Stramonium datura = Datura stramonium (Stram) = Gemeiner Stechapfel./= Saunuss./= Thorn apple/= Jimson weed/= Stinkweed/= locoweed/= angel's trumpet./= devil.'s snare/= crazy tea/= malpitte/= Asthmakraut/= zombie cucumber/= Donnerkugel/= Tollkraut.

 

“ohne Mitte“

= Bell. + Hyos.-ähnlich/= Bar-c.-/Vergiftung = Atro.-ähnlich;

Thema: Konfrontation mit Neuem/Unbewusstem/unterfordert sein;

Lösung: positiv: Sicherheit suchen; negativ: Gewalt;   

Vergiftung: „Als ob in sich selbst eingeschlossen wird“/übel/SchlafSUCHT/Sinnesverwirrung/erbrechen/Kater/Gliederzittern/schwach/ASTHMA, Harnverhalten, Ausscheidungen GEhemmt/glatte Muskeln entspannt;

Akut: Fieber ohne Schmerz/Hektik/schimpfen/entfliehen wollen/Delirium/Angst (dunkel/ allein sein/Fremden)/Krämpfe/trockene Kehle + Durst + trinken abgeneigt/rotes Gesicht, Gliedmaßen kalt, kaum Urin;

Kind/Anhang: Heftig/Wutanfälle (beißen/zielgericht stechen)/will töten + verletzen), spricht über frühere Wutausbruch ohne Reue/distanziert, Angst [allein sein/Dunkelheit (zwingt Eltern zu bleiben bis es schläft)/Hunden/Wasser]/schläft nur mit Licht, Alptraum wird weiter erlebt nach aufwachen, geschwätzig, führt Ritualen durch um Angst zu beherrschen, boshaft, reizbar + körperliche aggressiv (Widerstand) hyperaktiv/klammert an Mutter, Zähneknirschen nachts, DURST. < Licht/Wasser/glänzende Gegenstände, (feeling more vulnerable/clingy/needy during the night or at bedtime)/alone in a room without a nightlight on or in the company of a parent/reagiert heftig auf Alleine gelassen werden/ADHD/ADD.;

Positiv: Vergenügt/ lebenslustig/aktiv/Kraft/närrisch/gehorsam/pflegt anderen;

Negativ: A. Angstanjagendem Gewalt (+ stottern) + verloren/alleine, B. Krämpfe/ANGST [dunkel/Wasser/Gewalt/Tieren Hunden)/alleine/verlassen zu werden/Tunnel/flackerndes Licht/Spiegel/abgeschlossene Räume], C. < Dunkel + > Licht, D. < allein + > Gesellschaft, E. Panik, F. Redeschwall (fromm, flehend, ernsthaft und unaufhörlich), G. Will festgehalten sein (umklammert ein Körperteil), H. Beschwerden + schmerzlos/unangenehmes Empfinden, I. Doppelt sehen, K. SCHWEIß, L. Kopfschmerz + Hirnbeschwerden + gerunzelten Stirn, M. SchluckAUF;

 

Träume: von Kampf, Schreck; Streitereien; Krieg; von Konzentrationslagern.

Trauma, unterdrückte Absonderungen, Ausscheidungen, Menses.

Empfindung: Kongestion, berstend, klopfend,

gerötet, heiß, trocken, leuchtend; Schreck;

Schmerzunempfindlichkeit.

Wetter: verfroren, < Hitze, > Wärme.

Schweiß: reichlich.

< 15 h./9 h bis Mittag;

Wälzt große Ideen im Geist + kann Gedanken nicht konzentrieren, verfolgt/verlassen/einsam/hilflos/ohne Selbstvertrauen, feels alone/forsaken in a overwhelmingly terrifying, dangerous world, bösartig/destruktIV (treten/beißen/hauen/plötzlich/Angst anjagend), Wahne/ Halluzinationen (Tiere/Geister/Engel/Verstorbenen), Träume (ist selbst wichtig), Hirn in Aufregung + nicht entzündet, Aufregung + Körperstärke, lebt Vorstellung aus Film aus, erlebt Gut und Böse nach einander, Aktiv (Gliedmaßen + Gesicht), unterdrückte Ausscheidungen; Averse to liquids; sight of water brings on spasmodic difficulty in swallowing/schlucken schwierig/DURST (+ SpeicHEL), übergibt grün, will schlafen, Wasser, exhibitionistisch/perversen Sex; <: nach Schlaf/Berührung/Spiegel/Glänzendes/ schlucken (Flüssigkeiten); >: hellem Licht/Wärme/kaltem Wasser;

Asthma/Morbus Crohn.; Eingliederung der Empfindungsorganisation in das Stoffwechsel-Gliedmaßen-System und Harmonisierung des Rhythmischen Systems bei Angst- (nachts) und Erregungszuständen, Asthma bronchiale, abdominellen Spasmen, Krämpfen. Split between anxiety and aggression/Eingliederung der Empfindungsorganisation in das Stoffwechsel-Gliedmaßen-System und Harmonisierung des Rhythmischen Systems bei Angst- und Erregungszuständen, Pavor nocturnus, Asthma bronchiale, abdominellen Spasmen, Krämpfen.

