychoaktiv                                      

Allerlei: Rote Meerküste bis Pazifik/wird angebaut + geheimnisvoll

Opfergabe in viele Kulturen/lässt Gott erkennen/vertreibt böse Geister

Aphrodite rächt sich an Sonnegott, das Klatschmaul. Sie lässt ihn sich verlieben in Leukothose, Töchter des Perser Königs. Der Perserkönig versteckt Leucothose in tiefen Graben. Der Sonnegott findet sie tot, gießt Balsam über sie und nimmt sie im Himmel auf/so entsteht Bosw-c.

Weihrauch war bereits im Altertum ein äußerst geschätzter und sehr wertvoller Rohstoff, der für kultische Zwecke benutzt wurde. Er verhalf den Ländern, in denen er geerntet wurde, zu großem Reichtum. Die alten Ägypter nannten den Weihrauch auch ''Schweiß der Götter''. Sie benutzten ihn bei Kulthandlungen als Räucherwerk und zur Mumifizierung ihrer Pharaonen. Im antiken Judentum wurde der Weihrauch zuerst abgelehnt, fand jedoch spätestens ab der Ära des zweiten Tempels auch dort Verwendung im zeremoniellen Rahmen. Bei den antiken Römern wurde der Weihrauch sowohl in Tempeln, als auch zur Glorifizierung siegreicher Kaiser verwendet. Bei jedem Einzug eines Kaisers in Rom wurde Weihrauch vor ihm hergetragen. Besonders wichtig wurde

der Weihrauch dann im Mittelalter in der katholischen Kirche. Er galt als Bote, der die Gebete der Gläubigen direkt zu Gott trägt.

Weihrauchöl ist ein äußerst wertvoller Rohstoff, der mittels Wasserdampfdestillation aus dem Weihrauchharz gewonnen wird. Man benötigt für die Gewinnung von 1 l Weihrauchöl bis zu 80 kg Harz.

 

Phytologie: Arthritis/Rheuma/Gicht

Hemmt Bildung von Leukotrienen/Prostaglandine

Multiple-Chemical-Sensitivity Disorder (MCSD)"/allergisch-hyperergische Symptomenkomplex/Nahrungsmittelunverträglichkeiten/Schäden durch Behandlung mit chemischen Medikamenten/Drogengebrauch

Magen-Darm-Erkrankungen, bei Krankheiten der Atemwege/Unterleibsorgane/Psychopharmaka

Nerven/Muskeln/Gefäßen         

Kopfschmerz

Verletzung/Eiterung am Auge   

Mittelohrvereiterung/-entzündung       

Zahnschmerz

Wundheilung/-austrocknung

Hauteiterungen      

Leberschwäche/Gelbsucht         

Entzündungen im Unterbauch (bei Männern und Frauen)/Schwellung und Entzündung am After

Hautjucken/Räude auf der Haut/Krätze/Hautgeschwüren/Schuppenflechte/bösartige Hautausschläge/Hautausschlägen (Neurodermitis?)/ äußerlich (als Pflaster mit Öl, Butter o. Wachs vermengt) bei Verletzung/Verbrennung/Hauteiterung

Ausschlag im Gesicht (Ekzeme?)            

Rheumatischen Gelenkbeschwerden/Verhärtung in Gelenken (Muskelkater?, Verspannungen?) 

Geburtserleichterung      

Frauenerkrankungen/Menstruationsstörung (Amenorrhoe?)                   