Ayurveda: reduces vata and kapha. Light/dry/bitter/pungent

1. Beweglichkeit willkürliche Muskeln + unterdrücken können aller Ausscheidungen, 2. Lähmung + Ausscheidungen;

Ursache/Cause: Schreck/Unterdrückung (suppressed ear discharges for which the allopathic physicians have no remedy. The discharges from the ear cease, a basilar meningitis comes on, and there

is awful pain through the base of the skull and in the upper spine; the forehead is wrinkled; the pupils are dilated; the eyes are glassy and staring. The patient is afraid in the dark, wants a light in the room, yet he cannot stand a bright light. He does not want to be alone. Stramonium has saved lives under just these conditions);

 

Komplementär: Apis. Bell. Borx. Calc. Cham (= A). Cupr-act. Kali-br. Med. Nux-v. Plat. Sol-t-ae. Sulph. Tarent. Verat.                        

*Stram - Puls – Aur-met.*

 

Folgt gut: Bry. Coloc. Con. Cupr. Glon. Hyos. Lach. Lyc. Lyss. Nux-m. Staph. Verb.

Gut gefolgt von: Acon. Ars. Bry. Calad. Caus. Cean. Con. Cupr-met. Hyos. Lyc. Lyss. Nux-m. Op. Puls. Pyrog. Sacch. Sec (wenn Stram versagt). Verat. Zinc-met.

 

Vergleich: Liebt Ni; Enthält: Atrop + Scop + Hyosin + P + Ph-ac; Banis-c. Carb-betu  Nux-m. Past.

Vergleich.: Gemeinsamkeiten und Unterschiede der hellsichtigen Phänomene in Ars. + Bell. + Lach. + Stram.

Commons. of Tarentula hispanica + Belladonna + Stramonium + Tuberculinum + Veratrum

Comparison. Belladonna and others

Comparison. Bell. + Hyos + Stram in Psycho-somatic Illness

Comparison. between Sacch and Stram.

Vergleich.: Stramonium + Hyoscyamos + Belladonna;

Comparison Stramonium + Belladonna-ähnlichen (Massimo Magliavori)

DD.: Bell. Gal-ac. Glon. Hep. Hyos. Lyss. Nux-v. Puls. Tub. Verat.

[Massimo Mangliavori] Tanac.

Delirium: Bell + Hyos + Stram                                  

Siehe: Solanales + (Teste) Belladonnagruppe + Drogen allgemein + Höllegruppe + Anhängsel (Massimo Mangliavori/Paul Herscu/Rajan Sankaran) + Anhang 2 (Madan Lal Sehgal) +

Anhang 3 (Marysia Kratimenos) + Stadium 10 + Belladonna Anhängsel (Vergleich Bell. + Hyos. + Stram.) +

Hyos (tötet in kühlen Blutes) / Stram (tötet in blinder Wut) / Hep (droht zu töten)

Hyos (obszön) Canth Stram (Hydrophobie/aggressiv/SexverlangeN)

Hyos (Fieber) Stram (FieBER) Bell (FIEBER)

Med (frühes Stadium/Verfolgungswahn) Brom (Drüsen verhärtet/ Fieber + Unruhe/> Meer) * (spätes Stadium/schnell/akut)/Bell (spätes Stadium/schnell/akut/Entzündung/Fieber)

Plat-met. (SexVERlangen/masturbieren) Canth (wenig masturbieren) * (Hydrophobie/aggressiv/Sexverlangen)

* [Angst (vor Tieren)/AUFregung] Chin [ANGST (Tieren)/sensiTIV/verschlossen/träumt über Zukunft] Nat-m (verschlossen, sensiTIV/klagt über Vergangenheit)    

* Agar Lach

* (wild/kann nur mit Licht schlafen/feindselig) Oxytocin [Säugling schläft schwierig/Geburt (Eltern) mit Oxytocin] Tarent (unruhig/> Musik/frech)

Tub (unzufrieden) Gal-ac (Angst alleine/nicht unzufrieden) Stram (Angst alleine zu sein nachts)

                                               Stramoniumgruppe

Atro. = Bell + mehr Sehstörung + weniger Kongestion/= neurotischer/nervlicher Teil Bell/= weniger sexuell als Hyos + = weniger gewalttätig als Stram/= Pall + heftig - plötzlich

Coca. = < Gesellschaft. < Licht. Stram = > Gesellschaft. > Licht.

Gal-ac. = Tub.- und Stram.-ähnlich

Hyos. = Bell + blass + schwach + kalt/= Lach + sonderbar/= Bell + Bewegung der Finger/Füßen/ Hals/Gesicht/= less destructive than Stram

Meli. = Stram - Angst/= Aesc-ähnlich.

Menth-p. < Wirkung Stram

Sec. > bei Blutung von zurückgebliebener Plazenta, mit Zusammenschlagen der Hände, Delirium, redselig

Stram = Bell. + Hyos.-ähnlich/ Vergiftung = Atro.-ähnlich

 

Unverträglich: Coff.

 

Antidotiert: Bell. Cit-l. Cupr. Dor. Hyos. Lyss. Merc. Nux-v. Op. Phos. Plb-met. Puls. Sec. Tab.                        Kohlenmonoxyde.

Antidotiert von: Acet-ac. Bell. Camph. Cit-l. Coff. Hyos. Merc. Nux-v. Op. Plb-met. Puls. Senn.