Beschwerden der Luftröhre/ Katarrh und Husten/ Husten, Erkältung und Brustkrämpfen/Nasenpolypen/ asthmatischen Erkrankungen

Verstopft

Wundreinigung/-trocknung/Ätzung von Wunden/Förderung der Vernarbung/wildes Fleisch/Brandwunden

Mandelentzündungen

Heiser

Krebs/(krebsartige) Verhärtungen/kleinere Tumoren (Penis)/ Geschwülste/Fleischwucherungen

Ohrentzündungen/-vereiterungen/-geschwüre/

Condylome

Blutstillung/Blutspucken (Tb?)/blutigem Auswurf

Analgeschwüre/Feigwarzen am After

bösartige Abszesse

Gicht

Geschlechtskrankheiten

Brustschmerz

Warzen

Entzündungen der Brust

Abszesse/Mandelvereiterung/Entzündungen der Fingernägel

Gelbsucht

Tb.

Harnwegsinfekten

Unterleibsbeschwerden und Dysmenorrhoe

 während der Schwangerschaft/zur Erleichterung Geburten/nach der Geburt für Mutter und Kind

 gekaut, bei Zahnfleisch- und Mundentzündungen

 beim gesamten rheumatischen Formenkreis

 bei Hysterie, Nervenleiden und Schreckzuständen

 ebenfalls als Psychopharmakan bei Wahnzuständen

 bei Impotenz und Frigidität

 bei vielen Magen-Darm-Erkrankungen (Colitis ulcerosa?)

 vor Geburten und nach Todesfällen wird das ganze Haus geräuchert, ebenso werden die Kleider des Neugeborenen geräuchert

 zum Vertreiben von Insekten jeglicher Art; im Hadhramaut auch Malariamoskitos

 zur Desinfektion der Toilettenräume

Rezept: Als Wundheilmittel; wenn die Wunde zwar gereinigt ist, aber sowohl die Wunde, als auch die die Wunde umgebenden Teile von Entzündung befallen sind:

            - 1 Teil Weihrauch

- 1 Teil Myrrhe

- 1 Teil Galläpfel

- 3 Teile Safran

Um den Wochenfluss zu fördern:

 - gebe man Fenchelsamen

 - Meerfenchelrinde und

 - Weihrauch in Wein zu trinken

Schwängerung bewirkende Einlage:

 - man fertige in Honig aus Soda

 - und Weihrauch ein Zäpfchen und lege es ein

Stomaticum (= Mundreinigungsmittel), als Stomachicum (= Magenberuhigungsmittel), o. als Carminativum (= Darmentkrampfungsmittel)

Weihrauchwasser stärke Herz und Hirn, sei gut gegen Dummheit, Faulheit und Lethargie, sagen jedenfalls die alten Yemeniten, die es sehr gerne während ihrer Qat-Sitzungen trinken.

Rezept: Herstellung des Weihrauchwassers wird ein großes Glasgefäß über den schwelenden Weihrauch gestülpt und der so eingefangene Rauch dann so lange mit klarem Wasser verschüttelt bis er

sich vollständig damit verbunden hat.

Marke: Olibanum nach Dr. Fernando

 

Wirkung: psychoaktiv                                              

Allerlei: Rote Meerküste bis Pazifik/wird angebaut + geheimnisvoll

Ist Schweiß der Götter

Opfergabe in viele Kulturen/lässt Gott erkennen/vertreibt böse Geister

Aphrodite rächt sich an Sonnegott, das Klatschmaul. Sie lässt ihn sich verlieben in Leukothose, Töchter des Perser Königs. Der Perserkönig versteckt Leucothose in tiefem Graben. Der Sonnegott findet sie tot, gießt Balsam

über sie und nimmt sie im Himmel auf/so entsteht Bosw-c.

 

Phytologie: Mandelentzündung Weihrauchwasser stärkt Herz und Hirn, sei gut gegen Dummheit, Faulheit und Lethargie/Yemeniten trinken es während ihrer Qat-Sitzungen.

Öl:

Rezept: Herstellung des Weihrauchwassers wird ein großes Glasgefäß über den schwelenden Weihrauch gestülpt und der so eingefangene Rauch dann so lange mit klarem Wasser verschüttelt bis er sich vollständig damit verbunden hat.

Die psychologische Wirkung des Weihrauchöls ist vielfältig und nicht komplett geklärt. Es wird nicht umsonst bereits seit Jahrtausenden mit dem ‘Göttlichen’ in Verbindung gebracht. Besonders ausgeprägt ist die antidepressive Wirkung des Weihrauchs. Forscher vermuten, dass dies auch ein Grund dafür sein könnte, warum gläubige Menschen

so ein positives Gefühl empfinden, wenn sie Kirchen betreten. Weihrauchöl wirkt zudem auch stark beruhigend und fördert die Konzentration. Dies ist ein weiterer Grund, warum das Öl in Indien in sakralen Gebäuden dazu benutzt wird, um die Meditation zu unterstützen. Das Öl vermag unser Gedächtnis derart zu stärken, dass einige Eliteuniversitäten ihre Studienräume regelmäßig mit Weihrauchduft ausstatten.

[Dr. Stefanie Seitz, Uni Saarland]

Viele Arten von Entzündungen.

Zum Beispiel bei rheumatoider Arthritis, die Entzündungen in unseren Gelenken nach sich zieht. Auch bei Entzündungen im Darm ist Weihrauchöl sehr hilfreich.

Krebs:

Neuesten Forschungsergebnissen zufolge liefert Weihrauchöl bemerkenswerte Ergebnisse im Kampf gegen viele Arten von Krebs.

[Afshin Rahmanian-Schwarz, Justus-Liebig-Universität]

[Dr. Simon Kirste, Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau]

Weihrauchöl kann auch gegen die schweren durchgeführt Folgen einer Strahlentherapie helfen.

Das Weihrauchöl kann zwar nicht die Gabe herkömmlicher Medikamente ersetzen, es wirkt jedoch stark unterstützend auf deren Wirkung, so dass diese Medikamente in geringerer Dosierung verabreicht werden mussten

Haut: Weihrauchöl hat auf unsere Haut die verschiedene positiven Effekte. Das Öl wirkt Durchblutung fördernd, adstringierend, leicht entfettend und entzündungshemmend. Wenn Sie Weihrauchöl auf die Haut auftragen, werden die unteren Hautschichten verstärkt durchblutet, was die Hautzellen dazu anregt, sich vermehrt zu teilen. So können abgestorbene Hautzellen schneller durch neue ersetzt werden, wodurch die Regeneration der Haut erhöht wird. Cellulite entsteht durch Wassereinlagerungen im Bindegewebe unter der Haut. Durch die adstringierende Wirkung des Weihrauchöls zieht sich die Haut zusammen und drückt diese Wassereinlagerungen aus den Zellen, was zu einer Straffung des Bindegewebes führt.

Weihrauchöl gegen Schmerzen

Weihrauchöl ist bereits seit dem Altertum ein weit verbreitetes und äußerst wirksames natürliches Schmerzmittel. Bereits Hildegard von Bingen empfahl das Öl gegen eine ganze Reihe schmerzhafter Erkrankungen. Das Öl wirkt zum Beispiel hervorragend gegen Gelenkschmerzen, sowie Schmerzen, die durch übermäßige Belastung der Muskeln entstehen.

Morbus Crohn

Weichrauchöl ist wohl eines der wenigen natürlichen Heilmittel, die gegen die schwere Krankheit Morbus Crohn zum Einsatz gebracht werden können. Einem Bericht der österreichischen Morbus-Crohn Vereinigung zufolge kann das Weihrauchöl zwar nicht die üblichen Medikamente ersetzen, jedoch vermag es die typischen Krankheitsschübe abzuschwächen.

Weihrauchöl zur Behandlung von Colitis Ulcerosa

Colitis Ulcerosa ist eine schwere Entzündung im Darmbereich und nur sehr schwer behandelbar. Untersuchungen in Indien haben gezeigt, dass durch die Behandlung mit Weihrauchöl wesentlich bessere Heilungschancen bestehen, als mit bisher üblichen Medikamenten.