Pfefferminz. Zitronensaft. Tabak. Pflanzensäuren. Essig.

Vergiftung: Acet-ac. Eichenrindentee. Nux-v. Tab.    

 

Wirkung: schneller Verlauf                    

akut/plethorisch/typhoid/psorisch/syphillitisch/sycotisch/tuberkulin     

GIFTIG (mehr wenn mit Menschenkot o. Lupine gedüngt)

Allerlei: Ursprung: Indien/von Zigeuner nach Europa gebracht/= Kosmopolit    

gemäßigtes Klima

= Shiva geweiht. Wächst auf Abfallhaufen/Tierleichen (Wo auch schwarze Tantra gemacht wurde), verbunden mit Igel           reichert Ph-ac im Boden an

blüht nachts

löst Astralleib vom stöfflichem Leib         

 

Phytologie: Sammeln: Blätter der Blüte (vorsichtig trocknen/1 Jahr wirksam)

 

Repertorium:

STRAMONIUM (stram.)                                               [Hahnemann]

Geist/Gemüt: Sinne stumpf (vor Hautausschlag ausbricht).

- Koma, Krämpfe: später Schnarchen, Bewusstlosigkeit, Unterkiefer hängt herunter, Hände und Füße zucken, Augen rollen; Pupillen erweitert; automatisches Greifen mit Händen nach Nase, Ohren etc.; kann Flüssigkeiten schwer schlucken. - - Bewusstlos. betäubt.

- Wacht erschreckt auf, kennt niemand, schreit vor Furcht laut auf, hält sich an Nahestehenden fest (Kind)   - - „Wie betäubt“+ gleichgültig gegen Jeden und alles.

- Gedächtnisschwäche: verliert Gedanken, ehe sie ihnen Ausdruck verleihen kann; weint über ihren schwachen Geist; auch nach Sonnenstich.

- Halluzination erschrickt; sieht Gespenster, hört Stimmen hinter Ohr; sieht Fremde o. bildet sich ein, dass Tiere seitwärts aus dem Boden springen, auf ihn zu laufen.

- Sonderbare, absurde Ideen; hält sich für groß, doppelt o. kreuzweise liegend; o. Körperhälfte für abgeschnitten etc. - - Delirium + großen Ideen; allgemeine Lähmung.

- Delirium: scheu, versteckt sich; sucht zu entfliehen; ist sich ihres Zustandes bewusst; furchtsam; spricht unaufhörlich und absurd, lacht, schlägt Hände über Kopf zusammen, reißt die Augen weit auf; starke geschlechtliche Erregt nachts.

- Sagt, dass er sich mit Geistern unterhält; betet inbrünstig; predigt. - - Ekstase.

- Rückenlage mit gebogenen Knien und Schenkeln, mit zusammengelegten Händen; Delirium # tetanischen Konvulsionen.  - - Mania: verlangt nach Licht und Gesellschaft; kann nicht vertragen, allein zu sein; läuft herum; wütend/stolz/hochmütig/lustig/exaltiert.

- Hydrophobie: Wasser, ein Spiegel o. Glänzendes erregt Krämpfe; Schreien; Beißen; Mund trocken; Pupillen gross; bewusstlos. (Beste Arznei, Dosis verändern, bis Heilung sicher ist.) 

- Spricht in fremde Sprache.  Typhus. - - Redselig, spricht fortwährend, singt, macht Verse.

- Melancholisch, fürchtet sich vor dem Tode, weint die ganze Zeit.

- Gewissensangst; hält sich für nicht rechtschaffen. - - Exaltiert # melancholisch.

- Delirium # Schlafsucht  - - Beim Tadel erweitern sich Pupillen sofort (Kind).

- Nach Schreck: Veitstanz; Epilepsie; Wahnsinn, Melancholie.

Schwindel: kann nicht im Dunkeln o. mit geschlossenen Augen gehen; Schwanken, rotes o. verdunkelt Gesicht; taumelt „Wie betrunken“.

Kopf: Quälendes „Wie Hitze“ im ganzen Kopf  (am meisten im Scheitel + BEnommen; nach Sonnenstich. - - Aufstehend ein Druck in Stirn, konnte Augen nur halb öffnen, konnte nicht aufsehen. - - Kongestiver Kopfschmerz morgens;

< gegen Mittag/gegen Abend allmählich abnehmend; Schmerz schrecklich, fürchtet wahnsinnig zu werden, möchte mit Kopf gegen Wand rennen o. ihn dagegen drücken.

- Pulsieren im Scheitel; Ohnmacht. - - Hitze, Pulsieren im Scheitel, Ohnmachtsanfälle, Sehkraft-/Gehörverlust, Gesicht gedunsen und geschwollen; konvulsivische Kopfbewegung, erhebt Kopf häufig vom Kissen o. beugt ihn nach hinten;

> Stillliegen. - - Rheumatischer Kopfschmerz + benommen; Denken fällt schwer, < im Scheitel o. in Stirn, Abends/nachts. - - Empfindung von Leichtigkeit im Kopf. - - Kopfschmerz: + übel, Delirium; Augen wild, starr, entzündet; wahnsinnig, konvulsivische Krämpfe und Nervenzuckungen, Hände und Füße werden kalt, Puls sinkt. Meningitis. - - Kopfschmerz mit Sehkraft-/Gehörverlust 

- Reißen im Hals und über Kopf, Lichtscheu; > Wärme; < Kälte; < morgens aufstehend.

- Fährt mit Kopf vom Kissen auf. - - Bohrt Kopf in Kissen.

- Kopf hintenüber gebeugt. - - Bewegt Kopf/wirft ihn allen Richtungen: bei  Krampf (nach r.).

- Stützt Kopf mit Händen sich beugend o. aufstehend; nach Sonnenstich.

Augen: Licht blendet; Lichtscheu; Konvulsionen von hellem Licht o. glänzenden Gegenständen. - - Hemeralopie. - - Doppeltsehen, Schiefsehen.

- Farbentäuschung: oft bei dunkeln Farben, weniger oft bei blau und rot.

- Sieht alles trübe, „Wie durch Schleier“. - - Totale Blindheit.  Typhus.

- Pupillen erweitert; manchmal gegen Licht unbeweglich und unempfindlich.

- Weit offen/starr/glänzend/wild und rot/hervorstehend/flackernd/Gefässe injiziert; verdreht/rollend/schielend/halb offen im Schlaf/entzündet.

Ohren: Empfindlich gegen Geräusch; geringste Geräusch  schreckt auf.

- Schwerhörig  - - „Als ob Luft aus dem Ohr strömt“. - -  Otalgie l. mit Schmerz, lässt nachts etwas nach/>  Kopf warm zugedeckt.

Nase: „Als ob Nase verstopft“, dabei atmet er frei.

- Gelber, übel riechender Ausfluss aus Nase.

- Nasenbluten: dunkel, in Klumpen; bei Keuchhusten.

Gesicht: Rot/gedunsen/heiß/rote, wilde Augen/heiß + rot mit kalten Händen/Füssen; umschriebene Röte der Backen; blass. - - „Wie verlängert“. Hysterie.

- Stirn voller Falten; Stirnrunzeln (oft bei  Hirnleiden).- - Unterkiefer hängt herab.

- Einseitiges Erysipel bei Meningitis; krampfhafte Symptome # paralytischen.

- Nervöse Prosopalgie mit rasenden Schmerzen, krampfhaften Stößen und Rucken durch Körper, wirft die Arme nach oben; Stirnhaut gerunzelt. - - Schmerz in Backe nahe am l. Ohr, „Als ob Knochen in zwei gesägt“; Muskeln in oscillirender Bewegung.

- Bewegt Lippen vor und zurück. - - Lippen: rot; mit gelbem Streifen am hochroten Rand „Wie bei bösartigen Fiebern“; trocken; o. wund und aufgesprungen.

- Kinnbackenkrampf nach Konvulsion. - -  Mund krampfhaft geschlossen.

Zähne: Knirscht mit Zähnen. - - Schmutz an Zähnen.

Mund: Geschmack: bitter; Speisen schmecken „Wie Stroh“. - - Stottern: verzerrt Gesicht; macht Anstrengungen zu sprechen; Mund wird nach r # nach l. gezogen.

- Aphasie; manchmal mit krampfhaftem Lachen nachts, mit Weinen am Tage.

- Zunge: weißlich mit feinen roten Pünktchen; Spitze röter als gewöhnlich/trocken/rot/trocken und rissig/blassrot/in beständiger Bewegung/geschwollen/trocken belegt/gelb in  Mitte/ geschwollen/hängt zum Munde heraus.

- Mund und Schlund trocken/glänzen; Durst.

- Speichel vermehrt; Geifern. Mehr Speichel beim Frost und Fieber.

- Klebriger Schleim im Munde. - - Ganze innere Mund „Wie roh“.

Schlund: Widerwillen gegen Flüssigkeiten; schaudert vor angebotenen Becher.

- Widerwillen gegen Wasser, Anblick desselben macht Krämpfe; Zusammenschnürung im Hals, Schaum, Speien; Wasserscheu: .

- Schweres Schlucken mit stechendem, drückendem Schmerz in Unterkieferdrüsen.

- „Als ob kochendes Wasser im Schlund aufstiege“. - - Ösophaguskrampf, < schlucken .

Magen: Appetit vermehrt o. vermindert.

- Durst  - - Lästiger Durst, selbst bei vielem Speichel. - - Durstlos, manchmal im Kälte- o. Hitzestadium und Schweiß; Widerwillen gegen Wasser (während Fieber). 

Übelkeit und Erbrechen: Aufstoßen; nachts unruhig, schreit im Schlaf. - - Übelkeit: Ausfließen von sehr salzigem Speichel, aber er kann nicht brechen.

- Erbricht dunkelgrün/mit Speisen gemischt/abends/Galle. - - Brennen Diaphragma; entlang/Delirium/kurzatmig/Krämpfe/angebotenes Wasser abgeneigt.

Ziehen im hinteren Teil des Magens. - - Entzündung: Brennen; Angst.

- Intensiver Schmerz, erbricht fast alles Essen; Abmagerung. - - Epigastrium gespannt/hart/schmerzhaft.

Bauch: Hitze, Angst im Bauch.

- Erwacht von Luft im Bauch; schreit, da sie glaubt, voll von kriechenden Dingen zu sein.