Nebenwirkungen

Weihrauchöl gilt allgemein als sehr nebenwirkungsarm. Nebenwirkungen treten generell erst bei lang anhaltender Anwendung und sehr hoher Dosierung auf. Bekannte Nebenwirkungen von Weihrauch sind Durchfall, Kopfschmerzen und Übelkeit. Bekannt ist auch die Eigenschaft des Weihrauchs, die Produktion bestimmter Enzyme zu hemmen, welche für den Abbau von Medikamenten verantwortlich sind. Negative gesundheitliche Auswirkungen dadurch sind zwar nicht bekannt, können jedoch auch nicht ausgeschlossen werden. Im Volksmund wird oftmals diskutiert, ob Weihrauchöl giftig sei. Dies ist nicht der Fall. Eine leichte Giftigkeit entsteht lediglich durch die Verbrennung von Weihrauch und die daraus entstehenden Rußpartikel.

 

Historische und botanische Bedeutung des Weihrauchharzes

Das Harz der Weihrauchbäume (Olibanum, Salai gugal) der Gattung Boswellia  ist eines der bekanntesten Harze aus dem Altertum. Archäologische Funde von

amorphem Weihrauchharz bei  ägyptischen Ausgrabungen, die auf eine Zeit um 400–500 v. Chr. datiert werden, belegen zum einen die frühe Verwendung von

Weihrauch als Räucherwerk und zum anderen die weiten und bedeutungsvollen Handelswege von Weihrauch im Alten Orient.

1,2 Olibanum

 spielt allerdings nicht nur

bei religiösen Riten eine Rolle, sondern ist v

on jeher in Parfüms,

 Seifen, Cremes und

Lotionen der Kosmetik

industrie enthalten.

3,4

 Weiterhin sind die pharmakologischen

Eigenschaften von Weihrauch von großem

 Interesse, da Weihrauchharz in der

traditionellen  indischen  Volksmedizin  „A

yurveda“  wegen  seiner  antiseptischen,  

antiarthritischen und antiphlogisti

sche Eigenschaften verwendet wird.

 Aus diesen

Gründen erfährt Weihrauch seit ei

nigen Jahrzehnten eine wachsende

Aufmerksamkeit von Wissenschaftlern und der Pharmaindustrie, welche sich in

zahlreichen Publikationen und Patenten widerspiegelt.

6

Die  Rinde  der  Weihrauchbäume  wird  bei

  der  Harzgewinnung  vorsichtig  

eingeschnitten, so dass das Harz als balsama

rtige Masse austritt, welche an der Luft

erstarrt.  Das  aromatische  Gummi-Har

z  wird  nach  einigen  Wochen  mit  einem  

Schabmesser  von  der  Rinde  gelöst  und  von  alters  her  für  kultische  Zwecke  

verwendet.

2

Die Gattung

Boswellia

 gehört zur Familie der

 Balsambaumgewächse (

Burseraceae

)

und teilt sich in über 25 bekannte Spezies

auf, die in Indien, auf der arabischen

Halbinsel und in Afrika beheimatet sind.

2

 Als Stammpflanzen des Weihrauchharzes

werden heute im wesentlic

hen drei Spezies angesehen:

Boswellia sacra

,

Boswellia

carteri

 und

Boswellia frereana

. Eine weitere somalische Spezies,

Boswellia bhau-

dajiana,

 ist mit der Stammpflanze

Boswellia carteri

 identisch. An der Küste von

Ostafrika,  in  Äthiopien,

  Eritrea  und  dem  Sudan  ist  

Boswellia  papyrifera

  weit  

verbreitet. Dieses Harz ist der indischen Spezies

Boswellia serrata

 ähnlich, welche

umgangssprachlich auch als „

salai gugal

“ bezeichnet und hauptsächlich in der

indischen Volksmedizin verwendet wird. Über

 die Zusammensetzung von drei von

Einleitung

BALFOUR auf der Insel Soco

tra (Jemen) gefundenen Arten

Boswellia ameero,

Boswellia elongata

 und

Boswellia socotrana

ist bis heute nichts näheres bekannt.