- Bauch hart und gespannt; tympanitisch; aufgetrieben aber nicht hart. - - Kolik/colic.: mit Poltern; heftig, kommt plötzlich abends mit Ohnmachtsgefühl und kaltem Schauer.

Stuhl: 2. Schwarz, 1. Winden in Gedärm und Delirium; aashaft riechend/schwärzlich/  schmerzlos/durchfällig. - - Verstopfung. mit Konvulsionen; Kardialgie; # Durchfall.

- Cholera infantum; faul riechende Stühle; Schielen; erwacht vor Schreck, blasses Gesicht.

- Hämorrhoiden: schmerzhaft; blutend. - - Geronnenes Blut kommt aus dem Anus.

Harnorgane: Nieren sondern weniger o. gar nichts ab, bei akuten Erkrankungen (Kinder).

- Harn geht plötzlich ab nachts, auch nach Delirium; kopiös bei Krämpfen/geht unwillkürlich ab/unterdrückt, besonders bei Hirnleiden; tröpfelt langsam und schwach; trotz allen Drängens bildet sich kein Strahl, ohne Schmerz.

- Harn lassend: Schauer, Poltern im Bauch.

Harn: klar/profus

Männliche Organe: Grosse geschlechtliche Leidenschaft. - - Bei Krämpfen hat Kind Hand beständig an Genitalien. - - Epilepsie infolge von Onanie.

Weibliche Organe: Menstrualblut wäßrig. - - Dysmenorrhoe.

- Nymphomanie/unzüchtige Reden/singt obszöne Lieder/hat Geruch von Samen.

- Übermäßige Menses; Ziehen in Schenkeln/Bauch /Armen:n.

- Während Menses: redselig, starker Samengeruch. - - Nach Menses: Schluchzen, Wimmern.  - - Blutung, redselig, singt/betet; manchmal gehen große Gerinnsel ab. Schwangerschaft:

- Während der Schwangerschaft: Wahnsinn; Gesichtsschmerz; voll von sonderbaren Ideen.

- Drohender Abortus; unaufhörliches Sprechen, Singen, Flehen.

- Puerperalkonvulsionen mit Schweiß. - - Spärliche Lochien; Puerperal-Mania, viel Milch viel Halluzinationen; spricht närrisches Zeug.

Larynx: Stimme: höher und feiner; kreischend; undeutlich.

- Larynx und Brustmuskeln „Wie zusammengeschnürt“.

Atmung: Häufiges Ein- und Ausatmen, Atembeklemmung.

- Rasselnder Atem: gegen Mitternacht; bei Keuchhusten; beim Frost o. Schweiß.

- kurz/erschwert/ängstlich in Hitze o. im Schweiß.

- Krämpfe in Brustmuskeln; Zuckungen in einzelnen Teilen; krampfhafte Armbewegungen; manchmal Brust „Wie fixiert“, atmet nur mit Zwerchfell und Bauchmuskeln.

- Langsames Einatmen, schnelles Ausatmen.

Husten: Bei Trinkern  - - Periodischer/schmerzloser/krampfhafter Husten mit gellen, kreischenden Ton; < morgens/Berührung des Halses/Gehen im Wind/in gewölbten Zimmern/ nach Ausschweifungen/nach Schreck/Anblick glänzender Gegenstände; von Wassertrinken.

- Keuchhusten: bellend, Kruppähnlich mit erstickender Zusammenziehung der Brust, Herzklopfen, Rasseln, Angst,    Kongestion, Blutspeien; Konvulsionen.

Brust: Brustschmerz, Husten und andere Symptome von Pleuro-Pneumonie

im Genesungsstadium von Meningitis.

- Herzklopfen  (durch Bewegung so vermehrt, dass er stundenlang nicht sprechen kann; zitternd, zuckend, „Wie bei Chorea“; Schnurren an Stelle von regelmäßigen Tönen; beständig bei Schreck. - - Puls: voll/stark/häufig/hart; unregelmäßig/kein und krampfhaft/langsam bei Typhus/zitternd o. unmerklich/ doppelt und schnell bei ruhigem Atmen

- Roter Ausschlag.  Typhus.

Hals, Rücken: Beständiger Schmerz in Hals- und oberen Rückenwirbeln.

- Rückwärtsbeugen. - - Ziehender Schmerz im Rückgrat. - - Stelle im Rücken schmerzt bei Berührung.

- Legt oft r. Arm auf Kreuz und verzieht Mund, „Als ob Schmerz hat“.

Glieder: Hebt Arme über den Kopf, schlägt Hände zusammen, macht anmutige, kreisförmige Bewegungen. - - Greift mit Händen herum, „Als ob nach Gegenständen langt“; sucht nach Dingen; zupft. - - Hände und Arme zittern. - - Greift nach Kehle; seufzt/stöhnt - - Hände eingeschlagen (nicht Daumen), können geöffnet werden.

- Panaritium mit unerträglichem Schmerz, der zur Verzweiflung treibt; > Schmerz bei der Eiterbildung. - - Beinen: Coxalgie in l. Seite; ebenso bei Schmerz, wenn sich Abszesse bilden. - - R. Oberschenkel an Innenseite rot und geschwollen.  Typhus.

- Krampfhafte Rigidität der Beine.

- Paralyse der Beinen: sprachlos; starr. - - Beständiges Zittern der Füße.

- „Wie eingeschlafen“. - - Kalte Hände und Füße.

- Bewegt lebhaft die Arme, während unteren Glieder ruhig bleiben.

- Ziehende, lähmige, etwas krampfhafte Schmerzen in Muskeln. - - Finger und Hacken „Wie taub“, später etwas schmerzhaft, mit rheumatischem Kopfschmerz.

Nerven: Liegen GEneigt   - - Häufiges Zwicken; plötzliche Zuckungen durch Körper.

- Taumelt „Wie schwindlig“, kann keine Schritte ohne Unterstützung.

- Konvulsionen, besonders opisthotonische, durch Anblick heller, glänzender Gegenstände, von Wasser o. Berührung derselben bedingt; Kind steif „Wie ein Brett“.

- Chorea: von Schreck; Kribbeln in Gliedern, dann heftige, gewöhnlich kreuzweise Bewegungen; lässt Arme über Kopf kreisen; springt auf, klettert über Tische etc.

- 1. EMPfindlich, 2. Hysterie,  # Weinen und Lachen; geschlechtliche Erregt. – Krämpfe, Bauch aufgetrieben; klonisch # tonisch;  Körper heiß; verändern fortwährend Charakter.

- Soll wirksam bei Hydrophobie sein (man verändert Gabe selbst bis zur Erzeugung der Symptome). - - Epilepsie von Schreck; plötzliche Anfälle mit Schreien, nachher schläfrig; Wehtun im Magen; periodisch; kündet Nahen des Anfalls durch warnende Symptome an.

- Katalepsie, Glieder können von andern bewegt werden; tonische Krämpfe. - - Muskeln gehorchen nicht  - - Zittern der Glieder. - - Nach Apoplexie Glieder gelähmt. - - Einseitig gelähmt, Konvulsionen andern Seite.

- L. Seite gelähmt/stammelt nicht zusammenhängende Worte, vergisst Tränen.

Schlaf: Schläfrig am Tage; schwankt und ist schläfrig.

- Schläfrig, kann aber nicht schlafen; nach Krämpfen. - - Schnarchen, tiefer Schlaf.

- Coma mit rasselndem Atem, blutigem Schaum vor dem Munde. Scharlach.

- Fällt in tiefen Schlaf; tiefes Atmen, Schnarchen. - - Schlaflos wirft er sich umher.

- Im Schlaf: lacht/schreit/fährt auf/geschlechtliche Erregt; Samenergüsse/Krämpfe/sitzt auf/ sieht sich um/spricht nicht zusammenhängend.

- Erwacht mit einer feierlichen Miene von Wichtigkeit; alles scheint ihm neu; schreit, scheint Erschreckt, kennt niemand, schaudert zurück o. springt aus dem Bett. Frost, Fieber, Schweiß:

- Frostig, „Wie von kaltem Wasser Rücken hinunter“. - - Frost: läuft Rücken hinunter; und allg. Kälte mit rotem Gesicht und Zuckungen; +t Empfindlich beim Aufdecken; mit Hitze im Kopf. - - Fieber beim Kind; schreit im Schlaf auf; schreckt auf, zuckt; Augen halb offen, Pupillen erweitert; Urin unterdrückt.

- Nachmittags zuerst Hitze im Kopf und Gesicht, dann allg. Kälte, dann allg. Hitze.

- Hitze: ängstlich erbrechend; Delirium, Durst und Schweiß; am ganzen Körper, dabei ist Gesicht lebhaft gerötet; zugleich Schweiß. - - Ängstliche Hitze erbrechend.

- Deckt sich während Hitze auf. - - Schweiß: kalt am ganzen Körper; mit Delirium; mit Nachlassen der Sehkraft, o. Lichtscheu; ölig mit faulem Geruch.

Anfälle: < während Jahresausgleich:  < im Sommer: Krämpfe, ekstatische Zustände. Periodische Anfälle von  Epilepsie: Allmählig abnehmend:  Plötzliche auftretend:

Empfindungen: Arme und Beine „“Wie vom Körper getrennt“.

 - Schmerzhafte Empfindungen, „Als wären die Gelenke locker, mit Angst davonr

Gewebe: Mildert schrecklichen Schmerzen bei Tumoren und Abszessen.

- Phlethorische Zustände, besonders bei jungen Personen.

- Abgemagert/schreit Tag und Nacht; Husten. - - Anasarca, nach Scharlach.

Haut: Ganze Haut und Konjunctiva karmesinrot. - - Heiß und trocken.  - - <  unterdrückten o. nicht herausgekommenen Ausschlägen. - - Brand.

- Ganze Gesicht geschwollen, mit murmelndem Delirium; bei Windpocken ehe sich Blasen bilden. - - Masern: vor dem Ausbruch, dabei Konvulsionen, schreckliche Vision von Ratten/ Mäusen; Kranke scheint sich zu fürchten/sucht sich zu verbergen; Krampf im Ösophagus; Körper heiß, Gesicht rot und gedunsen.

- Unruhig, Haut juckt; kupferroter Ausschlag, Haut trocken und heiß.

Lebensalter und Konstitution: Besonders für Kinder; Chorea, Wahnsinn, Fieber.