2

Auch  die  Harze  zweier  

Canarium

-Arten,

Canarium  liebertianum

  und  

Canarium

bengalese

, die ebenfalls zu den

Burseraceaen

 gehören, sollen als „Weihrauch“ im

tropischen Afrika und in Indien Anwendung finden (Tabelle 1).

2

Wegen  verschiedenen  Bezeichnungen  einer  Spezies  durch  die  einheimische  

Bevölkerung ist oft nicht eindeutig geklärt,

ob es sich um die gleichen Harze von

Weihrauchbäumen handelt oder ob es Produkte

von anderen harzliefernden Bäumen

sind. Ebenso besteht bei den verschiedenen

Spezies innerhalb der Weihrauchbäume

teilweise immer noch Unklarheit darüber

, ob die gewonnenen Harze dem Weihrauch

angehören oder ob die gebildeten Produkte

nicht anderen Harzen ähnlicher sind.

Somit deckt der Begriff „Weihrauch“ ein br

eites Spektrum unterschiedlicher Produkte

ab und eine Identifizierung der einzelnen Spezies von

Boswellia

 ist auch heute noch

erschwer

Angst

Bronchitis

Erregbarkeit

Gefäß verengend

Husten

Lungenerkrankungen

Entzündung hemmend

Uteruswirksam

Beruhigend

Haut - pflegend/glättend

Blut hemmend

Antiseptisch

Adstringierend

Verdauung fördernd

Harntreibend

 

[Dr. Thomas Cowan]

Boswellia, also known as Frankincense, is a large shrub that particularly likes the hot, dry climates of the Near Eastern lands. Associated with ancient Persia (= Iran), but it grows in many other places in the world.

Boswellia’s religious significance is best represented by its use as one of the gifts of the Magicians to the Christ child. It is also the incense used in the Roman Catholic Mass and other religious events as a way to call people to worship, to focus their attention on the spiritual matters at hand.

Its primary medical use has been as a medicine to “warm the joints”, to relieve stiffness and in general reduce inflammation.

What do these phenomena have in common, how do they interrelate?

In Anthroposophical literature, the “Christ event” is associated with the birth of the ego in the world of humans. In more general terms, I would interpret this time as a turning point, maybe represented by that event, when humans became able to be more self-conscious than they had previously. People began to identify less with a tribe or group and more as individuals standing apart from others. The history of the past two thousand years reflects this individuation as the theme of humanity as we struggle to know ourselves and define ourselves more and more as individuals, apart even from our immediate families. In other words, unlike in former times, we no longer have to have the same profession or even speak the same language as our tribe or even our families. As those who have read The Fourfold Path to Healing know, this ego is the seat of our warmth body, the element in us that regulates and guards or protects our ability to generate warmth.

In medicine, the warmth body is considered the captain of the ship in the sense that an inflammation without a fever (= increased involvement of the warmth body) can easily become the setting for the inflammation becoming the type of chronic condition that is at the root of so many of our chronic ailments. Asthma is a chronic inflammation in the lungs, colitis in the intestines, eczema of the skin, etc. Even coronary artery disease is now considered to arise from chronic inflammation in the coronary arteries. In all these cases, increasing the warmth principle will help guide the inflammation to its conclusion, much as the fever guides the inflammation to its ultimate healing. For all these conditions, Boswellia as a medicine has been shown in the medical literature to provide relief. In essence, Boswellia guides us in this process of individuation, or self-awareness, that is so intimately

wrapped up with the task of humanity in our current age. It does this by increasing our warmth, exactly that part of us that makes us human. It warms our hearts (the organ of the warmth body), increases our circulation, and works towards bringing to a healthy conclusion the unresolved aspects (i.e. inflammations) in our lives.

Used in Arthritis/Asthma/Morbus Crohn

 

Boswellia carterii english

Repertorium:

Bed - yearning for warmth of bed

Contact with people; to get in - easy, he is sociable; is

Mind:

Absentminded

Alcoholism (admits it)

Amorous

Anger (about disorder)

Anxiety (after midnight 3 h./punishment)

Autism

Awareness heightened (for own sex/of danger)

Awkward

Bed - remain in bed; desires to Yearning for bed

behaviour childish

Activity; desires (evening/night/# weakness/during coldnrss/about salvation

Foolish behaviour

Anxiety of conscience

Fear (riding in a carriage/of falling/fire/of impending danger/Losing control/rats/of failure/loosing control/

wants to be caressed

Carefree

Chaotic + restlessness/confusion of mind (morning/evening/from mental effort/as to own identity/of surroundings/+ lost feeling/> coition)

Cheerful (morning/+ foolish)

Company - aversion to (+ desires solitude)

Comprehension easy

Conscientious about trifles

Concentration - active (# tranquillity)/difficult

want of self-confidence

Content

Conversation passionate

Curious

Delusions „As if dirty“/„As if talking in a foreign tongue“/feels aged/is dissolving/being watched/spied upon/phantoms“/“As if drugged“/angels/flying (in a church)/floating in air/newly born into the world/“As if danger impending“/is a prisoner/noise (music)/divided in two (body)/is connected with Gott/dogs/is in a cethedral/childish fantasies/clothes are beautiful/body is smaller/has to go in a convent/is a queen/body = lighter than air/= misunderstood/= other person/illusions of fancy/(hose of shower is) a snake/kitsch seems beautiful/soul = exchanged/frightful animals (Wolf)/dead persons/head enlarged/magnificent visions/monsters/head (bigger/smaller)

Despair

Detached

Direct, blunt, open/firm

Discontented (with self)

Discuss - desire to

Disorder, sensitive to

no sense of duty

Eating withou hunger/Gluttony

Elated

Ennui, tedium/Slowness - behindhand; always

Escape, attempts to

Euphoric

Exhilaration

Excitement (morning/+ nervous)

too generous

Fancies pleasant

Forgetful (morning)

Gratitude

Hopeful of recovery

„As if helpless, powerless“ Hurry, haste

Joy/1. Joy, 2. sadness, heaviness

Impatience

Indifference, apathy (to external things)

Introspection

Irritability

Laughing (constant/immoderately)

Liar

Love with wrong person

Memory - active

1. Mental power increased, 2. followed by physical weakness

Mental power increased

Misanthropy

Mistakes writing/speaking (meaning/conception of time)

Moods alternating

Morose - afternoon

Honest

Loquacity

Nostalgia = heartache

Obscene, lewd

Philosophizing

Prophesying

Prostration of mind (afternoon)

Quarrelsome at night

Rage, fury

Recognizing not well known streets

Reflecting

Reproaching himself

Responsibility - inability to take

Restless (evening/drives him from place to place)

Sad (from music/cannot be consoled/in spite of vigor)

Security, of being in good hands; feeling of

Seduction - desire for

Selbstreflexion

Sighing/Moaning

Singing

Spaced-out feeling

Speech confused

Succeeds, never

Taciturn

Talking to himself

Tension, mental/inner

Thoughts - funeral/corpses/death/to break blockages/about drugs and addictions/monoton/misery/birth/rush/faith in god/to respect borders/religious/frightful/sexual/meaning of life/profound/of the past/vanishing of/absorbed/inconstant/power of reason increased

Time passes too quickly, appears shorter

Timidity - bashful

Tranquillity, serenity, calmness (in regard to obscenities)

Ideas - abundant, clearness of mind # lassitude Sensitive to all external impressions (noises/light)

Religious (songs)

Speech thick „As if drunk“/ stammering

Stupefaction (morning/afternoon/as after debauchery)