- Junge, phlethorische Personen.

 

STRAMONIUM (stram.)

   *   VIOLENCE.

MIND:  - -   VIOLENCE and FEAR of violence  - -   A subconscious, dark element.     

   -   Intens emotions leading to violence: out of control, sudden anger.

       Can be destructive with striking, biting, tearing, smashing.

   -   On the other hand EMOTIONAL VULNERABLE. Fear of being injured. Delusion is

        alone in the wilderness. Forsaken feeling.

   -   STRONG FEARS AT NIGHT. WAKE with TERROR, wild look in the eyes. Half

        awake, half dreaming.  - -   Child wants to sleep with the parents.

   -   Often seen in people without violent behaviour, but with FEARS

   -   FEARS:    DARK (sleeps with light on),

                 WATER (deep, dark), reflecting surface, running water, Death, cemetries,

                 ANIMALS, esp. dogs (that might attack),            Being alone (< night),

                 VIOLENCE,                                         CLAUSTROFOBIA, TUNNELS.

-         MENTAL CONDITIONS, mania, psychosis with violent behavior, increased strength

    . Delusions, e.g. of black dogs. Talking in a foreign language.

   -   Delirium with febrile conditions.  - -   Jealous, threatens to kill.

   -   Children: Behavior disorders. Can appear very quiet during consultation.

   -   AILMENTS after FRIGHT, from SUPPRESSED ANGER.

GENERALITIES: - -   SPASMS, CONVULSIONS, CHOREA. Tics. Jerks. Distortions.

   -   Neuro-muscular conditions. - -   Epileptie: < light, looking at bright or reflecting objects.

   -   Febrile convulsions, delirium.

   -   Ailments from fright, suppressed anger, head injury, vaccination, fever, cerebral accident.

   -   << dark    -   < Looking into light.           -   >> light/cCompany, warmth.

   -   Painlessness of complaints usually painful.

FOOD AND DRINKS:  - -   Aversion: WATER.

VERTIGO: - -   In the dark or with eyes closed.

HEAD: - -   Jerking of the head.     - -   CONGESTION (Glon). Pulsation.

   -   Pain from occiput to head, < sun, heat, lying, motion, > sitting up.

   -   Meningitis. Encephalitis. From suppressed otitis.

EYE: - -   PHOTOMANIA.  - -   Dilated pupils.

   -   Strabismus. Diplopia.    - -   Paralysis of optic nerve.    - -   All objects look black.

EAR: - -   Hallucinations of hearing.

FACE: - -   Expression of terror. - -   Distorted. Tics. Jerks. - -   One side hot, the other cold.

   -   Heat of face with cold hands and feet.

MOUTH: - -   Violent STAMMERING: big struggle to get the word out.

TEETH: - -   Grinding of teeth.      THROAT: - -   Spasms on swallowing. Constriction.

EXTERNAL THROAT: - -   Torticollis.

REKTUM: - -   Dark, painless, involuntary, offensive diarrhea.

BLADDER: - -   Retention of urine < old people.   - -   Enuresis after fright.

MALE GENITALIA: - -   Desire increased. - -   Hands constantly kept on genitals (Hyos).

FEMALE GENITALIA: - -   Desire increased. Nymphomania. < before menses.

   -   Hands constantly kept on genitals (Hyos).

   -   Metrorrhagia; with loquacity, singing, praying.

   -   Puerperal mania. Convulsions after labor.

RESPIRATION: - -   Suffocation when water is poured on head.

   -   Nervous, spasmodic asthma.

COUGH: - -   BARKING. DEEP. LOUD (Bell).

   -   From looking into bright light or fire.

BACK: - -   Opisthotones.

EXTREMITIES: - -   CONVULSIONS, SPASMS, CHOREA, JERKS.

   -   Graceful, rythmic, involuntary motions. -    -   Coldness with heat of face.

   -   Severe pain left hip. Hip-joint disease. Absces of left hip joint.

   -   Hemiplegia with convulsions in the unparalysed parts.

SKIN:  - -   Chronic abscesses, boils; septic states with spasms.  - -   Dry and burning.

 

Stram

Gemüt: Gesten, Gebärden (macht (unwillkürliche Handbewegungen (wirft Hände umher/

Verschränken, Zusammenlegen der Hände (während tetanischer Konvulsionen)/Spinnen und Weben/ringt Hände/öffnet und schließt die Hände/zum Kopf/klatscht/Greifen (nach Umstehenden/schnell/sich an Nase/fährt mit Händen durch die Luft/als würde er ein Wollknäuel aufwickeln)/gewöhnlichen Beschäftigung/erwachend/automatisch)

Gesellschaft - Verlangt (während Menses/> Gesellschaft/< wenn allein/nachts)/abgeneigt (aber Furcht vor Alleinsein/Abneigung gegen Anwesenheit von Fremden/> wenn allein)

Fremde - < Anwesenheit von Fremden

Geschmacklos bei Kleidungswahl/Geschäftig/Gemütssymptome

Geistige Anstrengung </Geisteskrankheit, Wahnsinn /Geistesabwesend

Geht im Kreis

Gehalten - verlangt/> gehalten zu werden

Gedichte, macht

Gedanken versunken, in/wiederholen sich/Vergehen/Schwinden/sonderbar/merkwürdig (während Schwangerschaft)/sexuell/lächerlich/hartnäckig (Mord)