Suspicious

Thinking - aversion to

Confiding

Unification - sensation of unification - universe; with

Untidy

Weeping „causeless“/at soothing poetry/from music/

Witty

desire to wash/mania for cleanness

Yearning for many things (affection/peace)/Yielding

Content

Content

Vertigo: + dim vision/“As if intoxicated“/riding in a carriage/at sight of dirt and garbage/+ nausea/sensation of cottonwool

Head: Formication in vertex/“As if inflated“/wagging (before going to sleep)/jerking/Skin sensitive (brushing of hair)/heat [descending/burning (like fire)/itching]/tingling/lightness in head/

Pain [PAIN + „As if head is blown up“]/+ pain in eye/+ burning in head/coughing/

+ coitus/increasing suddenly + decreasing suddenly/behind r. eye pressing, short + repeating/maddening („As from a hoop“)/< warm room/from wahing hair/ext. l. eye/occiput/vertex/forehead/temples l./l./r./< motion/

pressing (repeating)/dull/stitching/drawing/“As if swollen“/heavy/“As if cottonwool“ under Vertex/Constriction („As from a band or hoop“/forehead l.)/“As if scalp contracted“

Eye: Discharges yellow/caked/dry discharge in canthi/Ecchymosis/bloodshot morning on getting up l./sensation of hair in eye (r. Unterlid)/Eruptions on Lids on crusts/itching/tired/Photophobia - night/desires to rub/

burning („As from onions“)/pressing/“As if swollen“/heavy lids/Lachrymation (reading)/dry/agglutinated/twitching lids (l.)/

Vision: Accommodation defective/accommodation defective/Colors before the eyes (l./blau)/Flickering l./clear/foggy/weak/dim/blurred (letters)/

Ear: red (+ hot ears)/Noises in ear/ itching in Meatus/ Tingling/pain - pressing/ cramping/ stitching l./ sensation of warmth evening

Hearing: Acute

Nose: Discharge (afternoon)/bloody l./thick/yellow/“As if crusts, scabs“/watery/ viscid, tough/“As from a foreign body“/smell acute/itching/tingling inside/ Epistaxis (morning/night)/sneezing/pain inspiring/ complaints

of sinuses/ burning, smarting/ pressing in root/ stitching Nostrils l./drawing/snuffles/ Coryza + discharge l. then r./ Coryza - discharge/„As if dust in the nose“/dry inside (morning/< deep inspiration)/ Obstruction (< open

air/< warmth) # discharge

Face: pale/red (without cause/spots)/chin numb/ vesicles lower Lips l./

Eruptions herpes around mouth/pimples/heat (+ burning)/itching/ Perspiration at night/lipsdry/

Mouth: Aphthae/ bleeding gums/ odor offensive/ Taste acute/ Taste smoky/ Eruptions vesicles/ „As if hollow“ between tongue and hard palate/ Itching on palate/ „As if cold“ expanding in mouth/ Sticky, viscid morning/

furry tongue/rough spots/ burning tongue in daytime/ swollen palate/ more salivation (+ „As if dry“)/dry (afternoon)/

Teeth: Sensitive/tender/pain (drawing)/“As if swollen“/grinding/

Throat: tickling (= Husten)/“As if a lump“ in throat/ scraping (coughing)/ scratching/ disposition to hawk (from tickling)/ Mucus (difficult to detach/thick/yellow/grayish/lumpy/watery/copious)/ saliva swallowing

difficult/pain/ saliva

Pain > swallowing/Pain pressing tonsils l./ scratching/swollen Tonsil l./dry (evening)

External Throat:

Eruptions r. (red spots)/ Perspiration at night/torticollis/constriction/

Stomach:

Appetite wanting + hunger/appetite ravenous (noon/morning)/type of eructations: sour/gagging/thirst (night)/sinking/< after eating (heartburn)/nausea (from odors/> laying/sudden)/

Abdomen: Oppression/ Flatulence (evening)/gurgling/heat/complaints (region of) liver/ rumbling in hypogastrium/ pain (at night/pressing/stitching/drawing in liver)/

„As if full“/

After: Diarhoea/flatus (odorles)/ constipation/ urging (in evening/at night/ frequent)

Stool: Mushy/ Odor strange/light colored/ copious night/like sheep dung/soft

Bladder: Strangury/ Urging to urinate (evening/walking)/retention of urine/ Pain burning voiding/heavy/ Urination [frequent/dribbling/involuntary (walking/coughing/sneezing)]

Kidneys: Pain r.

Urethra: Burning during urination

Urin: Odor - aromatic/moldy/like sulphur/sweetish

Female genitalia/Sex: Leucorrhea white

Menses too frequent/too early/too short/protracted

Orgasm easy

Pain at night/burning in vagina/cramping

Sexual desire violent/lesbian/for oral sex/ insatiable/increased/+ tenderness

Larynx and Trachea: Scratching Larynx/ Scraping, clearing larynx/

Pain pressing in Larynx/voice husky evening/hoarseness evening

Respiration: Difficult/ Difficult (after exertion/moving)/ impeded (from oppression in the heart)/obstructed (from oppression in the heart)/ Painful inspiration/ Sighing / Moaning/ desire to breathe deep/

Cough: in general/> deep breathing/must sit up/hacking/ tickling morning/< lying/> open air/ dry/

Expectoration: Mucous/

Chest: „As if a weight on it“/oppression (heart/night/during rest)/ conscious of heart's action/ fluttering/ complaints of the heart/ palpitation of heart/itching nipples/“As if empty“/ „As if a iron hoop around the chest“/pain (pressing/stitching/drawing)/weak

Perspiration: Upper part of the body/“As if constricted“/

Back: Heat ext. cervical region/ itching (evening/cervical region)/cracking in Lumbar region/pain (ext. Feet/small of the back/ pressing/cramping/ stitching/drawing/ tension/stiff/

Extremities: Chapped fingertips/ Hand palm red/ numb/ eruptions [red areola/nodules (+ Rheuma)/itching/cold feet/knee „As if paralysed“ walking/

Pain on motion/joints/burning/pressing/cramping/ stitching/sore/bruised/drawing/weak/powerless/perspiration/

Swollen/heavy/tense/stiff/unknee/steady

Trembling/

Sleep: Falling asleep difficult (from heart complaints)

waking at night (from urging to stool/from sneezing)/frequent/unrested

Waking too early/sore/disturbed by thoughts/ restless/sleepless (evening/night/+ chilly)/deep/unrefreshing (indisposed to rise)

Yawning

Short (in catnaps)/semi-conscious/genupektoral/on back/

Sleepy/dreams on falling asleep/prolonged

Dreams:

Chill: in general/icy coldness of the body/ chilly < draft of air/ shaking = shivering, rigors/

Fever: in general/# chills/ hectic fever/ perspiration absent

Perspiration:

In general/desires to undress/ Schweißausbrüche

Skin: Water burns/ Sensitive/ Eruptions burning when washing

Eruptions chronic rash/like fleabites/red//itching (+ bathing)/< bathing/in spots/wandering/

Pain - sore feeling/ dry/

Generals: > activity/> +/o. desires motion/ACTIVE/> physical exertion

Heat # cold/lack of vital heat

< cold/

„As if influenza“/ „As if from a hangover“ = without use of alcohol

Efficiency increased

Desires open air

Lassitude/weary/weak/powerless

< Menses

Pain (l.)

Heavy externally/trembling externally

> sitting erect/warmth/

Food and drink: >: cheese; Aversion: Coffee/sweets; Desires: meat(y)/sausage/cold drink (water)/cheese/tea;

 

 

Vorwort/Suchen      Zeichen/Abkürzungen                                 Impressum