Gedächtnis - verwirrt/Gedächtnisverlust (bei Geisteskrankheit/Personen/für das, was gerade (sagen will/gesagt hat/gedacht hat)/Eigennamen/sich auszudrücken)/Denken abgeneigt

Füllt sich Taschen mit allem möglichen

Frömmigkeit, nächtliche/Abergläubisch

Froh (lacht/singt; mit Tanzen/während Menses/# Weint/# Traurig/# Stöhnt/ nachts)/ Frivol

Fluchen/versucht zu fliehen (wird nur schwer zurückgehalten/springt plötzlich aus dem Bett/mit Schreien/bei Puerperalmanie)

Fleißig, arbeitsam, Arbeitswut

Feuer - möchte Dinge anzünden

Feige/faul

Fehler; macht - Sprechend (stellt Worte an falsche Stelle/falsche Worte (Pflaumen, statt Birnen/nennt Dinge beim falschen Namen)/dreht Worte um)/beim Buchstabieren/ Schreibend (stellt Buchstaben um/lässt Buchstaben aus)/Schreibend/in Bezug auf Orte/Namen)

Farben - schwarz abgeneigt

Exzentrik, Überspannt (religiös/# Traurigkeit)/Extravaganz/Ekstase

Erwachend; Gemütssymptome <.

Erschrickt leicht (durch Wahnideen/erwacht entsetzt, erkennt niemanden, schreit, klammert sich an Umstehenden/erwachend)

Erschöpfung.; geistige

Erregt (durch Hören von Wasser, das ausgegossen wird/nach schlechten Nachrichten/während Hitze/# Konvulsionen)

Erotisch (vor Menses)

Erkennt Verwandten nicht/Diejenigen nicht, zu denen er spricht

Entfernung scheint vergrößert (läuft gegen Gegenstände, die entfernt erscheinen)/ falsche Einschätzung

Entbindung - Gemütssymptome nach Entbindung

Empfindlich gegen Schmerz (außer sich vor Schmerz)/Mangel an Empfindlichkeit/

gegen Licht/gegen Geräusche (von plätscherndem Wasser)

Eigensinnig, starr-/dickköpfig

Eifersucht (beschuldigt Ehemann Vernachlässigung/Ehefrau der Untreue)

Ehrfurcht, Bewunderung

Dunkelheit </alles abgeneigt Düstere

Droht/Destruktiv, Zerstörungswut (von Kleidern)/Brutalität/Boshaft/Beißen (sich selbst/Nägel/Menschen/Gegenstände/Finger/in Delirium)

Demenz (von Epileptikern)/Dementia paralytica,/Delirium tremens/Delirium

Chaotisch (kann nichts ordentlich machen)

Bulimie - # weigert sich zu essen bei Geisteskrankheit

Brütet, grübelt

Bitten

Bewusstlos

Beten (während Menses/im Knien/, nächtliche Frömmigkeit/nachts)

Betäubung (sitzt bewegungslos wie Statue/beim Schweiß/während  Hitze o. Frost)

Beschwerden durch Zorn (mit Angst o.  Schreck)/Verletzung/Unfall/nach Trinken/ Tadel/Schreck/schlechte Nachrichten/enttäuschte Liebe/Kummer/Kränkung, Demütigung/ Furcht/Erwartungsspannung/religiöse Erregt/Gemütserregung/ Ausschweifungen

Beschimpft, beleidigt, schmäht/leicht Beleidigt

Beschäftigung >.

Berührt zu werden abgeneigt

Bellen

Auf-/Zusammenfahren („Wie“) durch Schreck/durch o. im Schlaf/leicht/bei Berührung/ nachts)/Argwöhnisch, misstrauisch

Aphasie (mit Lähmung der Zunge/strengt sich lange an, bevor ein Wort hervorgebracht wird/mit typhusartigem Fieber/nach Apoplexie)

Anzugreifen; Verlangt andere

Antworten (zusammenhangslos/weigert/nicht zur Sache Gehörendes irrelevant/ falsch, unrichtig/eingebildete Fragen/abgeneigt/Angesprochen zu werden abgeneigt (möchte allein gelassen werden)/Angesehen zu werden; erträgt es nicht (weicht dem Blick anderer aus)

Ankleiden, Anziehen - unanständig

Angst [i.B. auf Zukunft/Tunnel/wenn Zug in Tunnel ist/während Stuhlgang/sprechend/um Seelenheil/im Schlaf/in Menschenmenge/nach Kaffee/durch o. beim Husten (während Keuchhusten)/Gewissensangst/durch Gespräche/wenn in Gesellschaft/

durch Wasserrauschen/in Anwesenheit von Fremden/während Fiber/wenn er selbst fährt/

erwachend/in Dunkelheit/< Bewegung/nachts bei Kindern]/Furcht <(<(<( viele )>)>)>

Alkoholismus (Erregt durch Alkoholismus)

Albernes Benehmen

Aktivität; Verlangen nach

Abscheu (vor dem Leben)/Abneigung gegen Wasser

 

 

Vorwort/Suchen                                Zeichen/Abkürzungen                                   Impressum